Aktuelles

News | Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts | Evening Lectures | Tagungen  | News Vorjahre

Neu erschienen

 AktG ON Manz

AktG-ON

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Georg Eckert | Univ.Prof. Dr. Alexander Schopper

Ein neuer Wegweiser für alle Anwendungsfragen im Aktienrecht

MANZ Verlag
ISBN: 978-3-214-02120-7


News

HINWEIS: Sekretariat von Prof. Augenhofer vorübergehend nicht besetzt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an sekretariat-augenhofer@uibk.ac.at. 

Professor Augenhofer zur Reporterin für ELI-Projekt bestellt

Univ. Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) vom Institut für Unternehmens- und Steuerrecht wurde vom ELI zur Reporterin fürs "Third Party Funding of Litigation-Projekt" bestellt. Weitere Informationen zum Projekt finden sie hier

Bericht zur Tagung „Class and Aggregate Litigation in Europe and North America”

Vom 8. bis 9. Juli 2022 fand in der Villa La Pietra (NYU) in Florenz, Italien, die Konferenz "Class and Aggregate Litigation in Europe and North America" statt. Initiiert und mitorganisiert wurde die Veranstaltung von Univ. Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) als Mitglied des ELI Austrian Hub, gemeinsam mit der NYU School of Law. Unter den Teilnehmern waren viele hochrangige Akademiker, Richter und Praktiker von beiden Seiten des Atlantiks. Diese außergewöhnliche Gruppe von Teilnehmern brachte viele Jahre Erfahrung und ein unglaubliches Fachwissen in die Konferenz ein.

Den ausführlichen Bericht zur Tagung finden Sie hier.

Interview von Prof. Augenhofer zum Thema Recht auf Reparatur

Univ. Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) vom Institut für Unternehmens- und Steuerrecht hat in der aktuellen Ausgabe des Magazins der Universität Innsbruck ("wissenswert") ein Interview zum Thema Recht auf Reparatur gegeben. Den Link zur Ausgabe finden Sie hier

ÖGEBAU Preis 2022

Unser Institutsvorstand Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper ist seit Dezember 2017 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats und Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Gesellschaft für Baurecht (ÖGEBAU).

Die Österreichische Gesellschaft für Baurecht und Bauwirtschaft (ÖGEBAU) beschäftigt sich mit aktuellen und grundlegenden Fragen des geltenden und künftigen privaten und öffentlichen Baurechts und der Bauwirtschaft mit dem Ziel, eine neutrale Plattform für den Meinungsaustausch unter allen fachlich, wirtschaftlich und politisch einschlägig interessierten Kreisen zu bieten und auf diese Weise einen Beitrag zur Effizienzsteigerung des Baurechts und der Bauwirtschaft zu leisten.

Details zum ÖGEBAU Preis 2022 entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Link oder über die Homepage.

Bericht zur Evening Lecture „ The Changing Role of Contracts in the Contemporary Economic Environment”

Zum Abschluss der “Evening Lectures“ für das Sommersemester 2022 in Kooperation mit dem Austrian Hub des European Law Institutes referierte Prof. Lisa Bernstein, Wilson-Dickinson Professor of Law von der University of Chicago Law School, am 08. Juni über „The Changing Role of Contracts in the Contemporary Economic Environment”. Die Veranstaltung, die als Online-Event ausgerichtet wurde, wurde von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) organisiert wie auch moderiert und eingeleitet durch eine Begrüßung des Studiendekans Univ.-Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan).

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

Bericht zur Evening Lecture „The Iron Law of Financial Regulation” von Prof. Roberta Romano

Am 31. Mai fand an der Universität Innsbruck die zweite Evening Lecture des Sommersemesters 2022 statt. Die Vortragende Prof. Roberta Romano von der Yale Law School sprach über „The Iron Law of Financial Regulation“. Die Veranstaltung wurde organisiert und moderiert von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale).

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

Bericht zur Montagsseminarreihe - Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: Univ.‐Prof. Dr. Chris Thomale, LL.M. (Yale), Universität Wien mit dem Vortrag:
"Internationale Umgründungen – ausgewählte Probleme"

Am 23. Mai fand das fünfte von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper organisierte Montagsseminar des SoSe 2022 statt. Virtuell per Zoom referierte Univ.‐Prof. Dr. Chris Thomale, LL.M. (Yale), Universität Wien über die bevorstehende Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie 2019/2121 in Österreich, die bis zum 31.1.2023 erfolgen muss. Im Anschluss an den Vortrag beleuchtete sein Diskussionspartner, RA Dr. Roman Perner, Rechtsanwalt Wien, weitere praktische Aspekte der damit verbundenen Reformfragen. Abschließend fand ein spannender Austausch zwischen den beiden Vortragenden und den online zugeschalteten Teilnehmer:innen statt, der auch rechtsvergleichender Überlegungen zur Umsetzung im Fürstentum Liechtenstein umfasste.

Bericht zum Seminar aus Kartellrecht und der ELSA-Veranstaltung zum Digital Markets Act (DMA)

Am 12. und 13. Mai 2022 fand an der Universität Innsbruck das Seminar zum Kartellrecht von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Giorgio Monti, von der Tilburg Law School, statt. In enger Verbindung mit dem Seminar veranstaltete am Abend des 12. Mai die European Law School Association (ELSA) ein Event unter Teilnahme von Prof. Augenhofer und Prof. Monti, sowie RA Dr Barbist von Binder Grösswang und Dr. Wolf von der Europäischen Kommission. Beide Veranstaltungen beschäftigten sich mit dem Digital Markets Act (DMA) einem höchst aktuellen Vorhaben des europäischen Gesetzgebers im Bereich der digitalen Ökonomie.

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

Bericht zur Montagsseminarreihe - Aktuelle Probleme des WirtschaftsprivatrechtsRA Dr. Alexander Klauser, Rechtsanwalt Wien mit dem Vortrag:
"Ischgl und die Ausbreitung des Corona‐Virus im März 2020 – Zivil‐ und strafrechtliche Haftung aus Verbrauchersicht"

Am 09. Mai fand die vierte Veranstaltung der von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper organisierten Vortragsreihe „Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts“ statt. Zum ersten Mal seit der Covid-19-Pandemie war die überwiegende Anzahl der Teilnehmer:innen vor Ort, im University of New Orleans Saal der Universität Innsbruck, anwesend als RA Dr. Alexander Klauser aus Sicht der klagenden Partei zu dem aktuellen Thema „Ischgl und die Ausbreitung des Corona-Virus im März 2020 – Zivil- und strafrechtliche Haftung aus Verbrauchersicht“ referierte. Im Anschluss an seinen prozessrechtlich geprägten Vortrag beleuchteten seine Diskussionspartner, Univ.‐Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan) und Univ.‐Prof. Dr. Andreas Venier von der Universität Innsbruck die Thematik aus zivilrechtlicher und strafrechtlicher Sicht.

Stellenausschreibungen

Am Institut im Bereich Unternehmensrecht wird folgende Stelle nachbesetzt. Genaue Informationen finden Sie hier

Das Notariat Mag. Josef Reitter sucht zur Verstärkung des Teams eine(n) NotariatskandidatIn.
Genaue Informationen finden Sie hier.

Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper wird ordentliches Vorstandsmitglied der Österreichischen Bankwissenschaftlichen Gesellschaft

Alexander Schopper vom Institut für Unternehmens- und Steuerrecht wurde am 11.5.2022 zum ordentlichen Vorstandsmitglied der Österreichischen Bankwissenschaftlichen Gesellschaft (BWG) gewählt. Die renommierte BWG wurde 1952 an der damaligen Hochschule für Welthandel (heute WU Wien) gegründet und ist heute eine zentrale wissenschaftliche Plattform für die gesamte österreichische Kreditwirtschaft.

Die BWG untersucht langfristige Entwicklungen im Bank- und Finanzwesen und fördert die Forschung auf allen Gebieten des Bank-, Finanz- und Börsewesens. Außerdem verfolgt die BWG den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis in den genannten Gebieten.

Zur Person:

Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper ist Leiter des Instituts für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

schopper_alexander_1.jpg

Bericht zur Evening Lecture: Prof. Dr. Horst Eidenmüller, University of Oxford mit dem Vortrag: „Digital Dispute Resolution“

Am 04.05.2022 stellte Prof. Dr. Horst Eidenmüller das Buch „Law by Algorithm“, welches er gemeinsam mit seinem Co-Autor Prof. Dr. Gerhard Wagner, LL.M. (University of Chicago) verfasst hat, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Evening Lectures“ vor.

Zunächst erläuterte er wichtige Schlüsselbereiche des Werkes und zeigte auf, dass der Umgang mit den neuen Technologien eine Verknüpfung von sozialwissenschaftlichen und normativen Erkenntnissen erfordert. Im Fokus des Vortrags stand das finale Buchkapitel „Digital Dispute Resolution“. Prof. Eidenmüller stellte den Mängeln der derzeitigen Gerichte die Möglichkeiten gegenüber, die digitale alternative Konfliktlösungsformen bieten. Gleichzeitig betonte er, dass KI nie neutral ist und zudem große Plattformen enorme Gestaltungsmacht in der außergerichtlichen Streitlösung besitzen, sodass es wichtig ist, menschliche Richter entsprechend auszubilden, dass sie in der Lage sind, private Entscheidungen, die durch KI getroffen werden, zu überprüfen.

Wir danken Prof. Eidenmüller ganz herzlich für den spannenden Vortrag!

el-04.05.2022

 

Guest Lecture zum Liechtensteinischen Stiftungsrecht von Herrn
Dr. Marco Lettenbichler

Am 3. Mai 2022 hielt Herr Dr. Marco Lettenbichler, Postdoktorand am Lehrstuhl für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht, Institut für Wirtschaftsrecht, an der Universität Liechtenstein, im Rahmen der Lehrveranstaltung „Einführung in das liechtensteinische Unternehmens- und Gesellschaftsrecht“ eine Gastvorlesung über die private und gemeinnützige liechtensteinische Stiftung. Eine Vielzahl an Fragen von den Studierenden belegte das Interesse an dieser spannenden Rechtsform. 
© Univ.-Ass. Mag. Patrick Raschner

Vortrag Dr. Lettenbichler

 

Bericht zur Montagsseminarreihe: Prof. Eva Micheler, London School of Economics mit dem Vortrag: „Gesellschaftsrechtstheorie – Eine Wiederbelebung der Theorie der realen Verbandsperson“

Das dritte "Montagsseminar" des Sommersemesters 2022, organisiert von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper, fand am 25. April 2022 statt. Hybrid, d.h. sowohl vor Ort anwesenden als auch per Zoom zugeschalteten TeilnehmerInnen, präsentierte Prof. Dr. Eva Micheler M.Jur., M.Litt (Oxford), London School of Economics, zentrale Thesen eines von ihr jüngst im Oxford University Press veröffentlichten Buches, das insbesondere für eine Wiederbelebung der Theorie der realen Verbandsperson eintritt. Sie schließt damit an eine Grundsatzdiskussion an, die bereits im 19. Jahrhundert geführt wurde. In der nachfolgenden Diskussion diskutierte RA o. Univ.‐Prof. Dr. Friedrich Harrer, Universität Salzburg, die Vor-, aber auch Nachteile einer Wiederbelebung der Theorie der realen Verbandsperson.

 

“ELI Webinar on the Sustainable Consumption of Goods”

Am 27.04.2022 hat das European Law Institute (ELI) ein Webinar mit hochkarätigen Vortragenden veranstaltet, um die kürzlich erfolgte Veröffentlichung von Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) im Namen des ELI zur Öffentlichen Konsultation der Europäischen Kommission zu nachhaltigem Verbrauch von Gütern zu präsentieren und zu diskutieren.

Zu diesem Anlass stellte Prof. Augenhofer die Antwort auf die Konsultation vor und ging insbesondere auf mögliche Änderungen der Warenkaufrichtlinie ein. Dies verband sie zugleich mit Empfehlungen an den europäischen Gesetzgeber. Daneben waren als Panelists Prof. Dr. Dirk Staudenmayer, Prof. Dr. Dr. hc. Hans-Wolfgang Micklitz und Dr. Marta dos Santos Silva eingeladen. Moderiert wurde die Veranstaltung von ELI Präsident Prof. Dr. Pascal Pichonnaz, LL.M (Berkeley).

Unter folgendem Link finden Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung sowie weitere Informationen:

https://europeanlawinstitute.eu/news-events/upcoming-events/events-sync/news/eli-webinar-on-the-sustainable-consumption-of-goods/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0b5e4ce8fb6d6c689c08ef3cad9e19be

Webinar 27.04.

 

 

"ELI-Response" von Professorin Augenhofer auf die öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zum nachhaltigen Konsum von Waren

Das European Law Institute (ELI) verfasste ein Antwortschreiben - erstellt von Professorin Augenhofer - auf die öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zum nachhaltigen Konsum von Waren. Das Antwortschreiben des ELI und weitere Informationen finden Sie hier.

Bericht zur Seminarreihe - Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: Univ.‐Ass. Mag. Dr. Martin Miernicki, B.A. BSc, Universität Wien mit dem Vortrag: „Kryptowerte als elektronische Wertpapiere“

Am 28. März 2022 fand das zweite "Montagsseminar" des Sommersemesters 2022, organisiert von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper, statt. Vor zahlreichen Teilnehmern, die vor Ort anwesend und per Zoom zugeschaltet waren, referierte Univ.-Ass. Dr. Martin Miernicki, Habilitand an der Universität Wien, über die wertpapierrechtliche Einordnung von Kryptowerten in Österreich. In der anschließenden Diskussion beleuchtete Prof. Dr. Sebastian Omlor, LL.M. (NYU), LL.M. Eur., Universität Marburg, vor allem rechtsvergleichende Aspekte der umfassenderen Reform, die in Deutschland mit dem "Gesetz über elektronische Wertpapiere" (eWpG) vorgenommen wurde.

Kathrein Privatbank Stiftungspreis 2022

Details dazu entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Bericht zur Seminarreihe - Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: RA Dr. Elisabeth Reiner, LL.M., Rechtsanwältin bei DORDA Rechtsanwälte mit dem Vortrag: „WiEReG: Herausforderung für Unternehmen und Verpflichtete“

Am 7. März 2022 fand die erste Veranstaltung der Seminarreihe "Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts" (besser bekannt als "Montagsseminar") im Sommersemester 2022 statt. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper. Die Vortragende RA Dr. Elisabeth Reiner, LL.M., Rechtsanwältin bei DORDA Rechtsanwälte, hielt vor über 30 vor Ort anwesenden und 70 per Zoom zugeschalteten Teilnehmern einen Vortrag zum Thema „WiEReG: Herausforderung für Unternehmen und Verpflichtete“. In der anschließenden Diskussion beleuchtete StB Prof. Univ.‐Lekt. MMag. Dr. Klaus Hilber Fragestellungen des Wirtschaftlichen Eigentümer Registergesetz - WiEReG, insbesondere aus Sicht der Steuerberater und Wirtschaftstreuhänder.

"Zusatzentgelt bei Zahlung ohne Einzugsermächtigung" - Professorin Augenhofer verfasst Anmerkung für die Neue Juristische Wochenschrift 

Unter dem Titel "Zusatzentgelt bei Zahlung ohne Einzugsermächtigung" verfasste Professorin Augenhofer eine Anmerkung zum EuGH Urteil C-484/20 vom 02.12.2021. Die Publikation erschien am 17.02. im 8. Heft der Neuen Juristischen Wochenschrift (NJW) des Jahres 2022 - das gesamte Heft inklusive dem Beitrag von Professorin Augenhofer finden Sie hier.

Tagung Nachhaltigkeit 

Am 11. März 2022 fand an der Universität Innsbruck die 1. Tagung zum Thema Nachhaltigkeit im Unternehmensrecht statt.
Nähere Informationen finden Sie hier.  

Bericht zur Seminarreihe – Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: Prof. Dr. Katja Langenbucher, Goethe Universität Frankfurt am Main mit dem Vortrag "Wirecard"

Am 24. Januar 2022 fand die sechste und letzte Veranstaltung der Seminarreihe "Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts (auch bekannt als "Montagsseminar") im Wintersemester 2021/2022 statt. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper. Die Vortragende Prof. Dr. Katja Langenbucher, Goethe Universität Frankfurt am Main hielt einen Vortrag zum Thema "Wirecard". Das Hauptaugenmerk des Vortrags lag dabei auf der Rolle der deutschen corporate governance Architektur im Kontext des Wirecard-Skandals, sowie auf den (Rechts-)Folgen, die dieser größte Wirtschaftsskandal der jüngeren deutschen Geschichte nach sich zog. In der anschließenden Diskussion beleuchtete Mag. Dr. Ulla Reisch, Rechtsanwältin insbesondere die österreichische Kontrollarchitektur mit Blick auf die präventive Vermeidung derartiger Wirtschaftsskandale (© Julian Nigg).

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

  

Lehrveranstaltungsaufzeichnungen und Unterlagen für die Prüfungsvorbereitung

Das Institut für Unternehmens- und Steuerrecht bietet für die bevorstehenden Fachprüfungen ein umfangreiches Angebot zur Prüfungsvorbereitung an. Im OLAT-Kurs 2021W312202 VO Gesellschaftsrecht sind nicht nur alle Vorlesungsaufzeichnungen von Prof. Schopper, sondern auch unter dem Kursbaustein "Lernpfad" Wiederholungsfragen zu den jeweiligen Themengebieten online verfügbar. Im OLAT-Kurs 2021W312203 VO Bank- und Kapitalmarktrecht sind ebenfalls die Aufzeichnungen der Lehrveranstaltungen von Prof. Schopper zugänglich gemacht worden.

Sollte der Zugriff auf die OLAT-Kurse nicht möglich sein, senden Sie bitte ein E-Mail an johannes.reheis@uibk.ac.at. Sie werden anschließend zu den Kursen hinzugefügt.

Wir wünschen viel Erfolg bei den anstehenden Fachprüfungen!   

Preis des Verbandes österreichischer Banken und Bankiers
für Arbeiten im Bereich des Wirtschafts- und Bankrechts 2022

Details zu der Einladung und zu den Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte hier.

Bericht zur Seminarreihe – Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts: Prof. DDr. Martin Gelter, S.J.D., Fordham University School of Law mit dem Vortrag: "Empirische Untersuchung zur Wahl zwischen monistischer und dualistischer Organstruktur in Europa"

Am 10. Januar 2022 fand die fünfte Veranstaltung der Seminarreihe "Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts" (auch bekannt als "Montagsseminar") im Wintersemester 2021/2022 statt. Ausgerichtet und moderiert wurde die Online-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) und Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper. Der Vortragende Prof. DDr. Martin Gelter, S.J.D., Fordham University School of Law hielt einen Vortrag zum Thema "Empirische Untersuchung zur Wahl zwischen monistischer und dualistischer Organstruktur in Europa". Anschließend diskutierte MMag. Dr. Christoph Diregger, Rechtsanwalt über die empirischen Ergebnisse der Studie. (© Julian Nigg).

Den ausführlichen Bericht zum Vortrag finden Sie hier.

Professorin Augenhofer wird Teil des Advisory Board "Smart Regulation" an der Universität Graz

Professorin Augenhofer wurde vom Vizerektor Prof. Dr. Reidl von der Universität Graz eingeladen, Mitglied im Advisory Board des Profilbildenden Bereichs Smart Regulation an der Universität Graz zu werden. Frau Prof. Augenhofer hat diese Einladung gerne angenommen und freut sich auf ihre neue Aufgabe.

Publikationen

Univ.-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale) 

  • Zusatzentgelt bei Zahlung ohne Einzugsermächtigung, Anmerkung zum EuGH-Urteil C-484/20, NJW 2022, 529-531
  • Stichwort „Verbraucherschutz“ in Oberreuther (Hrsg.), Staatslexikon, Band 5, 8. Auflage 2021, 1277-1282.
  • Rechtsvergleichung, in Krüper (Hrsg.), Grundlagen des Rechts, Nomos, 4. Auflage 2021, 222-247 (3. Auflage, 2017, 197-222, 2. Auflage, 2013, 1. Auflage 2010, 187-209).
  • To Answer the Phone or not – Case Note to CJEU, C-266/19 EIS, Journal of European Consumer and Market Law 2021, 30-33.
  • Die neue Verbandsklagen-Richtlinie – effektiver Verbraucherschutz durch Zivilprozessrecht?, NJW 2021, 113–118.
  • Weitere Publikationen finden Sie hier.

Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper

  • AktG-ON Kommentar zum Aktiengesetz, MANZ Verlag 2021, (gemeinsam mit Eckert)
  • Von unwirksam bestellten GmbH-Geschäftsführern,Haftungen für Steuerschulden der GmbH und notariellen    Pflichten bei Unterschriftsbeglaubigungen, NZ 2022/31
  • Privat- und aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen für Krypto-Banking, ÖBA 2022, 262 - 277 (gemeinsam mit Raschner)
  • Vermögensverwaltung in Liechtenstein, in Schäfer/Sethe/Lang (Hrsg), Handbuch der Vermögensverwaltung, 3. Auflage (2022), 1117 - 1154 (gemeinsam mit Raschner und Walch).
  • Compliance, Insiderrecht, Director’s Dealings und Beteiligungspublizität im Rahmen der Vermögensverwaltung, in Schäfer/Sethe/Lang (Hrsg), Handbuch der Vermögensverwaltung, 3. Auflage (2022), 1035-1046.
  • Weitere Publikationen finden Sie hier.

Doktorand*innenkolleg für Sport und Recht

Seit Sommer 2015 ist das Doktorand*innenkolleg „Sport und Recht“ mit 3 neuen Dissertant*innen besetzt und geht somit in die zweite Runde. Das Kolleg ist interdisziplinär und rechtsfächerübergreifend konzipiert und soll das Thema Sport in seiner rechtlichen Dimension erfassen. Die Dissertant*innen sind dabei wissenschaftlich in Form von laufender Forschungs- und Publikationstätigkeit sowie der Abhaltung einschlägiger Lehrveranstaltungen tätig. Außerdem wird alljährlich eine Sportrechtstagung organisiert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Doktorand*innenkolleg für Sport und Recht.

Projekt: Chancen und Risiken des Crowdfunding

Seit Sommer 2016 besteht eine vom Tourismusforschungszentrum des Landes Tirol drittmittelfinanzierte Kooperation zwischen dem Institut für Unternehmens- und Steuerrecht und dem Institut für Banken und Finanzen. Zum Thema „Chancen und Risiken des Crowdfunding/Crowdinvesting auf Basis des Alternativfinanzierungsgesetzes (AltFG) für Tourismusbetriebe – eine rechtliche und ökonomische Analyse“ forschen drei Projektmitarbeiter.

Aufgrund der interdisziplinären Gestaltung kann das relativ neue Gebiet der Schwarmfinanzierung innovativ und praxisorientiert untersucht werden. Die Leitung des Projekts haben Univ.-Prof. Mag. Dr. Alexander Schopper sowie Univ.-Prof. Dr. Matthias Bank inne.

Innsbrucker Schriften zum Unternehmensrecht aktuell und praxisrelevant

Seit 2012 gibt es in der Literaturlandschaft eine neue, top-aktuelle Schriftenreihe, deren Herausgeber Univ.-Prof. Dr. Alexander Schopper ist und die im Verlag Österreich erscheint.

Diese "Innsbrucker Schriften zum Unternehmensrecht" sollen eine Publikationsmöglichkeit für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten aus dem gesamten Bereich des Unternehmensrechts schaffen. Es sind bereits 11 Bände erschienen, zuletzt Skarics, Der GmbH-Gesellschafter als Verbraucher.


Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts

 Allgemeine Informationen zur Seminarreihe "Aktuelle Probleme des Wirtschaftsprivatrechts"

Information zur Seminarreihe SoSe 2022
Anmeldung erforderlich! Alle Veranstaltungen werden auch gestreamt. Den Link mit den Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung. Im Falle einer hybriden Veranstaltung wird diese im University of New Orleans Saal (Innrain 52, 6020 Innsbruck) stattfinden. Die Veranstaltungsmodalitäten können sich im Falle einer Verschärfung der Restriktionen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie ändern.

Programm Sommersemester 2022

07.03.2022

WiEReG: Herausforderung für Unternehmen und Verpflichtete

Vortragender:

RA Dr. Elisabeth Reiner, LL.M., Rechtsanwältin Wien

Diskussion mit:

StB Prof. Univ.‐Lekt. MMag. Dr. Klaus Hilber, Steuerberater Innsbruck

28.03.2022

Kryptowerte als elektronische Wertpapiere

Vortragender:

Univ.‐Ass. Mag. Dr. Martin Miernicki, B.A. BSc, Universität Wien

Diskussion mit:

Prof. Dr. Sebastian Omlor, LL.M. (NYU), LL.M. Eur., Universität Marburg

25.04.2022

Gesellschaftsrechtstheorie – Eine Wiederbelebung der Theorie der
realen Verbandsperson

Vortragende:

Prof. Dr. Eva Micheler M.Jur., M.Litt (Oxford), London School of Economics

Diskussion mit:

RA o. Univ.‐Prof. Dr. Friedrich Harrer, Universität Salzburg

09.05.2022

Ischgl und die Ausbreitung des Corona‐Virus im März 2020 – Zivil‐ und strafrechtliche Haftung
aus Verbrauchersicht

Vortragender:

RA Dr. Alexander Klauser; Rechtsanwalt Wien

Diskussion mit:

Univ.‐Prof. Dr. Bernhard Koch, LL.M. (Michigan) und Univ.‐Prof. Dr. Andreas Venier,
beide Universität Innsbruck

23.05.2022

Internationale Umgründungen – ausgewählte Probleme

Vortragender:

Univ.‐Prof. Dr. Chris Thomale, LL.M. (Yale), Universität Wien

Diskussion mit:

RA Dr. Roman Perner, Rechtsanwalt Wien

13.06.2022

DSGVO und Digitale‐Inhalte‐RL ((EU) 2019/770) – Versuch einer
Synchronisierung der europäischen Vorgaben

Vortragender:

Dr. Andreas Sattler, LL.M. (Nottingham), Ludwig‐Maximilians‐Universität München

Diskussion mit:

Univ.‐Prof. Dr. Malte Kramme, Universität Innsbruck

Mit freundlicher Unterstützung 

Logo Sigl Sollerer       Logo UGP

 

Logo Briem Baumgartner

 

Hier können Sie das Programm als PDF-Dokument herunterladen.



Evening Lectures

Allgemeine Informationen zu den Evening Lectures

Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit dem Austrian Hub des European Law Institutes (ELI) statt.

ELI Logo


Tagungen

 Bericht zur Tagung „Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?“ am 10.12.2021

Am Freitag, den 10. Dezember 2021 fand eine Tagung zum Thema „Third party litigation funding – a necessity or deterrence of Justice?“ statt, die sich insbesondere mit der Richtlinie (EU) 2020/1828 über Verbandsklagen zum Schutz der Kollektivinteressen der Verbraucher („Colletive Redress“) sowie mit der praktischen Handhabung der „third party litigation funding“-Thematik befasste. Die Online-Veranstaltung wurde vom Austrian Hub des ELI ausgerichtet und von Univ-Prof. Dr. Susanne Augenhofer, LL.M. (Yale), co-chair Austrian Hub moderiert. Die Keynote hielt Prof. Judith Resnik, Yale Law School zum Thema „The need for and the Challenges of collective redress“.

Den ausführlichen Bericht zur Konferenz finden Sie hier.

 


Nach oben scrollen