Clara Rauchegger
Maga. Maga. (Innsbruck) LLM PhD (Cambridge)
Assistenzprofessorin für Europarecht und Technologierecht

 

   Universität Innsbruck, Innrain 15, 6020 Innsbruck
   +43 512 507 39758
  Clara.Rauchegger@uibk.ac.at

  Twitter |    ResearchGate |   Google Scholar

Mag. Mag. Dr. Clara Rauchegger, LLM (Cambridge)

Lebenslauf

Dr. Clara Rauchegger ist Assistenzprofessorin (Tenure Track) an der Universität Innsbruck und Leiterin des Instituts für Theorie und Zukunft des Rechts. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Europarecht, im vergleichenden Verfassungsrecht und im Recht der Digitalisierung.

Sie promovierte 2016 an der Universität Cambridge. In Cambridge war sie außerdem Managing Editor des Cambridge International Law Journals. Anschließend war sie zwei Jahre lang Postdoc und Projektleiterin am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz (Max Weber Fellowship).

Dr. Rauchegger ist Mitglied des Digital Science Centers der Universität Innsbruck, wo sie Errungenschaften und Gefahren der Digitalisierung aus interdisziplinärer Perspektive untersucht. Ihr laufendes Habilitationsprojekt widmet sich der unionsrechtlichen Regulierung von Online-Plattformen und digitalen Diensten. Für ihre Forschung zur Verbreitung von Hassbotschaften und Falschinformationen im Netz erhielt sie den Eduard Wallnöfer Anerkennungspreis.

Vor ihrer wissenschaftlichen Laufbahn sammelte sie Berufserfahrung bei der EU-Vertretung der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, beim Europäischen Parlament und beim Gerichtshof der Europäischen Union.

Forschungsschwerpunkte

  • Grundrechtsschutz (EU-Grundrechtecharta, Europäische Menschenrechtskonvention, nationale Grundrechte)

  • Verhältnis von EU-Recht und nationalem Recht

  • Unionsrechtliche und nationale Regulierung digitaler Plattformen und neuer Technologien

  • Interdisziplinäre Forschung zur Digitalisierung, insbesondere zu Künstlicher Intelligenz

Drittmitteleinwerbung

  • COST - European Cooperation in Science and Technology (Global Digital Human Rights Network, Management Committee)

  • FWF - Der Wissenschaftsfonds (Erwin-Schrödinger-Fellowship)

  • Österreichischen Akademie der Wissenschaften (DOC-Stipendium)

  • UK Arts & Humanities Research Council (PhD Fellowship)

  • Trinity Hall Cambridge (Projektförderung)

  • Tiroler Wissenschaftsfonds (Projektförderung)

  • Förderkreis 1669 der Universität Innsbruck (Projektförderung)

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

  • Symposium – The First Decade of the Binding EU Charter of Fundamental Rights (Hrsg), Cambridge Yearbook of European Legal Studies 2020, 205–300  (Link).

  • European Fundamental Rights and Digitalisation (Hrsg), Maastricht Journal of European and Comparative Law 2020, Heft 6,  697–805 (mit Maja Brkan und Monica Claes) (Link).

  • „Injunctions to Remove Illegal Online Content under the eCommerce Directive: Glawischnig-Piesczek“, Common Market Law Review 2020, 1495–1526 (mit Aleksandra Kuczerawy) (Link).

  •  „(De-)Zentralisierungstendenzen in der Grundrechtsjudikatur des EuGH“, in: Christoph Grabenwarter und Erich Vranes (Hrsg), Die EU im Lichte des Brexits und der Wahlen: Faktoren der Stabilität und Desintegration, Manz 2020, 215–228 (Link). 

Eine vollständige Publikationsliste mit Volltexten finden Sie hier.

Eine vollständiges Vortragsverzeichnis finden Sie hier.

Lehre

Dr. Rauchegger lehrt Europarecht, Technologierecht und juristische Methodenlehre im Diplomstudium Rechtswissenschaften, im Masterstudium Wirtschaftsrecht und im Doktoratsstudium Rechtswissenschaften. Außerdem bietet sie interdisziplinäre Lehrveranstaltungen zum Recht der digitalen Technologien für das Ergänzungsstudium Digital Science und das Masterstudium Data Science an.

Seit 2020 leitet sie den Universitätskurs Europäisches IT-Recht und Digitalisierung.

Dr. Rauchegger absolvierte zwei einjährige hochschuldidaktische Lehrgänge: das Zertifikat Lehrkompetenz der Universität Innsbruck und das Max Weber Teaching Certificate des Europäischen Hochschulinstituts Florenz und der Humboldt-Universität Berlin.

Eine Übersicht über aktuelle Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

 

 

  Bildquelle

Birgit Pichler


Nach oben scrollen