Betriebsrat für das wissenschaftliche Personal   

   

Willkommen beim Betriebsrat für das wissenschaftliche und künstlerische Personal (BR 1) und Dienststellenausschuss für die UniversitätslehrerInnen (DA 1) an der Universität Innsbruck!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Rahmen regelmäßiger Beratungen, Sitzungen und Treffen mit dem Rektorat, dem Universitätsrat und dem Senat versuchen wir Ihre Anliegen zu Ihrem und zum Besten unserer Universität als Ganzes voranzutreiben.

Wir bieten Ihnen persönliche Beratung an, ebenso Konfliktmanagement an Instituten und Fakultäten, kümmern uns um die laufende Verbesserung Ihrer Arbeitsbedingungen in Forschung, Lehre, personenbezogener Evaluierung und im ArbeitnehmerInnenschutz, kümmern uns um diverse Services und Vergünstigungen, wirken bei der Vergabe von Universitätsmietwohnungen, Nothilfen und Bezugsvorschüssen mit, stellen einen Notlagenfonds BR 1 für Härtefälle bereit und unterstützen das Kinderbüro.

Des Weiteren sind wir als kooptierte Mitglieder in allen fakultären QV-Beiräten, dem Senat u.a. Gremien tätig. Der BR 1 wird zudem bei Kündigungen einbezogen und ist Verhandlungspartner für das Rektorat für Betriebsvereinbarungen.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Anliegen gerne an uns!

Ihr Betriebsratsteam und Sekretariat

   

Weiters finden Sie u.a. hier: 

 

 

13.11.2018: Grippeschutzimpfung

Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich bei der Arbeitsmedizinerin Frau Dr. Elisabeth Oberrauch-Genser kostenlos gegen Grippe und vergünstigt gegen Pneumokokken impfen zu lassen:

jeden Mittwoch von 8.00 bis 10.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr, Josef-Hirn-Straße 5-7, 9. Stock

Die Kosten für die Grippeschutzimpfung werden von den Betriebsräten übernommen.

 

13.11.2018: Betriebsversammlung 9.1.2019

Bitte merken Sie sich schon heute den Termin für die Betriebsversammlung am Mittwoch, den 9.1.2019 von 10.00 bis 12.00 Uhr in der Aula im Hauptgebäude vor!

 

13.11.2018: Gehaltsverhandlungen für die BeamtInnen

Am 12.11.2018 fand die 2. Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und Regierung statt. Dabei wurde als Zwischenergebnis die Abgeltung der Inflation in Höhe von 2,02 % außer Streit gestellt. Verhandelt wird noch über eine darüberhinausgehende Erhöhung als Anteils am Wirtschaftswachstum und zur nachhaltigen und dauerhaften Kaufkraftsteigerung. Nächster Termin: 20.11.2018 

 

13.11.2018: Seminare der Personalentwicklung

Die Personalentwicklung bietet zahlreiche Kurse an, auch im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement. Bei einigen Kursen sind noch Seminarplätze frei. Information und Anmeldung unter: https://orawww.uibk.ac.at/public/vfb_public.kurse

Das Themenspektrum reicht von "Burnout-Prävention" über "Gut vorbereitet ins Mitarbeiterinnen-Jahresgespräch" bis hin zu "Aktivierungsübungen für zwischendurch" und "Brain-Gym"

 

13.11.2018: Kinderbetreuung

Der Betriebsrat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen - wie in den Jahren zuvor - auch 2019 die Arbeit des Familienservice durch die Finanzierung einer geringfügigen Beschäftigten für die flexible Kinderbetreuung zu unterstützen.  

 

13.11.2018: Jour-Fixe "Mittelbau"

Wir möchten Sie auf den nächsten Jour-Fixe des Rektorenteams mit dem "Mittelbau" am 28.11.2018 im Senatssitzungssaal von 14.30 bis 15.30 Uhr hinweisen!

Eingeladen sind alle wissenschaftlichen MitarbeiterInnen. Hier haben Sie die einmalige Gelegenheit, dem Rektorat direkt Fragen stellen zu können.

  

13.11.2018: Fortbildungskurs „Sicheres Arbeiten im Gelände“

Im Juli fand in Obergurgl ein 3-tägiger Fortbildungskurs über Sicherheit bei wissenschaftlichen Arbeiten und Exkursionen im alpinen Gelände statt. Da es in diesem Bereich erhebliche Unsicherheiten über die notwendigen Sicherheitsunterweisungen gab, wurde dieses Pilotprojekt von Betriebsratsmitglied Rüdiger Kaufmann initiiert und zusammen mit der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl durchgeführt.

Ausbildner für Bergführer vermittelten das Bewusstsein für Gefährdungspotentiale und die Wichtigkeit der Risikoprävention. Inhalte umfassten Routenplanung und Orientierung, alpine Wettersituationen, Ausrüstungskunde, Verhalten bei Notfällen und Notrufkette, ebenso wie verschiedene Sicherungstechniken im steilen Gelände, auf Fels und auf Eis. Sehr gut aufgenommen wurde der Kursteil über Erste Hilfe im alpinen Gelände, der von erfahrenen Berg- und Flugrettern begleitet wurde. Besonderes Interesse gab es auch für die rechtliche Situation im Fall eines Unfalles. Sachverständige und ein Rechtsanwalt für alpine Unfälle gaben dazu wertvolle Empfehlungen und konnten mit ihren Erfahrungen aus der Gerichtspraxis viele Ängste der TeilnehmerInnen entschärfen.

Die ausführliche Abschlussdiskussion mit den TeilnehmerInnen lieferte wichtige Informationen für die Planung zukünftiger Veranstaltungen dieser Art. Ein mehrtägiger Kurs sollte in Zukunft für alle angehenden ExkursionsleiterInnen angeboten werden. Bei wissenschaftlichen Geländearbeiten werden teilweise speziellere Ausbildungen benötigt, die in kürzeren Einzelschulungen modular gestaltet werden sollten. Programm und Durchführung des Kurses wurden auch von einem externen Gutachter sehr positiv bewertet.

Die Kosten für die 20 TeilnehmerInnen wurden vom Betriebsrat, der Dienstleistungseinheit für Sicherheit und Gesundheit und der Personalentwicklung übernommen, von den TeilnehmerInnen wurde für dieses Pilotprojekt nur ein geringer Kostenbeitrag eingehoben.

20180726_m005-1  20180728_020  20180727_00620180727_029

 

 

Aktuelle Meldungen zu Universitätspolitik und Themen rund um unser Arbeitsleben finden Sie auf der Homepage des ULV http://ulv-innsbruck.org - Jede/r an unserer ULV-Arbeit Interessierte kann um 30 Euro/Jahr Mitglied werden! Dafür erhalten Sie aktuelle Informationen, Newsletters, Angebote, eine Arbeitsgerichtsrechtsschutzversicherung, etc.

   

Archiv