Doktorats- und PhD-Studium

 Termine
 Zulassungsfristen
 Zulassung und erforderliche Dokumente
 Studienbeitrag
 Formulare & Merkblätter
 Kontakt & Information


Das PhD-Programm bzw. Doktoratsstudium ist ein ordentliches Studium und dient der Weiterentwicklung der Befähigung zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit sowie der Heranbildung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf der Grundlage von Diplom- und Masterstudien. Die Zulassung zum Doktoratsstudium setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Diplom- oder Masterstudiums, eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Masterstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums voraus. Den AbsolventInnen wird der akademische Grad Doktorin oder Doktor mit dem im jeweiligen Curriculum festgelegten Zusatz verliehen.

>> Zum Studienangebot


Termine

>> Termine und Fristen

 
 

zum Seitenanfang

Zulassungsfristen

Folgende Anträge sind innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist zu stellen

  • Einzahlung von Studien-/ÖH-Beitrag inkl. Versicherung
  • Beurlaubung (spätestens vor Semesterbeginn)

Das Ansuchen um Zulassung zu einem Doktorats-/PhD-Studium ist ganzjährig möglich. Auch diesen StudienbewerberInnen wird jedoch empfohlen, sich während den regulären Zulassungsfristen einzuschreiben, um sich zu den Vorlesungen rechtzeitig anmelden zu können.
Die besondere Zulassungsfrist für Nicht-EWR-BürgerInnen ist zu beachten!

Folgende Anträge sind ab Beginn der allgemeinen Zulassungsfrist bis zum Ende der Nachfrist möglich

  • Mitbelegung (bei Studium an einer anderen österreichischen Uni)
  • Meldung der Fortsetzung des Studiums an der Universität Innsbruck bei Einzahlung an einer anderen österreichischen Uni

zum Seitenanfang

Zulassung und erforderliche Dokumente

EWR¹ BürgerInnen, die ein Doktorats-und PhD-Studium beginnen wollen, müssen sich verpflichtend online bewerben. Dabei werden neben den persönlichen Daten auch Dokumente hochgeladen. Die Online-Bewerbung und die persönliche Einschreibung ist ganzjährig möglich.

Nicht-EWR¹ BürgerInnen und Staatenlose, die ein Doktorats-und PhD-Studium beginnen wollen, müssen sich verpflichtend online bewerben. Dabei werden neben den persönlichen Daten auch die erforderlichen Dokumente hochgeladen. Die Online-Bewerbung für das Wintersemester ist bis 05. September und für das Sommersemester bis 5. Februar durchzuführen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Bearbeitung der Bewerbungsunterlagen  ausschließlich mit studienabschließenden Unterlagen erfolgen kann. Zwischenzeugnisse bzw. -bestätigungen, vorübergehende Transkripte etc. werden nicht akzeptiert.

Die vollständige Bewerbung wird von der Studienabteilung in der Reihenfolge des Einlangens überprüft. Die Bearbeitung der Ansuchen kann bis zu 12 Wochen betragen. Im Falle einer positiven Entscheidung erhalten die StudienwerberInnen eine Mitteilung mit der sie sich persönlich einschreiben können.

Zur persönlichen Einschreibung müssen angehende Studierende mit der Mitteilung über das gewählte Studium und den benötigten Dokumenten im Original in die Studienabteilung kommen.

Je nach Nationalität der Studieninteressierten und der Herkunft des Nachweises der Allgemeinen Universitätsreife bzw. des Studienabschlusses unterscheiden sich die Zulassungsmodalitäten und die dafür notwendigen Dokumente:

Zulassung von EWR¹ BürgerInnen mit deutsch- oder fremdsprachiger Urkunde der allgemeinen Universitätsreife

Erforderliche Dokumente für die online Bewerbung:

  • Urkunden über die akademischen Grade (Bachelor/Master)
  • Diplomprüfungszeugnisse/Masterabschlusszeugnis (Abschlüsse aus Österreich und Deutschland)
  • Akademische Transkripts (Liste über die absolvierten Prüfungsleistungen)
  • Diploma Supplements
  • gegebenenfalls Abstrakt der schriftlichen Masterarbeit
  • Lebenslauf
  • gültiges Reisedokument
  • Passfoto 

Fremdsprachige Dokumente bedürfen der deutschen oder englischen Übersetzung und müssen gegebenenfalls mit der korrekten Beglaubigung hochgeladen werden. 


 
Zulassung von Nicht-EWR BürgerInnen oder Staatenlosen

Erforderliche Dokumente für die online Bewerbung:

  • Urkunden über die akademischen Grade (Bachelor/Master)
  • Akademische Transkripts (Liste über die absolvierten Prüfungsleistungen)
  • Diploma Supplements (falls vorhanden)
  • gegebenenfalls Abstrakt der schriftlichen Masterarbeit
  • Lebenslauf
  • Aktueller Nachweis der besonderen Universitätsreife
  • gültiges Reisedokument
  • Passfoto

Fremdsprachige Dokumente bedürfen der deutschen oder englischen Übersetzung und müssen gegebenenfalls mit der korrekten Beglaubigung hochgeladen werden.

 

¹ Zum EWR (=Europäischer Wirtschaftsraum) gehören die Mitgliedstaaten der EU (= Europäische Union) - Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern - und die EFTA-Staaten (=Europäische Freihandelsassoziation) - Liechtenstein, Island und Norwegen.


zum Seitenanfang

Studienbeitrag

Ab dem Sommersemester 2013 gilt eine neue gesetzliche Regelung des § 91 Universitätsgesetzes  an der Universität Innsbruck, die Änderungen bei den Studienbeiträgen mit sich bringt.

Zu unterscheiden sind verschiedene Regelungen, die auf Studierende in einem ordentlichen Studium anzuwenden sind. Hierfür relevant ist die Nationalität, die Aufenthaltsberechtigung und ein eventueller Österreichbezug gem. Personengruppenverordnung.
Außerordentliche Studierende, die für den Besuch einzelner Lehrveranstaltungen gemeldet sind, müssen einen einheitlichen Studienbeitrag in Höhe von EUR 363,36 je Semester entrichten.

Von allen Studierenden ist jedenfalls noch die Entrichtung des ÖH-Beitrages in der entsprechend vorgeschriebenen Höhe obligatorisch.

Ordentliche1 Studierende mit studienbeitragsfreier Zeit

  • EU/EWR Bürger (automatische Befreiung für die Regelstudienzeit)
  • Studierende mit Daueraufenthaltsberechtigung (Nachweis erforderlich - online Antrag)
  • Studierende aus Drittstaaten, die einen nach der Personengruppenverordnung  entsprechenden Österreichbezug haben (Nachweis erforderlich - online Antrag)
  • Studierende aus einem Drittstaat, die weder unter die Personengruppenverordnung fallen noch eine Aufenthaltsbewilligung als Studierende/r besitzen (Nachweis erforderlich)

Überschreiten Studierende, die in diese Zuordnung fallen, die die vorgesehene Studiendauer um mehr als zwei Zusatzsemester, ist ein Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,36 pro Semester zu entrichten. In einzelnen Fällen kann ein  Erlassgrund geltend gemacht werden, der Studierende auch nach der Absolvierung der beiden Toleranzsemester von der Entrichtung des Studienbeitrags befreit.

 1 Ordentliche Studierende

Ordentliche1 Studierende aus Drittstaaten

Ordentliche Studierende aus Drittstaaten, die nicht unter die Personengruppenverordnung fallen und auf die auch kein völkerrechtlicher Vertrag anzuwenden ist und die über eine Aufenthaltsbewilligung gemäß § 64 NAG verfügen, haben einen Studienbeitrag in der Höhe von EUR 726,72 ab dem ersten Semester zu entrichten. Bei diesen Studierenden erhöht sich der Studienbeitrag bei Entrichtung innerhalb der Nachfrist nicht.

1 Ordentliche Studierende

Ordentliche1 Studierende aus Entwicklungsländern

Ordentliche Studierende aus Entwicklungsländern werden vom System automatisch von der Entrichtung der Studienbeiträge befreit, sie müssen keinen Antrag einbringen. Beachten Sie jedoch, dass Änderung der Staatszugehörigkeit unverzüglich zu melden sind.

 1 Ordentliche Studierende

Außerordentliche2 Studierende (unabhängig von der Staatsangehörigkeit)

Studierende, die zu einzelnen Lehrveranstaltungen aus wissenschaftlichen Fächern zugelassen sind, haben, unabhängig von der jeweiligen Staatsbürgerschaft, einen Studienbeitrag in der Höhe von EUR 363,36 ab dem ersten Semester zu entrichten. Bei diesen Studierenden erhöht sich der Studienbeitrag bei Entrichtung innerhalb der Nachfrist nicht.

2 Ausserordentliche Studierende

Erlass und Rückerstattung des Studienbeitrags

Für den Erlass sowie die Rückerstattung des Studienbeitrages müssen, neben den Nachweisen für die gesetzlichen Erlassgründe (z.B. Erwerbstätigkeit über der Geringfügigkeitsgrenze, überwiegende Betreuung des eigenen Kindes), auch bestimmte Fristen eingehalten werden.
Antrag auf Erlass: längstens bis 31. Oktober für das Wintersemester bzw. 31. März für das Sommersemester.
Antrag auf Rückerstattung: längstens bis 31. März für das Wintersemester bzw. 30. September für das Sommersemester.
Informationen zu den Erlassgründen und Fristen 


zum Seitenanfang

Formulare und Merkblätter

Zulassung

  Formular "Meldungsblatt" (Anmeldung zum Studium, Studienabmeldung, Wechsel eines Studiums)

  Infoblatt "Zulassung zum Studium"

Ausländische StudienbewerberInnen

 Ansuchen um Zulassung zum Studium (Bewerbungsformular)

    Broschüre "Das Studium an der Universität Innsbruck" (Informationen für StudienbewerberInnen mit ausländischem Reifezeugnis"

    Informationsblatt "Das Doktoratsstudium an der Universität Innsbruck" (Informationen für StudienbewerberInnen mit einem ausländischen akademischen Abschluss)

Studienbeitrag

Anträge auf Erlass/ Rückerstattung von Studienbeiträgen sind über LFU:online lfu:online.uibk.ac.at zu stellen:

  Fachärztliche Bestätigung (Erkrankung)  
  Eidesstattliche Erklärung (Kinderbetreuung)

 

Beurlaubung

  Beurlaubung


zum Seitenanfang

Kontakt & Information

Studienabteilung der Universität Innsbruck   


zum Seitenanfang

Nach oben scrollen