Präsentationswoche „Maga gend.“

 

Name und Kontakt:

Titel der Diplomarbeit:

 

MagaAndrea Aschauer

Liebeszauber in der Geschlechterbeziehung der frühen Neuzeit vor dem Hintergrund christlicher Sexualmoral.

eingereicht am Institut für Europäische Ethnologie / Volkskunde, Universität Innsbruck

 

Maga Annette Beck

 

Frauen in Männerdomänen. Eine Situationsanalyse am Beispiel der Risikosportart Freeriden.

verfasst am Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Salzburg

 

Yeliz Dagdevir

Psychosomatik in Zusammenhang mit Depression und Familiendynamik bei türkischen Heiratsmigrantinnen in Vorarlberg und Tirol.

Institut für Psychologie, Universität Innsbruck

 

MagaGertraud Eiter

 

Projektionen. Weibliches Begehren in Kino und Film – eine psychoanalytische Annäherung.

eingereicht am Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck

 

Maga Miriam Faber

Lebenswelten türkischer Migrantinnen der zweiten und dritten Generation.

verfasst am Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck

 

MagaEva Ferrarini

lesbisch l(i)eben. Eine Untersuchung zu ausgewählten Lebensbereichen lesbischer Frauen in Südtirol.

eingereicht am Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck, 2004

 

MagaVerena Grimm

Lebenswelten türkischer Migrantinnen der zweiten und dritten Generation.

verfasst am Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck

 

MagaClaudia Gurka-Gombocz

 

Das Internet als Kommunikationsmedium moderner Hexen. Eine Analyse aus der Sicht der Kulturwissenschaft Volkskunde.

verfasst am Institut für Europäische Ethnologie / Volkskunde, Universität Innsbruck

 

Maga Hale Sahin

 

Yadeller silan olur. Die Fremde wird dir Heimat. Zur Psychologie der Migration am Beispiel türkischer Pioniermigrantinnen erster Generation in Vorarlberg..

eingereicht am Institut für Psychologie, Universität Innsbruck, März 2004

 

Maga Marion Kaufer

Die beginnende Frauenbewegung in Russland und N.G. Cernysevskyij Roman 'Cto delat'?" (erschienen in Frankfurt/M., Wien u.a.: Lang 2003)

verfasst am Institut für Slawistik, Universität Innsbruck.

 

Maga Christine Klapeer

queer.contexts. Die wesentlichen Inhalte der Queer Theory, ihr politischer und theoretischer Entstehungskontext und ihre Rezeption in Österreich.

verfasst am Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck, Oktober 2003

 

MagaIrmgard Klein

Anwältin des „Ganz-anderen“ in Gott: Herlinde Pissarek-Hudelists Beitrag zur Gottesfrage in der Feministischen Theologie.

verfasst am Institut für Praktische Theologie, Universität Innsbruck.

 

MagaBarbara Kraxner

Teilzeitarbeit als Weg der Vereinbarung von Familie und Beruf.

verfasst am Institut für Psychologie, Universität Innsbruck

 

Maga Karin Oberaigner

QueeresSüdafrika.

verfasst am Institut für Afrikanistik, Universität Wien

 

MagaEva Posch

„Wie ich zur Komik getrieben wurde…“ Eine Fallstudie zu Humor und Geschlecht.

eingereicht am Institut für Psychologie, Universität Innsbruck

 

MagaCaroline Raidl

The Scarcity of Female Expatriates in China.

verfasst am Institut für Organisation und Lernen, Universität Innsbruck

 

MagaRenate Telser

Sichtbar und politisch. ‚Politisches’ Engagement von Frauen im Revolutionsjahr 1848 im Spiegel der Tiroler Presse“.

eingereicht am Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck

 

Maga Birgit Unterlechner

Frauen-Leben im Kontext von Flucht und Migration. Drei Frauenbiografien

verfasst am Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck

 

Maga Denise Weiler

Sexualität, Mutterschaft und Eugenik in der deutschen Frauenbewegung des frühen 20. Jahrhunderts.

verfasst am Institut für Geschichte, Universität Innsbruck

 

MagaCaroline Zanella

Kolonialismus und Bild – Bilder als herrschaftssicherndes Instrument mit Beispielen aus den Kolonial- und Weltausstellungen.

verfasst am Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck.