Elisabeth Krabichler, MA

Projektmitarbeiterin


Mobil: +43 664 3641217
Tel.: +43 512 507 44229
Fax: +43 512 507 44299

Mail: Elisabeth.Krabichler@uibk.ac.at

 

Forschungsschwerpunkte

  • Selbstreferenz und Metapikturalität in der Malerei (insbes. frühe Neuzeit, Barock)
  • Selbstdarstellungen, integrierte Selbstbildnisse

Kurz-CV

Seit 2020 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte, Universität Innsbruck; seit 2017 freiberufliche Kunsthistorikerin; seit 2000 freiberufliche Künstlerin und Kulturarbeiterin. 1990–2003 unselbständige Tätigkeit in Wirtschaftsbetrieben, mehrfach in Managementpositionen.

Studium der Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften an der Universität Innsbruck.

Aktuelle Forschungsprojekte

Embedded Self-Portraits in Fifteenth-Century Painting. A Systematic Assessment, FWF-Projekt, Projektleiter: Ao. Univ.-Prof. Dr. Lukas Madersbacher.

Kunst und Waffensammlung der Gemeinde St. Anton am Arlberg

Aktuelle Publikationen

Herausgeberschaft:

Peppi Spiss. Ultramarin und lichtes Ocker, St. Anton am Arlberg 2020.

Eine Zeit Leben (Katalog zur Ausstellung in der Raiffeisenbank St. Anton a. A., 15.12.2016–11.8.2017), St. Anton am Arlberg 2016 (mit Peppi Spiss).

Kulturleben Sistrans. Ausgrabungen 2010 (Katalog zum Kunstsymposion Sistrans, 7.–13.8.2010), Stams 2010.

Kulturtage Nassereith 2008. Leben in einer verkehrsberuhigten Zone (Katalog zum Kunstsymposion Nassereith, 16.–23.8.2008), Stams 2008.

Franz Kranewitter. Wörterbuch der Nassereither Mundart (1899). Ein Abgleich mit dem gegenwärtigen Dialekt, Stams 2006 (mit Brigitte Fugger).

 

Aufsätze/Katalogbeiträge:

Hals über Kopf; Kunstleben; Leben mit Menschen, in: Elisabeth Krabichler (Hg.), Peppi Spiss. Ultramarin und lichtes Ocker, St. Anton am Arlberg 2020, S. 19,  S. 23–92, S. 259.

Texte zu KünstlerInnen und Objekten, in: Stadtgemeinde Imst Kulturreferat (Hg.), Kunststraßen Magazin (3 Ausgaben), Imst 2019, Ausgabe 1 (30.11./1.12.2019), S. 6–16, 18; Ausgabe 2 (7./8.12.2019), S. 9–15; Ausgabe 3 (14./15.12.2019), S. 7–16, 18f.

Ceci n‘est pas de la science – Labor, Ausgabe 2019 (work in progress). Leben mit Fragezeichen, in: Irmgard Mellinghaus (Hg.), Labor, Innsbruck 2019, S. 121.

Objektartikel (Ernst Trawöger, 1; Christopher Grüner, 6; Günter Gstrein, 2; Eudokia Gundolf, 2; Walter Gundolf, 1); Biografien (Herbert Fuchs, Heinz Gappmayr, Veronika Gerber Krautgartner, Hilde Goldschmidt, Martin Gostner, Christopher Grüner, Günter Gstrein, Eudokia Gundolf, Walter Gundolf, Ernst Trawöger), in: Christoph Bertsch, Rosanna Dematté, Claudia Mark (Hg.), Kunst | Sammlung | Universität. Kunst in Tirol nach 1945 (Bestandskatalog der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck, 3 Bde.), Innsbruck 2018, Band 1, S. 276, 280, 296, 302, 306, 332–342, 350–357, 366f; Band 3, 990, 994f.

Eine Zeit Leben, in: Lisa Krabichler/Peppi Spiss (Hg.), Eine Zeit Leben (Katalog zur Ausstellung in der Raiffeisenbank St. Anton a. A., 15.12.2016–11.8.2017), St. Anton am Arlberg 2016, o. S. [3].

Mitarbeit an Publikationen (Auswahl)

Stadtgemeinde Imst Kulturreferat (Hg.), Kunststraßen Magazin (Ausgabe 1–3), 0.11./1.12.2019; 7./8.12.2019; 14./15.12.2019 (Redaktion, Design).

Leo Andergassen (Hg.), Vom Ende der schönen Welt. Tiroler Landschaftsgraphik vor der Moderne (Katalog zur Ausstellung im Landesmuseums Schloss Tirol, 19.3.–12.6.2016), Meran 2016 (Redaktion).

 

Nach oben scrollen