FORSCHUNGSTHEMEN


Bearbeitete Forschungsvorhaben

Aktuelle Forschungsvorhaben

Barodesie

Eine neue Version der Hypoplastizität wird zur Zeit von Prof. Kolymbas entwickelt. Kennzeichen dieser Version ist, dass sie auf extrem wenigen Annahmen beruht, aus welchen sie zwangsläufig hergeleitet wird.

Bearbeiter: D. Kolymbas, W. Fellin, G. Medicus, F.Schranz

Forschungsschwerpunkt(e):

"


Untersuchungen mit dem Netzfreien Code SPARC

Axialsymmetrische Simulation der quasistaschichen Penetration in trockenen und wassergesättigten Sand mit dem netzfreien Soft PArticle Code (SPARC).

Bearbeiter: I. Bathaeian, D. Kolymbas

Forschungsschwerpunkt(e):

"/


Experimentelle Bestimmung der Critical State Line Parameter

Durch die Adaption bestehender Laborversuche soll ein einfacheres und robusteres Verfahren zur Bestimmung der notwendigen Parameter Critical State Line entwickelt werden.

Bearbeiter: F. Schranz, W. Fellin

Forschungsschwerpunkt(e):


Numerische Simulation von Staub- und Mischlawinen

Zur Evaluierung der Gefährdung von Siedlungsgebiet durch Lawinen, werden seit einiger Zeit computergestützte Simulationen eingesetzt. Im Rahmen des Forschungsprojekts "beyond dense flow avalanches" werden neue Modelle und numerische Methoden für Staub- und Mischschneelawinen entwickelt, welche die Ergebnisse solcher Simulationen verbessern sollen.

Bearbeiter:  M. Rauter, W. Fellin

Forschungsschwerpunkt(e):

"


Untersuchung großer Verformungen in der Vertushka

Die mechanischen Eigenschaften von Sand werden im Versuchsgerät "Vertushka" untersucht, welches die Gezeitendeformation der Erde modelliert. Das Versuchsgerät wurde erstmals in Novosibirsk von Herrn Prof. Dr. Revuzhenko konzipiert (Video). Der netzfreie Programmcode SPARC wird erweitert, um die großen Verformungen des Sandes im Versuchsgerät zu reproduzieren. Die Barodesie bildet die Eigenschaften der Sandprobe gut ab, insbesondere das allmähliche "Vergessen" des Ausgangszustandes.

Bearbeiter: I. Polymerou, D. Kolymbas

Forschungsschwerpunkt(e):



 Prozessanalyse und Prognose von Massenbewegungen

An glazial überstellten Hangflanken alpiner Täler treten häufig tiefgreifende Massenbewegungen unterschiedlicher Ausprägungen auf. In diesem Projekt soll ein Prognosesystem zur Abschätzung des Gefährdungspotenzials solcher Hänge entwickelt werden.

BearbeiterInnen: B. Schneider-Muntau, W. Fellin

Forschungsschwerpunkt(e):