Bachelorstudium ErziehungswissenschaftPost it (Anerkennung von Vorleistungen)

 

Fakultät Fakultät für Bildungswissenschaften
Dauer / ECTS-AP 6 Semester / 180 ECTS-AP
Akademischer Grad Bachelor of Arts (BA)
Niveau der Qualifikation Bachelor (1. Studienzyklus)
ISCED-F 0111 Erziehungswissenschaft
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl C 033 645
Curriculum Informationen zum Curriculum (2008W) *
Voraussetzung Matura oder Äquivalent
PODCAST http://streaming.uibk.ac.at/medien/c102/c1021067/Podcasts/Studienpodcasts
/Erziehungswissenschaft.mp3
Bewerbung


* Informationen zum Curriculum

Die Gesamtfassung des Curriculums spiegelt das aktuell gültige Curriculum wider, ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

 Österreichische 
 Notenskala
 Definition
 %-Satz 
      
 1  SEHR GUT:
 Hervorragende Leistung
35,2
= 100%

 2

 GUT:
 Generell gut, einige Fehler
31,6
 3  BEFRIEDIGEND:
 Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler
20,5
 4  GENÜGEND:
 Leistung entspricht den Minimalkriterien
10,5
 mit Erfolg
 teilgenommen
 Positive Leistung, wo eine genaue Differenzierung nicht tunlich ist 2,2
 5  NICHT GENÜGEND:
 Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     
 ohne Erfolg 
 teilgenommen
 Negative Leistung, wo eine genaue Differenzierung nicht tunlich ist      
Quelle: Studienjahr 2015/2016

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird gemäß § 73 Abs. 3 UG nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Studieneingangs- und Orientierungsphase

Studieneingangs- und Orientierungsphase ab dem Wintersemester 2016 »

(1) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase, die im ersten Semester stattfindet, sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen:

  1. VO Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaft (PM 1b/2 SSt/4 ECTS-AP),
  2. VO Überblick über Forschungsmethoden (PM 4b/1 SSt/2,5 ECTS-AP),
  3. VO Gesellschaftstheoretische  Grundlagen  von  Erziehung und  Bildung  PM  2a/2  SSt/3,5 ECTS-AP).

(2) Der positive Erfolg bei allen Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase berechtigt zur Absolvierung der weiteren Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der Bachelorarbeit.

(3) Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase können Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 20 ECTS-AP absolviert werden. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Studieneingangs- und Orientierungsphase bis Dezember 2015 »

(1) Die Studieneingangs- und Orientierungsphase umfasst ein Semester (30 ECTS-AP) und hat der oder dem Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Studiums und dessen weiteren Verlauf zu vermitteln und eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung ihrer oder seiner Studienwahl zu schaffen.

(2) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen, die zweimal wiederholt werden dürfen, abzulegen:

  1. VO Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaft (PM 1b/2 SST/4,0 ECTS-AP)
  2. VO Überblick über Forschungsmethoden (PM 4b/1 SST/2,5 ECTS-AP)

(3) Der positive Erfolg bei den in Abs. 2 genannten Prüfungen berechtigt zur Absolvierung weiterer, über die Studieneingangs- und Orientierungsphase hinausgehenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der im Curriculum vorgesehenen Bachelorarbeit. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Allgemeine Informationen

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester bzw. 180 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

10,0 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Begriffe I
  7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Begriffe II
10,0 ECTS-AP: Wissenschaftstheorie der Erziehungswissenschaft und Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens

2. Semester »

7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Begriffe III
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Begriffe IV
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Begriffe V
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Begriffe VI
2,5 ECTS-AP: Außerfachliche Kompetenzen

3. Semester »

10 ECTS-AP: Forschungsmethoden der Erziehungswissenschaft
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Konzepte und Bereiche I
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Konzepte und Bereiche II
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Konzepte und Bereiche III

4. Semester »

10 ECTS-AP: Kommunikations- und Handlungskompetenzen I
10 ECTS-AP: Kommunikations- und Handlungskompetenzen II
7,5 ECTS-AP: Außerfachliche Kompetenzen

5. Semester »

7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Konzepte und Bereiche IV
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Konzepte und Bereiche V
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Vertiefung I
10 ECTS-AP: Kommunikations- und Handlungskompetenzen III

6. Semester »

7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Konzepte und Bereiche VI
7,5 ECTS-AP: Grundlagen der Erziehungswissenschaft: Vertiefung II
12,5 ECTS-AP: Forschungspraxis: Bachelorarbeit

Grafische Darstellung » 

BA Erziehungswissenschaft

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das Bachelorstudium Erziehungswissenschaft dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und der Qualifizierung für berufliche Tätigkeiten, die eine Anwendung erziehungswissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern.

Das Ausbildungsziel des Bachelorstudiums Erziehungswissenschaft ist auf wissenschaftlich fundierte theorie- und methodengestützte problemlösungs- und praxisorientierte Handlungskompetenzen der AbsolventInnen gerichtet. Hinzu kommt die Befähigung, gesellschaftliche Selbstbeschreibungen in problemorientierter, kritischer und eingreifender Weise zu formulieren und Lösungen zuzuarbeiten.

Die AbsolventInnen sind in der Lage, mithilfe erziehungswissenschaftlicher Theorien, Modelle und Methoden soziale und kulturelle Bedingungen und Veränderungen in Erziehungs- und Bildungsbereichen zu beschreiben, zu analysieren und zu bewerten; sie verfügen über die Kompetenz, Vorschläge zu erarbeiten, die sowohl von Erziehungs- und Bildungsinstitutionen umgesetzt als auch von den AbsolventInnen begleitet werden, schließlich werden sie durch die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen (insbesondere hinsichtlich Konflikt- und Kommunikationskompetenz, Kontakt-, Team- und Kritikfähigkeit sowie Gender- und Diversitykompetenz) auf eine Arbeitswelt vorbereitet, die Anforderungen an Selbstmanagement, Kooperationsfähigkeit und Eigeninitiative auszeichnet.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen sind befähigt, wissenschaftliche Weiterentwicklungen des Fachs zu erarbeiten, zu beurteilen, anzuwenden sowie fächerübergreifend einzusetzen. Sie verfügen über theorie- und methodengestützte Problemlösungskompetenzen und über berufsrelevante Schlüsselkompetenzen.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Das Bachelorstudium Erziehungswissenschaft bereitet in besonderer Weise auf planende, analysierende und beratende Tätigkeiten beruflicher oder freiberuflicher Art in Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen, im Sozial- und Gesundheitswesen, in Freizeit- und Kultureinrichtungen, in Politik und öffentlicher Verwaltung, in den Medien, in der Wirtschaft sowie auf Tätigkeiten in universitären und außeruniversitären kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen vor.

Weiterführende Studien an der Universität Innsbruck

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang

Studiendekanin
Mag. Dr. Irene Berkel

Studienbeauftragte
Dr. phil. habil. Petra Reinhartz
(Anerkennungen für Studierende mit Anfangsbuchstaben des Nachnamens A - M)
Ao.Univ.-Prof. Dr. Friederike Rothe
(Anerkennungen für Studierende mit Anfangsbuchstaben des Nachnamens N - Z)

Informationen für Studierende mit Behinderung