Marcel Fink

Soziale Sicherung anders Denken – Ansätze einer umfassenden sozialen Sicherung

Soziale Sicherung kann wesentlich breiter gedacht werden als es der Fokus einschlägiger politischer Debatten vermuten lässt. Der letztere richtet sich, zudem häufig aus einem statischen Blickwinkel, vor allem auf objektive Partizipation am Arbeitsmarkt, auf monetäre Absicherung und den Zugang zu sozialen Dienstleistungen. Ein breiterer Ansatz sozialer Kohäsion erweitert diese relativ enge Betrachtungsweise um die sozio-kulturelle und die politische Dimension und streicht zugleich die Bedeutung der subjektiven Wahrnehmung von Verwirklichungschancen und Exklusionserfahrungen hervor. Eine solche Perspektivenerweiterung geht bzw. ginge mit weitgehenden Implikationen für politische Steuerung einher.

Marcel Fink ist Politikwissenschafter und arbeitet am Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien. Scherpunkte einer akademischen und anwendungsorientierten Forschung liegen insbesondere in den bereichen Sozialpolitik/wohlfahrtsstaatliche Entwicklung und Armut/Ungleichheit.