Banner Newsletter School of Education

    Newsletter der School of Education


    zurück zur Übersicht

    Bachelorstudium Islamische Religionspädagogik startet im WS 2013/14!

    Islamische Religionspädagogik

    Beginnend mit dem WS 2013/14 wird an der School of Education der Universität Innsbruck das Bachelorstudium Islamische Religionspädagogik angeboten. Eine Ausbildung islamischer ReligionslehrerInnen an der Universität Innsbruck stellt eine dringende – auch gesellschaftspolitische – Notwendigkeit dar. Sie kommt nicht nur den Schulen in Tirol, sondern auch den Bildungseinrichtungen in Salzburg und Vorarlberg zugute.


    Die Anzahl der Muslime in Österreich hat von 22.000 (oder 0,3%) vor etwa 40 Jahren bis heute auf mehr als eine halbe Million oder 6,2% zugenommen. Sie stammen aus verschiedenen islamischen Län­dern, aber die zweitgrößte Gruppe der Muslime in Österreich (ca. 1/3) sind österreichische Staats­bürger. Nach den neuesten Zahlen der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich besuchen über 20% der muslimischen Kinder in den Bundesländern Vorarl­berg, Tirol und Salzburg den Islamischen Religionsunterricht.

    Aufgrund beruflicher und ökonomischer Bedingungen ist es jedoch für die am Beruf islamische Religionslehrer/in interessierten Personen aus dem Westen Österreichs nur erschwert möglich, die Ausbildungseinrichtungen in Wien (privater Studiengang für das Lehramt an Pflichtschulen in Wien (IRPA) sowie das MA-Studium Islamische Religionspädagogik) zu besuchen. Der Anteil an ausgebildeten Lehrer/innen in Westösterreich ist daher gering und es besteht ein eklatanter Bedarf. Eine Verbesserung der Situation, so wurde deutlich, kann nur durch entsprechende Studienangebote im Westen erzielt werden kann.

    Die Universität Innsbruck hat diese Notwendigkeit erkannt und zunächst in Kooperation mit der Universität Wien  eine MA-Studienmöglichkeit Islamische Religionspädagogik geschaffen. Im Zuge des Zulassungsverfahrens zu diesem Studium hat sich gezeigt, dass der direkte Einstieg in ein MA-Studium wegen der erforderlichen Voraussetzungen nur für einen geringen Personenkreis in Frage kommt und somit ein BA-Studium vorgeschaltet werden müsste.

    Die Leitung der Universität Innsbruck hat sich dieser Aufgabe gestellt und mit WS 2013/14 ein BA-Studium Islamische Religionspädagogik  eingerichtet. Ein darauf aufbauendes MA-Studium wird in Aussicht genommen. Zur Realisierung der gesteckten Ziele ist eine entsprechende personelle Ausstattung durch die Anstellung muslimischer KollegInnen notwendig.  Noch im Sommer 2013 wird eine Professur für Islamische Religionspädagogik an der Universität Innsbruck mit entsprechender Ausstattung errichtet.

    Ziele des Bachelorstudiums Islamische Religionspädagogik:

    Das Studium dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und der Qualifizierung für berufliche Tätigkeiten, die ein Verstehen und Anwenden von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden der Islamischen Religionspädagogik erfordern. Als wissenschaftliches Studium verbindet es systematisch Forschung und Lehre und vermittelt Kompetenzen zur praxisorientierten Anwendung von Theorien und Methoden. Die Sensibilisierung für Fragen der Geschlechterforschung ist ein wichtiges Anliegen. Das Studium befähigt weiters zum interkulturellen und interreligiösen Dialog mit Religionen und Weltanschauungen auf der Basis der Selbstkritik, Toleranz und Kooperation.

    Es qualifiziert für Berufsfelder im Bereich von Bildung, Beratung und Seelsorge. Im Speziellen qualifiziert es zur Erteilung des Islamischen Religionsunterrichts an Volksschulen, Hauptschulen und Neuen Mittelschulen.

    Berufsaussichten mit dem Bachelorstudium Islamische Religionspädagogik:

    Das Studium befähigt die Studierenden, als deutschsprachige islamische ReligionslehrerInnen an öffentlichen Schulen in Österreich zu unterrichten und verspricht damit gute Berufschancen in Österreich und Europa.

    Das Studium ermöglicht den MuslimInnen als gleichberechtigte Glaubensgemeinschaft in Österreich in Freiheit die gegenwartsbezogene und kompetente Präsentation des Islam.

    Die theologischen Grundlagen des Studiums werden von der staatlich anerkannten islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich legitimiert und somit genießt das Studium eine hohe Anerkennung.

     

    Informationen


    Kontakt

    • Allgemeine Informationen:

    E-Mail: lehramt@uibk.ac.at
    Tel.: +43 512 507 96144

    • Studiumsbezogene Anfragen:

    Ass.-Prof. Dr. Martina Kraml
    Tel.: +43 (0)512 507 8662
    E-Mail: martina.kraml@uibk.ac.at

    zurück zur Übersicht


    Abonnieren   Abbestellen   Offenlegung nach §25 MedG