ISBN: 978-3-902811-51-6

Diesen Titel bestellen >>

Sumerer, Hethiter und Trojaner – Urahnen der anatolischen Türken?
Eine rezeptionsgeschichtliche Betrachtung der Rolle antiker Kulturen in den Identitätskonzeptionen der Atatürk’schen Reformpolitik

Serpil Akkaya

ISBN 978-3-902811-51-6
brosch., 256 Seiten
2012, innsbruck university press • iup

Preis: 29,90 Euro

Sind die Sumerer, die die erste Zivilisation der Menschheit in Mesopotamien aufbauten, die Hethiter, die das erste anatolische Reich gegründet haben, und die Trojaner, die Helden Ioniens, die Urahnen der anatolischen Türken? Als Atatürk diese These in den 1930er Jahren überzeugt der Öffentlichkeit präsentierte, war diese Identitätssuche den Historikern schon lange bekannt. Seit vielen Jahrtausenden wollen Asien und Europa, Orient und Okzident, Islam und Christentum die Identität dieser Völker für ihre Geschichte beanspruchen. Dieser Konflikt ist Inhalt der vorliegenden Arbeit, wobei der Versuch sowohl der westlichen, als auch der östlichen Nationen, sich genealogisch auf diese drei Gesellschaften zurückzuführen, im Mittelpunkt der Ausarbeitung steht.