Bachelorstudium Soziologie

Fakultät Fakultät für Soziale und Politische Wissenschaften
Dauer / ECTS-AP 6 Semester / 180 ECTS-AP
Akademischer Grad Bachelor of Arts (BA)
Niveau der Qualifikation Bachelor (1. Studienzyklus)
ISCED-F 0314 Soziologie und Kulturwissenschaften
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl C 033 505
Curriculum Informationen zum Curriculum (2007W) *
Voraussetzung Matura oder Äquivalent
PODCAST http://streaming.uibk.ac.at/medien/c102/c1021067/Podcasts/Studienpodcasts
/Soziologie.mp3
Bewerbung


* Informationen zum Curriculum (2007W)

Die Gesamtfassung des Curriculums spiegelt das aktuell gültige Curriculum wider, ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

 Österreichische 
 Notenskala
 Definition
 %-Satz 
      
 1  SEHR GUT:
 Hervorragende Leistung
24,6
= 100%

 2

 GUT:
 Generell gut, einige Fehler
32,4
 3  BEFRIEDIGEND:
 Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler
25,7
 4  GENÜGEND:
 Leistung entspricht den Minimalkriterien
17,3
 5  NICHT GENÜGEND:
 Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

Quelle: Studienjahr 2016/2017

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Studieneingangs- und Orientierungsphase

Studieneingangs- und Orientierungsphase ab dem Wintersemester 2016 »

(1) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase, die im ersten Semester stattfindet, sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen:

  1. VO Einführung in soziologische Perspektiven und Denkweisen (PM a, 2 SST, 5 ECTS- AP),
  2. VO Soziologische Perspektiven und Denkweisen –Themen der Gegenwartsgesellschaft (PM 1 lit. b, 2 SST, 5 ECTS-AP).

(2) Der positive Erfolg bei allen Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase berechtigt zur Absolvierung der weiteren Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der Bachelorarbeit.

(3) Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase können Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 20 ECTS-AP absolviert werden. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Studieneingangs- und Orientierungsphase bis Dezember 2015 »

(1) Die Studieneingangs- und Orientierungsphase umfasst ein Semester (30 ECTS - AP) und hat der oder dem Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Bachelorstudiums Soziologie und dessen weiteren Verlauf zu vermitteln und eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung der Studienwahl zu schaffen.

(2) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen, die zweimal wiederholt werden dürfen, abzulegen:

1. VO Einführung in Soziologische Perspektiven und Denkweisen (2 SST, 5 ECTS-AP)
2. VO Soziologische Perspektiven und Denkweisen – Themen der Gegenwartsgesellschaft
    (2 SST, 5 ECTS-AP)

(3) Der positive Erfolg bei den in Abs. 2 genannten Prüfungen berechtigt zur Absolvierung aller weiteren, über die Studieneingangs- und Orietierungsphase hinausgehenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der im Curriculum vorgesehenen Bachelorarbeiten. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Allgemeine Informationen

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester bzw. 180 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

Einstieg im Wintersemester

1. Semester »

10,0 ECTS-AP: Soziologische Perspektiven und Denkweisen
  5,0 ECTS-AP: Einführung in das soziologische Arbeiten
10,0 ECTS-AP: Angewandte Methoden der Sozialwissenschaften
  5,0 ECTS-AP: Politische Theorie und Ideengeschichte › weiter im 2. Semester!

2. Semester »

10,0 ECTS-AP: Statistik
  5,0 ECTS-AP: Soziale Theorien 
10,0 ECTS-AP: Europäische Sozialstruktur und Kultur und Geschlechterforschung
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul: Interdisziplinäre Kompetenzen1 
1Alternativ kann nach dem 2. Semester auch eine Berufspraxis im Ausmaß von 120 Stunden angerechtet werden

3. Semester »

10,0 ECTS-AP: Strukturen und Wandel der Gegenwartgesellschaft 1
10,0 ECTS-AP: Markt, Staat, soziale Institutionen 1
10,0 ECTS-AP: Statistik, Vertiefung

4. Semester »

10,0 ECTS-AP: Lebenswelt – Lebensformen: Individuum und Gesellschaft 1
10,0 ECTS-AP: Agrar- und Regionalsoziologie 1
10,0 ECTS-AP: Methoden der Sozialwissenschaften, Vertiefung

5. Semester »

15,0 ECTS-AP: Bachelorseminar mit Bachelorarbeit
7,5 ECTS-AP: Forschungsprojekt 1 › weiter im 6. Semester!
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul: Vertiefung I (aus thematischen Modulen)

6. Semester »

7,5 ECTS-AP: Forschungsprojekt 2
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul: Vertiefung II (aus thematischen Modulen)
10,0 ECTS-AP: Freies Wahlmodul

Grafische Darstellung »

ba-soziologie_studienverlauf_2014


Einstieg im Sommersemester

1. Semester »

10,0 ECTS-AP: Soziologische Perspektiven und Denkweisen
  5,0 ECTS-AP: Einführung in das soziologische Arbeiten
10,0 ECTS-AP: Statistik
10,0 ECTS-AP: Europäische Sozialstruktur und Kultur und Geschlechterforschung

2. Semester »

10,0 ECTS-AP: Angewandte Methoden der Sozialwissenschaften
  5,0 ECTS-AP: Politische Theorie und Ideengeschichte › weiter im 3. Semester! 
10,0 ECTS-AP: Statistik, Vertiefung

3. Semester »

  5,0 ECTS-AP: Soziale Theorien
10,0 ECTS-AP: Lebenswelt – Lebensformen: Individuum und Gesellschaft 1
10,0 ECTS-AP: Agrar- und Regionalsoziologie 1
10,0 ECTS-AP: Methoden der Sozialwissenschaften, Vertiefung

4. Semester »

10,0 ECTS-AP: Strukturen und Wandel der Gegenwartgesellschaft 1
10,0 ECTS-AP: Markt, Staat, soziale Institutionen 1
7,5 ECTS-AP: Forschungsprojekt 1 › weiter im 5. Semester!

5. Semester »

  7,5 ECTS-AP: Forschungsprojekt 2
15,0 ECTS-AP: Bachelorseminar mit Bachelorarbeit
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul: Vertiefung I (aus thematischen Modulen)

6. Semester »

10,0 ECTS-AP: Wahlmodul: Vertiefung II (aus thematischen Modulen)
10,0 ECTS-AP: Freies Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul: Interdisziplinäre Kompetenzen1 
1Alternativ kann nach dem 2. Semester auch eine Berufspraxis im Ausmaß von 120 Stunden angerechtet werden

Grafische Darstellung »

ba-soziologie_studienverlauf_ss_2015

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das Bachelorstudium Soziologie gehört zur Gruppe der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Studien. Es bietet den Studierenden aktuelles theoretisches wie praxisnahes Wissen über die globale wie nationale Gesellschaft und damit die Befähigung zur Analyse der sozialen, kulturellen, ökonomischen und politischen Strukturen und Kontexte menschlichen Handelns. Dabei reichen die konkreten Themen von den verschiedenen Phänomenen der Globalisierung über die Konturen der Gegenwartsgesellschaft bis hin zu Fragen kultureller Konflikte, der Geschlechteridentität oder persönlichen Identitätsbildung.

Zur Erforschung ihrer Fragestellungen benötigt die Soziologie sowohl Theorie als auch Empirie. Mithilfe der Theorie erschließt sie die komplexen Zusammenhänge. Sie nimmt Bezug auf das europäische Denken und bezieht Stellung in aktuellen weltweiten Debatten. Mit empirischen Forschungsmethoden legt sie ihr Ohr an die menschlichen Aktivitäten in der Gesellschaft. Beide zusammen bauen den soziologischen Blick aus. Thematische und praktische Arbeiten schärfen die berufsrelevante Entscheidungskompetenz. Soft Skills und Sozialkompetenz eignen sich die Studierenden in Teamarbeit und Projekten an.

Neben der Schwerpunktsetzung in Theorie und Empirie und internationaler Vernetzung sind Innsbrucker Besonderheiten: das (fast) gemeinsame Eingangsjahr mit der Politikwissenschaft sowie die Vertiefungsfelder Gegenwartsgesellschaft, Markt/Staat, Lebenswelten sowie anwendungsnah Agrar- und Regionalsoziologie.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen verfügen über Kenntnisse der allgemeinen und speziellen Soziologie, der empirischen Sozialforschung und daran angrenzender Bereiche und haben ein umfassendes Verständnis des Faches erworben. Sie sind mit diesen Fähigkeiten in der Lage, in wissenschaftlich kompetenter Weise praxisrelevante Informationen zu sammeln und praxisorientierte Problemlösungen zu erarbeiten, solche zu beurteilen und umzusetzen, sowie die erworbenen Qualifikationen in professioneller Weise in unterschiedlichen beruflichen Feldern einzusetzen, z.B. im Sozial- und Gesundheitswesen, im Bildungs- und Weiterbildungsbereich, in Freizeit- und Kultureinrichtungen oder im Mediensektor. Sie verfügen über soziale Kompetenzen, die Befähigung zur Gruppenarbeit, zur Präsentation der Arbeiten, der Moderation von Diskussionen usw.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

AbsolventInnen des Bachelorstudium Soziologie konkurrieren erfolgreich mit AbsolventInnen anderer sozial-, wirtschafts- und kulturwissenschaftlicher Fächer auf einem sich rasch ändernden Arbeitsmarkt in facettenreichen Berufstätigkeiten. Ein Drittel der AbsolventInnen arbeitet im Beruf genuin sozialwissenschaftlich: in Forschungsinstituten und in der Lehre, in Ministerien, bei Verbänden und NGOs. Ein weiteres Drittel der AbsolventInnen geht in die Medien (10% JournalistInnen), in Wirtschaftsunternehmen (besonders Personalwesen), zu den TrägerInnen der Sozialarbeit oder zunehmend auch in internationale Organisationen.

Weiterführende Studien an der Universität Innsbruck

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Universitätsstraße 15 Piktogramm barrierefreier Zugang

Studienbeauftragter - Anerkennungen
Univ.-Prof. Dr. Alexander Bogner

Studiendekan
assoz. Prof. Mag. Dr. Franz Eder

Informationen für Studierende mit Behinderung