Neue Curricula ab Wintersemester 2021/22

Zum Wintersemester 2021/22 treten an unserer Fakultät vier neue Curricula in Kraft. Sie finden auf dieser Seite einige Informationen zu den neuen Curricula, zum Prozess der Umstellung und zu Besonderheiten des Lehrbetriebs im Studienjahr 2021/22.

Bitte beachten Sie: Die Informationen auf dieser Seite dienen dem Überblick und sollen Ihnen die Orientierung erleichtern. Rechtsverbindliche Informationen erhalten Sie ausschließlich bei den dafür zuständigen Stellen der Universität. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an Studiendekan Priv.-Doz. Dr. Liborius Lumma.

Diese Seite befindet sich im Aufbau und wird bis zum Beginn des Wintersemesters 2021/22 fortlaufend erweitert und aktualisiert.

Letzte Aktualisierung: 17. September 2021.

Die Curricula und Anerkennungsverordnungen zum Download

Die rechtsgültigen Texte finden Sie auf den einschlägigen Webseiten der Uni Innsbruck. Hier die direkten Links:

Lehramtsstudium Unterrichtsfach Katholische Religion

Auch das Bachelor- und Masterstudium Lehramt wurden geändert, das betrifft auch das Unterrichtsfach Katholische Religion. Diese Studienrichtungen stehen in der Verantwortung der Fakultät für LehrerInnenbildung. Der Umstellungsprozess unterscheidet sich auch rechtlich von den auf dieser Seite behandelten Curricula der Katholisch-Theologischen Fakultät.

Für Fragen zum Lehramtsstudium wenden Sie sich bitte direkt an die Studiendekanin der Fakultät für LehrerInnenbildung und Studienbeauftragte für das Unterrichtsfach Katholische Religion, Univ.-Prof.in Dr.in Martina Kraml.

Die neuen Curricula finden Sie hier:

FAQs zu den neuen Curricula

Altes oder neues Curriculum?

Alle, die ab Wintersemester 2021/22 ein Studium neu inskribieren, fallen automatisch in die neuen Curricula. Alle, die schon zuvor inskribiert waren, können selber wählen, ob sie nach altem Curriculum weiterstudieren oder ins neue Curriculum wechseln möchten. Beachten Sie dazu bitte auch die näheren Erklärungen im Newsletter 2/2021 der Fakultät.

Was muss ich tun, um ins neue Curriculum zu wechseln?

Auch diese Frage beantwortet der Newsletter:

Seminare „Exemplarische Themenerschließung” und „Exemplarische Themenvertiefung”

Zu den wichtigsten Neuerungen unserer Curricula gehören die Seminarformate „Exemplarische Themenerschließung” (für die niederen Semester bzw. das Bachelorniveau) und „Exemplarische Themenvertiefung” (für die höheren Semester bzw. das Masterniveau). Alle diese Seminare sind 2-stündig und haben 5 ECTS-Punkte.

Sie finden in Zukunft in jedem Semester mehrere solcher Seminarangebote an unserer Fakultät, verteilt über alle Institute. Die Seminare ermöglichen Ihnen, eigenen Interessensschwerpunkten nachzugehen, aktuelle Fragen aus der wissenschaftlichen Forschung kennenzulernen und im Diskurs mit Dozentinnen und Dozenten sowie mit ihren Mitstudentinnen und Mitstudenten eigenständig zu forschen.

Sie finden in Ihrem Curriculum die genaue Angabe, wie viele Seminare für Sie verpflichtend sind. Darüber hinaus können Sie diese Seminare selbstverständlich auch im Rahmen der „interdisziplinären Kompetenzen” (also des Wahlbereichs) Ihres Studiums absolvieren und auf diese Weise ihre eigenen thematischen Schwerpunkte setzen.

Im Wintersemester 2021/22 ist die Zahl der „Themenerschließungen” noch eher gering, in den folgenden Jahren wird sich dann eine größere Auswahl einspielen.

STEOP und VO „Allgemeine Sakramententheologie"

Anders als bisher gehört die VO „Allgemeine Sakramententheologie" in den neuen Curricula Fachtheologie und BA Religionspädagogik zur Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP). Wenn Sie ins neue Curriculum wechseln und diese Lehrveranstaltung noch nicht abgeschlossen haben, tun Sie dies bitte schnellstmöglich. Die „Allgemeine Sakramententheologie" findet in Zukunft in jedem Semester statt.

„Zwei alte LVen für eine neue?"

In den Anerkennungsverordnungen gibt es einige Fälle, in denen zwei „alte" Lehrveranstaltungen absolviert werden müssen, um eine einzelne neue anerkannt zu bekommen. Manche Studierenden haben von den zwei alten eine absolviert, die zweite wird aber in Zukunft gar nicht mehr angeboten. Wie ist in diesen Fällen vorzugehen?

Solange Sie im alten Curriculum sind, können Sie die alten Lehrveranstaltungsprüfungen noch individuell nachholen. Wenden Sie sich dazu bitte persönlich an den Studiendekan oder die für Ihr Studium zuständigen Studienbeauftragten. Für einige häufiger vorkommende Fälle sind bereits einzelne Ansprechpersonen festgelegt:

  • VO Logik → Prof. Winfried Löffler
  • UE Übungen zur Erkenntnistheorie → Prof. Nikolaus Wandinger
  • VO Dogmatik II: Der Glaube der Kirche im Blick auf die Dramatik der Kirche → Prof. Nikolaus Wandinger
  • SE Mysterium-Sakrament (Quellenlektüre) → findet im SS 2022 noch einmal statt!
  • VO Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie: Amt und Ordination → findet im WS 2021/22 noch einmal statt!
  • VO Dogmatik: Hauptthemen der Dogmatik → Prof. Johannes Hoff
  • SE Dogmatik: Themenschwerpunkte nach der Fachliteratur → Prof. Johannes Hoff

Ein Tipp: Wenn Sie von einem dieser Fälle betroffen sind, bietet es sich an, zunächst noch im alten Curriculum zu bleiben, dann möglichst zügig die fehlenden Prüfungen abzuschließen und dann zu klären, ob für den Rest Ihres Studiums das neue Curriculum das passendere ist.

Wenn Sie bereits ins neue Curriculum gewechselt sind und dann doch ein Problem in der Reihe der Ihnen noch fehlenden bzw. nicht automatisch anerkannten Leistungen sehen, wenden Sie sich bitte ebenfalls direkt an den Studiendekan und die Studienbeauftragen.

Ihre Fragen zur eigenen Studienplanung

Sie wissen nicht, was die Curriculumsumstellung für Ihre Planung bedeutet? Sie sind unsicher, ob Sie im alten Curriculum bleiben oder ins neue Curriculum wechseln sollen? Sie haben individuelle Anliegen? Wenden Sie sich direkt an unsere Verantwortlichen:

  • Studiendekan Priv.-Doz. Dr. Liborius Lumma (für Katholische Fachtheologie)
  • Dr.in Maria Juen (Studienbeauftragte für Katholische Religionspädagogik)
  • Ao. Univ.-Prof. DDr. Winfried Löffler (Studienbeauftragter für Philosophie)

Besonderheiten im Studienjahr 2021/22

Beachten Sie: Die folgenden Angaben sind rechtlich unverbindlich und stellen nur eine Orientierungshilfe dar. Rechtsverbindliche Informationen erhalten Sie ausschließlich bei den dafür zuständigen Stellen der Universität, insbesondere im Vorlesungverzeichnis (LFU:online). Im Zweifel wenden Sie sich bitte an Studiendekan Priv.-Doz. Dr. Liborius Lumma.

Bitte beachten Sie das Ende der Anmeldefrist für die Lehrveranstaltungen am Dienstag, 21. September 2021Ausgenommen von dieser Anmeldephase ist nur der Lehrveranstaltungstyp "Vorlesung", aber auch dort bitten wir Sie, sich ebenfalls in den nächsten Tagen anzumelden. Das erleichtert nicht nur den Lehrenden die konzeptionelle Vorbereitung, sondern kann auch für die Planung unserer Raumkapazitäten wichtig werden - vor allem wenn sich die Pandemiesituation wieder verändern sollte.
 
Das Studienjahr 2021/22 stellt einen Übergang zwischen den alten und den neuen Curricula dar. Einzelne Lehrveranstaltungen werden noch in der „alten” Form durchgeführt. Studentinnen und Studenten, die im alten Curriculum bleiben, können diese Lehrveranstaltungen wie geplant absolvieren. Wer im neuen Curriculum studiert, kann diese Lehrveranstaltungen für die „neuen” Formen, die noch nicht angeboten werden, anerkennen lassen. Folgende „alte” Lehrveranstaltungen finden statt:

Alttestamentliche Bibelwissenschaft

  • VO Exegese Altes Testament: Ijob (2 SSt / 3,5 ECTS) (Fischer, WS 2021/22, Mo 14–15.45 Uhr). Wenn Sie im neuen Curriculum Kath. Fachtheologie studieren, können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die VU Exegese des Alten Testaments (3 ECTS) abdecken; es wird aber auch eine neue VU Exegese des Alten Testaments: Prophetie an der Schwelle der Zeiten: Das Buch Daniel (2 SSt / 3 ECTS) (Vonach, SS 2022, Mi 8–9.45 Uhr) angeboten.
  • SE Exegetisches Seminar Altes Testament: Hebräische Erzählkunst (2 SSt / 4 ECTS) (Fischer, WS 2021/22, Di 16–17.45 Uhr). Im neuen Curriculum Kath. Fachtheologie können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die UE Lektüre des Alten Testaments (2 ECTS) abdecken.
  • SE Exegetisches Seminar Altes Testament: Karl Rahner und die Bibel (2 SSt / 4 ECTS) (Collinet/Fischer, SS 2022, Do 16–17.45 Uhr). Im neuen Curriculum Kath. Fachtheologie können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die UE Lektüre des Alten Testaments (2 ECTS) abdecken.
  • SE Exegetisches Seminar Altes Testament: König David: Licht und Schatten seiner Gestalt (2 SSt / 4 ECTS) (Fischer, SS 2022, Di 14–15.45 Uhr). Im neuen Curriculum Kath. Fachtheologie können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die UE Lektüre des Alten Testaments (2 ECTS) abdecken.
  • UE Lektüre der hebräischen Bibel (1 SSt / 2 ECTS) (Fischer, WS 2021/22, Mo 11–11.45 Uhr). Im neuen Curriculum Kath. Fachtheologie können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die UE Lektüre des Alten Testaments (2 ECTS) abdecken.
  • UE Lektüre der hebräischen Bibel (1 SSt / 2 ECTS) (Fischer, SS 2021/22, Mo 11–11.45 Uhr). Im neuen Curriculum Kath. Fachtheologie können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die UE Lektüre des Alten Testaments (2 ECTS) abdecken.

Liturgiewissenschaft

  • VO Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie: Amt und Ordination (1 SSt / 2,5 ECTS) (Meßner, WS 2021/22, Mi 10–11.45 Uhr [Beginn: 24.11.2021])
  • SE „Mysterium–Sakrament” (Quellenlektüre) (1 SSt / 1 ECTS) (Meßner, SS 2022, Do 10–11.45 Uhr [Ende: 05.05.2022])
  • Für Studierende der neuen Curricula findet bereits die neue VO Liturgiewissenschaft: Einführung in die Liturgie statt (2 SSt / 3,5 ECTS) (Lumma, SS 2022, Mo 10–11.45 Uhr)
  • SE Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie: Exemplarisches Quellenstudium: Das eucharistische Hochgebet in Ost und West (2 SSt / 4 ECTS) (Meßner, WS 2021/22, Mi 14–15.45 Uhr). Im neuen Curriculum können Sie mit dieser Lehrveranstaltung die VU Spezialfragen der Liturgiewissenschaft (3 ECTS) abdecken, die 2021/22 nicht stattfindet.

Altes Wahlmodul „Synagoge und Kirchen”

  • SE Stationen der Begegnung und Abgrenzung zwischen Kirche und Synagoge: Christlich-jüdische Beziehungen von der Zeit des Neuen Testaments bis heute (2 SSt / 4 ECTS) (Vonach, WS 2021/22, Mi 10–11.45 Uhr)

Altes Wahlmodul „Kirchliche Identität in Geschichte und Gegenwart”

  • VO Christentum: Einheit, Trennung, Abgrenzung: Ökumenische Fragen der Eucharistie (2 SSt / 2,5 ECTS) (Schmidt, WS 2021/22, Mo 9–11.45 Uhr [Ende: 13.12.2021])

Alle hier genannten „alten” Lehrveranstaltungen können Sie selbstverständlich, wenn Sie im neuen Curriculum studieren, für den neuen Wahlbereich (offiziell „interdisziplinäre Kompetenzen”) verwerten.

Beachten Sie bitte, dass wie bisher auch in den neuen Curricula nicht alle Lehrveranstaltungen jährlich angeboten werden können, manche finden nur zweijährlich statt. Die betrifft vor allem die Fächer Philosophie, Alt- und Neutestamentliche Bibelwissenschaft, Kirchengeschichte und Patrologie, Dogmatik sowie Pastoraltheologie. Wenn dies Ihren Studienabschluss verzögert, wenden Sie sich bitte direkt an die betreffenden Lehrenden, den Studiendekan oder die Studienbeauftragten.

Einige neue Lehrveranstaltungen finden im Studienjahr 2021/22 nicht in dem Semester statt, das den Studienverlaufsplänen entspricht. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Planung. Es handelt sich um folgende Lehrveranstaltungen:

  • VO Philosophiegeschichte der Antike und des Mittelalters findet im Sommersemester 2022 statt (Jäger, Do 18–19.45 Uhr)
  • VO Philosophiegeschichte der Neuzeit findet im Wintersemester 2021/22 statt (Kanzian, Fr 10–11.45 Uhr)
  • VO Fundamentalexegese Altes Testament: Propheten und Schriften findet im Wintersemester 2021/22 statt (Fischer, Di 10–11.45 Uhr)
  • VO Exegese Altes Testament: Ijob findet im Wintersemester 2021/22 statt (Fischer, Mo 14–15.45 Uhr)
  • SE Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie: Exemplarisches Quellenstudium: Das eucharistische Hochgebet in Ost und West findet im Wintersemester 2021/22 statt (Meßner, Mi 14–15.45 Uhr)
  • VU Ökumenischer Dialog heute findet im Wintersemester 2021/22 statt (Schmidt, Mi 8–9.45 Uhr)

Zusatzqualifikation für den Religionsunterricht (für Studierende der Katholischen Fachtheologie)

Studierende des Diplomstudiums Katholische Fachtheologie können eine Zusatzqualifikation für den Religionsunterricht an Pflichtschulen erwerben. Alles Nähere entnehmen Sie bitte dieser Datei.

Richtlinien für die Wahlmöglichkeiten der interdisziplinären Kompetenzen (betrifft nur Diplomstudium Katholische Fachtheologie)

Nähere Richtlinien für die Wahlmöglichkeiten werden voraussichtlich Mitte September 2021 hier veröffentlicht.

Masterstudium Philosophie

Vielleicht fragen Sie sich, warum nicht auch das Masterstudium Philosophie an unserer Fakultät geändert worden ist. Hinter den Kulissen wird derzeit intensiv an einem ganz neuen Masterstudium „Philosophy of Religion” gearbeitet, das vielleicht schon im Wintersemester 2022/23 starten kann und mit dem wir neue internationale Zielgruppen für unsere Fakultät erschließen möchten. Über den Fortgang dieses Projekts werden wir Sie in der kommenden Zeit auf dem Laufenden halten.

Bis zum Inkrafttreten des erwähnten Curriculums kann der „alte” Master Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät aber weiterhin inskribiert und in 4 (+2 Toleranz-)Semestern fertigstudiert werden. Wer will, kann dann aber natürlich auch in das neue Studium wechseln.

Nach oben scrollen