ISBN: 978-3-902719-38-6

Diesen Titel bestellen >>

In Wirklichkeit sagte ich nichts
Erzählungen

Wolfgang Hermann

Erscheinungstermin: Februar 2010
ISBN 978-3-902719-38-6
Hardcover mit Schutzumschlag, 128 Seiten
2010, edition laurin bei innsbruck university press • iup
Preis: 15,90 Euro

"Ich spüre, wie die Nacht zögert. Schritt für Schritt weicht sie zurück. Eine Handbreite noch, und der Tag ist über die Schwelle", heißt es am Ende der Erzählung Die Tunesische Nacht, in welcher der Erzähler versucht, dem Winter zu entkommen und – wie die meisten von Wolfgang Hermanns Figuren – ein Leben zu führen, das ihm ganz allein gehört. Wie der Protagonist der Erzählung Die Treppe, der sich nach langer Krankheit auf die Seite der "Zeitdiebe" schlägt. Oder jener am Pariser Flughafen gestrandete Iraner, dem der Leser in Warte im Schatten auf mich begegnet. Es geht darin um nichts und doch um alles. Aus der Gleichzeitigkeit des Schönen und des Schrecklichen, dem ständigen Grenzgang zwischen Wirklichkeit und Unwirklichkeit entwickeln diese Erzählungen ihre Kraft und ihre Zerbrechlichkeit.

"In den frühen Morgenstunden ist alles so klar. Du denkst vielleicht einen einzigen Gedanken. Ein einziger Gedanke ist genug für den frühen Morgen, der sich durch eine unmerkliche Verschiebung von der Nacht abhebt. Endlos stehen die Stunden, und du merkst ganz klar, aus welchem Stoff alles um dich herum gemacht ist: aus Nichts. Kaum einer stört dich bei dieser Intimität mit der Nacht. Es ist wunderbar, so zu sitzen mit nichts als der stehenden Zeit um dich."

www.editionlaurin.at