Frauen im 21. Jahrhundert: Situationen - Herausforderungen - Perspektiven
Gesellschafts- und Sozialpolitische Aspekte

Die Vortragsreihe „Frauen im 21. Jahrhundert“ setzt sich mit Lebens- und Arbeitsbedingungen am Beginn des 21. Jahrhunderts auseinander. Dabei stehen Bedingungen und Veränderungen der Frauen(erwerbs)arbeit, von Arbeits- und Lebensverhältnissen überhaupt (Stichwort: Prekarisierung), der Veränderungen familialer Strukturen, sozialstaatlicher Absicherungen usw. im Mittelpunkt der Auseinandersetzung. Thematisiert werden hier auch traditionell nicht in der Arbeits- und Sozialpolitikforschung angesiedelte Themen. Die Diskriminierung von Frauen am Arbeitsmarkt, in ihrer Existenzsicherung und in der Absicherung ihrer sozialen Risiken geht weit über die Themen- und Problembereiche der etablierten Arbeits- und Sozialpolitik hinaus, die sich in der Regel an Lebenserfahrungen und Bedürfnissen von Männern orientieren und Frauen allenfalls als davon abweichende Sonderfälle betrachten.

Hintergrund der Veranstaltung ist aber auch die Vernetzung universitärer und außeruniversitärer Institutionen sowie von TheoretikerInnen und PraktikerInnen im Bereich von Frauen- und Geschlechterforschung bzw. -politik, der Gleichstellungs- und Sozialpolitik etc. Gerade die Frauen- und Geschlechterforschung hat eine lange Tradition, sich mit gesellschaftlichen und demokratiepolitischen Fragen auch praxisrelevant auseinander zusetzen und im Sinne der Wissenschaftskommunikation wissenschaftliche Erkenntnisse in die Gesellschaft zu transformieren und im Austausch, Bezug nehmend auf die Erfahrungen von PraktikerInnen, eigene Erkenntnisse daran zu überprüfen. So kann ein für beide Seiten fruchtbarer Austausch in Gang gesetzt werden.

Frauen im 21. Jahrhundert    

 

Frauen im 21. Jahrhundert

Situationen – Herausforderungen – Perspektiven. Gesellschafts- und sozialpolitische Aspekte

Alexandra Weiss, Verena Simetzberger (Hg.)

ISBN 978-3-902719-59-1
brosch., 146 Seiten
2010, innsbruck university press • iup
Preis: 15,90 Euro

Buch bestellen

 

Klappentext

Inhaltsverzeichnis

Einleitung