Hirnforschung Hands-on:
Bindeglied zwischen Universität und Schule

schematische Ansicht eines GehirnsStudierende der Naturwissenschaften und des Lehramts Biologie entwickeln Mitmachstationen zur Hirnforschung für Jugendliche.  Damit gehen junge Forscher in die Schule, oder SchülerInnen besuchen die Universität und wandern dort von Station zu Station. Die Jugendlichen machen bei einfachen, unterhaltsamen und überraschenden Aktionen mit, die einen Aha-Effekt auslösen, eine plötzliche Erkenntnis über das Gehirn.  Das Interesse für Neurobiologie wird spielerisch geweckt und die SchülerInnen werden neugierig: Wie kommen Lernen, Emotionen, Sinneswahrnehmung, Motorik, Aufmerksamkeit und Kognition eigentlich zustande?

MITMACHEN – STAUNEN – LERNEN

ForscherInnen betreuen die Stationen und erklären, wie Wissenschaft hilft, das Gehirn besser zu verstehen und neuropsychiatrische Krankheiten wirksamer zu behandeln. Zu den praktischen Mitmach-Experimenten gibt es Poster, Videos und Hand-outs zum Nachlesen und zur Veranschaulichung der Vorgänge im Gehirn und für die Vertiefung im Unterricht. Das Projekt dient langfristig dazu, aktuelles Wissen aus der Universität in die Schulen zu bringen und Hands-On Aktivitäten als moderne Methode der neurobiologischen Wissenschaftsvermittlung zu etablieren.

Mitmachen

Staunen

Lernen

 

Zu allen Mitmachexperimenten stellen wir Ihnen gern Anleitungen für den Präsentator, Handouts mit Hintergrundinformationen zur Verfügung!

 

Kontakt

Zeljko Stevic
Tel. +43 512 507 58801
pharmako-toxiko@uibk.ac.at

Department of Pharmacology and Toxicology
Center of Chemistry and Biomedicine
University of Innsbruck, Innrain 80-82
A-6020 Innsbruck – Austria