24.9.2013: Informationsveranstaltung für Erstsemestrige im Lehramtsstudium

Die Informationsveranstaltung für Erstsemestrige im Lehramtsstudium ist mittlerweile ein Fixpunkt für die StudienanfängerInnen, aber auch für viele in der LehrerInnenausbildung tätigen Personen der Universität Innsbruck. Etwa 240 StudienanfängerInnen informierten sich dieses Jahr bei den Vorträgen, den FachvertreterInnen der einzelnen Unterrichtsfächer, dem Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung und dem Institut für Fachdidaktik über das Lehramtsstudium.

Der Vizerektor für Lehre und Studierende, o. Univ.-Prof. Dr. Roland Psenner, eröffnete die Reihe von Informationsvorträgen mit einem Hinweis auf die Bedeutung des Lehramtsstudiums für die Universität und gab einen kurzen Überblick zur allgemeinen Studienstruktur und zu den Studienanforderungen. Die von ihm angesprochenen vier Bereiche des Lehramtsstudiums, die fachlichen, fachdidaktischen, schulpädagogischen und schulpraktischen Ausbildungselemente wurden in den folgenden Vorträgen detaillierter dargestellt.

ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Pauer verwies als Studiendekan der School of Education auf den Umfang und die Bedeutung der fachlichen Ausbildung. 

Exemplarisch für die fachdidaktische Ausbildung präsentierte Mag. Dr. Eva Maria Hirzinger-Unterrainer das Innsbrucker Modell der Fremdsprachendidaktik. assoz. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christian Kraler thematisierte den Übergang von der SchülerInnen- auf die LehrerInnenperspektive und ging auf den Erwerb professionspezifischer Kompetenzen in pädagogischen und schulpraktischen Bereichen ein.

Landesschulinspektor Dr. Thomas Plankensteiner überbrachte den Studierenden die wohl positivste Nachricht: Die Berufsaussichten für Lehramtsstudierende sind ausgezeichnet. Dies betrifft insbesondere den bereits akuten Mangel an LehrerInnen in den naturwissenschaftlichen Fächern, speziell Mathematik, Informatik, Physik und Chemie, aber auch in den anderen Unterrichtsfächern macht sich laut dem Landesschulinspektor bereits der zunehmende Mangel an Nachwuchskräften bemerkbar.

Dem Wunsch von Landesschulinspktor Dr. Plankensteiner und Vizerektor Psenner nach schnellen, positiven Studienabschlüssen der anwesenden Studierenden wollen wir uns gerne anschließen und wünschen den Studierenden alles Gute und viel Erfolg im Studium!