Lebenslauf

 

Susanne Augenhofer ist seit Januar 2020 Professorin am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht der Universität Innsbruck. Zuvor hatte sie an der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt den Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Zivil- und Wirtschaftsrecht inne. Bis zu ihrem Wechsel an die Universität Erfurt bekleidete sie an der Humboldt-Universität zu Berlin den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches Privatrecht, Rechtsvergleichung sowie Marktregulierung durch Verbraucher- und Wettbewerbsrecht. Vor ihrer Ernennung zur Universitätsprofessorin im Jahr 2013 war sie ebendort Juniorprofessorin für Bürgerliches Recht und Europäisches Privatrecht mit besonderer Berücksichtigung des Verbraucher- und Wettbewerbsrechts.

Für das akademische Jahr 2021/22 wurde Professor Augenhofer zum Senior Research Scholar in Law an der Yale Law School ernannt, wo sie im Frühjahr 2020 als Gastprofessorin und von 2014 bis 2020 als Associate Research Scholar tätig war. Im Frühjahr 2018 lehrte Professor Augenhofer als Global Adjunct Professor of Law an der New York School of Law, an der sie von Oktober 2016 bis Februar 2017 bereits als Global Hauser Senior Fellow forschte. An der Columbia Law School unterrichtete sie im Februar 2016 als Visiting Professor of Law.

2021 wurde Professor Augenhofer zum Co-Chair des Austrian Hub und Council Member des European Law Institutes (ELI) ernannt. Zudem ist sie Mitglied der Consumer Policy Advisory Group (CPAG) der Europäischen Kommission und hat sowohl das Europäische Parlament als auch die Europäische Kommission zu verschiedensten Fragen des Lauterkeitsrechts und Verbraucherrechts beraten. Seit September 2021 ist Professor Augenhofer Mitglied der Academic Society for Competition Law (ASCOLA). An der Humboldt Universität zu Berlin gründete Professor Augenhofer die Humboldt Consumer Law Clinic, die erste Law Clinic zum Verbraucherrecht Deutschlands nach US-amerikanischem Vorbild.

Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören das Wettbewerbsrecht (Kartell- und Lauterkeitsrecht), das Verbraucherrecht, das Europäische Privatrecht, das allgemeine Unternehmensrecht sowie das Internationale Privatrecht, unter Berücksichtigung rechtsvergleichender Bezüge. Ein besonderer Fokus liegt auf der effizienten Rechtsdurchsetzung und den Herausforderungen, mit denen sich das Recht aufgrund der Harmonisierung des Privatrechts in der Europäischen Union, der Gewährleistung eines hohen Verbraucherschutzniveaus und des digitalen Zeitalters konfrontiert sieht.

Ihrer Ernennung als Juniorprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin im Jahr 2009 gingen verschiedene Forschungsaufenthalte und Fellowships, u.a. am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (Hamburg), der London School of Economics and Political Science und dem Robert Schuman Centre for Advanced Studies (Europäisches Hochschulinistut Florenz), voran. Zuvor studierte Professor Augenhofer an der Universität Graz (Mag. iur.), der Universitá Statale di Milano (Italien), der Universität Wien (Dr. iur.) und als Fulbright-Stipendiatin an der Yale Law School (LL.M.) sowie an der Freien Universität Berlin (LL.M.), an der sie durch ein Yale Fox Fellowship unterstützt wurde.

Nach oben scrollen