Sighard Neckel hat nach Lehrtätigkeit an der Freien Universität Berlin und Professuren an den Universitäten Siegen, Wuppertal, Gießen und Wien seit 2011 den Lehrstuhl für Soziologie und Soziale Ungleichheit an der Goethe-Universität Frankfurt inne. Zugleich ist er Principal Investigator des Exzellenzclusters „Normative Orders“ an der Goethe-Universität und Mitglied des Kollegiums des Frankfurter Instituts für Sozialforschung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Ungleichheitsforschung, Wirtschaftssoziologie, Emotionsforschung und die Gesellschaftsdiagnose des Kapitalismus der Gegenwart.

Buchveröffentlichungen u.a.: Leistung und Erschöpfung. Burnout in der Wettbewerbsgesellschaft, Berlin 2013; Strukturierte Verantwortungslosigkeit. Berichte aus der Bankenwelt, Frankfurt 2010; Flucht nach vorn. Die Erfolgskultur der Marktgesellschaft, Frankfurt 2008.