9783991060864

Diesen Titel bestellen >>

Ökologische Krisen und Ökologien der Kritik

Andreas Beinsteiner, Nina Grünberger, Theo Hug und Suzanne Kapelari (Hg.)

Medien – Wissen – Bildung
ISBN 978-3-99106-086-4
brosch., 266 Seiten, Farbabb.
2022, innsbruck university press • iup

Preis: 32,90 Euro
  

Die COVID-19-Pandemie hat in den letzten zwei Jahren vieles verändert, unter anderem auch die Wahrnehmung ökologischer Krisen. Das betrifft nicht nur ökologische Dimensionen von Umweltschäden, Klimaentwicklung, Biodiversität und Nachhaltigkeitsdefizite aller Art, sondern auch metaphorische Anwendungen des Ökologie-Begriffs. Wenn zum Beispiel von einem digitalen Klimawandel, von Datafizierung von Kommunikationsökologien, von post-demokratischen Dynamiken politischer Ökologien oder von kommerzialisierten Medienökologien im digitalen Kapitalismus die Rede ist, dann werden auch damit häufig krisenhafte Entwicklungsdynamiken assoziiert. Der Band zielt darauf ab, Beschreibungen ökologischer Krisen und deren Auswirkungen mit kritischen Analyse-, Beschreibungs- und Handlungsperspektiven zu verschränken. Er ist interdisziplinär ausgerichtet und beinhaltet theoretische Überlegungen, normative Analysen und Beispiele der Erprobung von praktischen Konzepten und pädagogischen Materialien.

DOI: 10.15203/99106-086-4

Inhaltsverzeichnis
DOI: 10.15203/99106-086-4-01

Andreas Beinsteiner, Nina Grünberger, Theo Hug & Suzanne Kapelari
Editorial
DOI: 10.15203/99106-086-4-02

Ulrike Tanzer, Vizerektorin für Forschung der Universität Innsbruck
Grußworte zur Eröffnung
DOI: 10.15203/99106-086-4-03

Thomas Ballhausen
Pharmakon
DOI: 10.15203/99106-086-4-04

Kritisch-ökologische Theorieperspektiven

Antoinette Rouvroy
Von der Aufklärung zu 5G
DOI: 10.15203/99106-086-4-05

Alexandre Monnin
Zombie-Technologien und negative Commons
DOI: 10.15203/99106-086-4-06

Carsten Ochs & Sebastian Sierra Barra
Datenbasierte Demokratie oder datafizierte Prediktivität? Ein analytisches Plädoyer für die Rettung der evolutionären Kontingenz
DOI: 10.15203/99106-086-4-07

Sy Taffel & Nina Grünberger
Politics, Sustainability and Post-Digitality – The role of political actors for a more sustainable digitality
DOI: 10.15203/99106-086-4-08

Christoph Pirker
Visuelle Impulse zu ökologischen Diskursen – Bilderstrecke
DOI: 10.15203/99106-086-4-09

Kritische Positionen und Kontroversen

Daniela van Geenen & Timo Kaerlein
Modalitäten von Kritik in Praktiken des Urban Sensing
DOI: 10.15203/99106-086-4-10

Nina Grünberger
Suffizienz, Digitalität und digitaler Kapitalismus. Herausforderungen für die Medienpädagogik
DOI: 10.15203/99106-086-4-11

Rainer Leschke
Kritik als Theorieform. Von der Kritischen Theorie zur Cancel Culture
DOI: 10.15203/99106-086-4-12

Hans-Martin Schönherr-Mann
Von der negativen Ökologie zur De-struktion der Medizin
DOI: 10.15203/99106-086-4-13

Lara Leik
Scientists4Future – Gesellschaftliches Engagement als Wissenschaftler*in
DOI: 10.15203/99106-086-4-14

Pädagogische und praktische Perspektiven

Dan Verständig
Bildung – Bewegung – Berechnung. Drei Blickwinkel auf ökologische Krisen im digitalen Zeitalter
DOI: 10.15203/99106-086-4-15

Helga Mayr & Reinhold Madritsch
Mobile Endgeräte in der Bildung: ein Blick durch die ökologische, ökonomische und soziale Brille
DOI: 10.15203/99106-086-4-16

Susanne Rafolt & Suzanne Kapelari
Critical Thinking in Teacher Education Matters to Face Ecological Crises
DOI: 10.15203/99106-086-4-17

Silja Topfstedt, Katja Schirmer, Nina Grünberger & Klaus Himpsl-Gutermann
Digitalität, Nachhaltigkeit und Bildung. Analyse zweier didaktischer Angebote für Schulen zu ökologischen Implikationen von Smartphones
DOI: 10.15203/99106-086-4-18

Judith Ascher-Jenull, Barbara Imhof, Daniela Mitterberger, Tiziano Derme, Carolin Garmsiri & Heribert Insam
Mikroorganismen im Spannungsfeld von Wissenschaft und Kunst – Ein Potpourri
DOI: 10.15203/99106-086-4-19

Kurzbiografien der Mitwirkenden
DOI: 10.15203/99106-086-4-20

 


Nach oben scrollen