SALON ADELHEID, Donnerstag 15. Oktober 2009 19.30 Uhr
Ort: ArchFem, Zollerstraße 7, 6020 Innsbruck

 

Michaela RIZZOLLI

"World of Warcraft als vergeschlechtlichter Raum.
Zur Relevanz von Geschlechtlichkeit in Massive Multiplayer Online Roleplaying Games."

Michaela Rizzolli rückt Genderpraktiken in Online-Welten ins Zentrum ihres Forschungsinteresses.
Sie geht der Frage nach, ob und wie Geschlecht in virtuellen Welten relevant gemacht wird. Exemplarisch wird World of Warcraft - ein Massive Multiplayer Online Roleplaying Game - dahingehend untersucht, ob es als geschlechtslose Welt konzipiert ist, in der weder das reale Geschlecht noch das Geschlecht der Spielfiguren von Bedeutung ist, aber auch ob und inwiefern es sich als vergeschlechtlichte Welt darstellt in der Werte und Normen, Geschlechtercodierungen und Geschlechterordnung wirksam sind.
Dabei wird deutlich, dass  die Auseinandersetzung mit virtuellen Welten gerade für die Genderforschung der Gegenwart sowohl unumgänglich, als auch spannend ist.


Zur Vortragenden:

Rizzolli Michaela studierte Pädagogik mit Schwerpunkt Medienpädagogik und Kommunikationskultur an der LFU Innsbruck.
Daneben absolvierte sie das Bakkelaureat Europäische Ethnologie und war im vorigen Jahr als Projektmitarbeiterin im Spezialforschungsbereich HiMAT am Institut für Geschichte und Ethnologie tätig.