Aktuelles und Veranstaltungen

FZ und DiSC kooperieren!


Das Forschungszentrum Digital Humanities wird in Zukunft die 
Zusammenarbeit mit dem Digital Science Center
https://www.uibk.ac.at/forschung/profilbildung/digital_science_center.html.de der Universität Innsbruck verstärken. Zu diesem Zweck wird das FZDH zusätzlich zum Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ (https://www.uibk.ac.at/fsp-kultur/index.html.deauch dem DISC zugeordnet sein. Dieser Entschluss wurde in einem Gespräch
zwischen der Vizerektorin für Forschung, Ulrike Tanzer, dem Leiter des DISC, Justus Piater, sowie den Sprechern des FZDH, Günter Mühlberger und Eva Pfanzelter-Sausgruber gefasst.
Für das FZDH bietet die Kooperation die Möglichkeit das Profil der Digital Humanities an der Universität Innsbruck zu stärken und an aktuelle Entwicklungen im Bereich der Computational Sciences anschließen zu können. In diesem Sinne freuen wir uns auf den interdisziplinären Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen vom DISC, sowie vielen gemeinsamen Projekten und Publikationen. Die noch bis Ende 2021bestehende Finanzierungsmöglichkeit für Seed-Projekte im Rahmen der
DI4DH Mittel sollten zudem eine gute Grundlage für diese Kooperation bieten.

 

Ergebnisse der 7. Mittelvergabe von DI4DH

 

Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen, dass auch innerhalb der 7. Mittelvergabe von DI4DH wieder einige Projekte eingereicht wurden. 
Insgesamt konnten die folgenden fünf Projekte bewilligt werden: 

  • Edition des Romanmanuskripts von Gallus Winkelmann (Folgeantrag) - Dirk Rose
  • Ein Innsbrucker Frauenleben im 20. Jahrhundert - die Tagebücher von Trude Löffler - Silke Meyer
  • Russische Propaganda im Kontext II - Gernot Howanitz
  • Bearbeitung von digitalisiertem Datenbestand aus Archiven in Bozen, Rom und Innsbruck - Eva Pfanzelter
  • KIA - Korean in Alpinism Corpus - Tamara Terbul, Gerhard Rampl, Shinhyoung Kang

 

 

 Veranstaltungen

Versammlung: Mitgliederversammlung
Vorträge:

Nicola Brocca (Inst. fuer Fachdidaktik): LeArners’ Digital
communication: a DatabasE for pRagmatical competences in L2 (LADDER)
Erstellung eines digitalen Korpus für die Analyse des Erwerbs von
pragmalinguistischen Kompetenzen in CMC seitens deutschsprachigen
Lerner*innen des Italienischen.

Teresa Wolf: Analyse der Corona-Zäsur in der Wochenzeitschrift DIE ZEIT
mit Topic Modeling. Ein Projekt aus der Lehrveranstaltung "DH für die
Vergleichende Literaturwissenschaft" (WS 20/21, Brigitte Rath)

 

Datum: 14. Juni 2021
Uhrzeit: 11:00-12:30 Uhr
Link: https://webconference.uibk.ac.at/b/gue-dn3-j2i-uyr


Veranstaltungsarchiv 

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

Nach oben scrollen