Pierre Dan - 5

Aktuelles    

11. April 2019: Das Maskenprojekt der HTL Bau und Design für die Ausstellung ist in vollem Gange.

13. April 2018: Vortrag von Robert Spindler: "Renegados: Converted Christians in British Barbary Captivity Narratives" auf dem Symposium Buccaneers, Corsairs, Pirates and Privateers: Connecting the Early Modern Seas an der Universität Bielefeld.

07. März 2018: Informationstag an der HTL: Vortrag von Robert Spindler über das Projektthema sowie ein Vortrag von Timo Gassner über konkrete Projektmöglichkeiten für SchülerInnen der HTL, unter Anwesenheit von Katharina Seidl von Schloss Ambras.

06. Februar 2018: Treffen mit VertreterInnen der HAK bzw. Universitätsdozentinnen. Besprochen wurden weiterführende Details über die Beteiligung der HAK an der Ausstellung und die Möglichkeiten, LehramtsstudentInnen am Projekt zu beteiligen. 

13. Dezember 2017: Treffen mit VertreterInnen der HAK, einem Repräsentanten von Schloss Ambras und Projektmitarbeitern. Die Möglichkeiten, wie sich die HAK an der Ausstellung beteiligen kann wurden mit einem Mitarbeiter des Museums abgeklärt.

29. November 2017: Treffen mit VertreterInnen der HAK und Projektmitarbeitern. Besprochen wurden konkrete Möglichkeiten, wie sich die HAK an der Ausstellung beteiligen kann.

17. November 2017: Informationstag am AGI: Vortrag von Robert Spindler über das Projektthema (Barbary Captivity) sowie ein Vortrag von Katharina Seidl über Schloss Ambras und die Organisation der Ausstellung, sowie mögliche Ausstellungsobjekte. Es wurden auch Kontakte zu Geflüchteten geknüpft, die ebenfalls in die Ausstellungsvorbereitung einfließen könnten.

16. Oktober 2017: Treffen zwischen VertreterInnen des AGIs, interessierten Studierenden und Projektmitarbeitern um konkrete Ideen für die Umsetzung des Projektes in den Klassen zu erarbeiten.

28. September 2017: Treffen der ProjektmitarbeiterInnen mit den ProjektpartnerInnen von Schloss Ambras um Eckpunkte der Ausstellung zu klären.

26. Juni 2017: erstes Koordinationstreffen der Projektbeteiligten an der Universität Innsbruck.

 

 

 


Sparkling Science Logo

Nach oben scrollen