Dr.in Gabriela Gniewosz, Dipl.-Psych.in

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
Liebeneggstr. 8, A-6020 Innsbruck
    Zi. 02-04 (2. Stock)
   0043-512-507/40058
  gabriela.gniewosz@uibk.ac.at

Gniewosz


Profil 

 




Vita

Berufliche Tätigkeiten


Seit 10/2021                      
Laufbahnstelle Universitätsassistentin (Postdoc Position) an der Universität Innsbruck / Institut Erziehungswissenschaft / Forschungszentrum Bildung – Generation - Lebenslauf
10/2018 - 09/2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc Position) an der Paris-Lodron Universität Salzburg / Fachbereich Psychologie / Abteilung Diagnostik; Leitung: Univ.-Prof.in Dr.in T. M. Ortner (Anmerkung: Karenzierung von 02/2019 – 03/2020)
03/2016 – 09/2018 Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut e.V. München; Koordination des BMBF-Projektes „Nicht-monetäre Erträge von Bildung für das Wohlbefinden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen“, Leitung: Prof.in Dr.in S. Walper
11/2014 – 03/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landesministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Baden-Württemberg; Abteilung Kommunikation, Nationalparkplanung, Regionale Entwicklung und Tourismus, Leitung: Dr. T. Waldenspuhl und Dr.in B. Böhr
03/2013 – 10/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Abteilung Technical Based Assessment und Abteilung Educational Measurement, Leitung: Prof. Dr. F. Goldhammer und Prof. Dr. J. Hartig
05/2010 – 02/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung der Julius-Maximilians Universität Würzburg im DFG-Projekt „Jugend. Engagement. Politische Sozialisation“, Leitung: Prof. Dr. H. Reinders
10/2009 – 04/2010 Mitarbeiterin am Centrum für Hochschulentwicklung, Schwerpunkt Evaluation und Hochschulranking, Leitung: Prof. Dr. D. Müller-Böling und Prof. Dr. F. Ziegele
04/2010 – 01/2017 Universitätsassistentin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft (04/2010–05/2013 prae doc, ab 06/2013 post doc) 

 Universitäre Ausbildung

Seit 10 / 2021 Laufbahnstelle (inkl. Habilitationsvorhaben) an der Universität Innsbruck / Institut Erziehungswissenschaft
12/2014 Abschluss der Promotion an der Julius-Maximilians Universität Würzburg, Gesamtprädikat: magna cum laude , Titel der Dissertation: Differentielle Wirkungswege gemeinnützigen Engagements, Betreuer: Prof. H. Dr. Reinders, Prof. Dr. W. Schneider und Prof. Dr. H. P. Kuhn

09/2012 – 03/2013

Teilnahme am Weiterbildungsprogramm „ProfiLehre“ für Dozenten/inn/en zur Professionalisierung der Hochschullehre und systematischen Weiterbildung
04/2012 – 06/2013 Teilnahme am Programm „Exzellenzförderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ der Julius-Maximilians Universität Würzburg, Leitung: Dr.in L. Lozo
10/2011 – 12/2014 Abschluss des Diplomstudiums der Psychologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena, Gesamtprädikat: Sehr gut (1,4), Titel der Diplomarbeit: Terrorismus und Robespierre –Effekt. Mediale Sequenzierung und emotionales Erleben, Betreuer: Prof. Dr. W. Frindte und Dr.in N. Kämpfe
02/2006 – 06/2006 Diplomstudium der Psychologie und Management an der Rijksuniversiteit Groningen in den Niederlanden

10/2005 – 07/2009

Diplomstudium der Psychologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena, Studienschwerpunkt: Klinische Psychologie und Differentielle-/Persönlichkeitspsychologie, Nebenfach: Rechts- und Kriminalwissenschaft

 Lehrerfahrung

WiSe 2020 Workshop „Einführung in Strukturgleichungsmodelle unter Anwendung von Mplus“, Winter School zur Lehrer/innenqualität: Forschung zu Lehrer/innenkompetenzen, Paris-Lodron Universität Salzburg (School of Education), Salzburg
WiSe 2020 Workshop „Grundlagen quantitativer Forschungsmethoden“, DSP-Kolleg: Kompetenzforschung in der Lehrer/innenbildung, Paris-Lodron Universität Salzburg (School of Education), Salzburg
WiSe 2020 Begleitseminar zur Erstellung der Bachelorarbeit (Seminar; Bachelor) Fachbereich Psychologie / Abteilung Diagnostik (Univ.-Prof.in Dr.in T. M. Ortner), Paris-Lodron Universität Salzburg
WiSe 2020 Testtheorie & Testkonstruktion (Übung; Bachelor) Fachbereich Psychologie / Methodenlehre (Dr. P. Lengenfelder), Paris-Lodron Universität Salzburg
Seit SoSe 2019 (jährlich) Vorlesung Persönlichkeitspsychologie / Differenzielle Psychologie (VO; Bachelor) Fachbereich Psychologie / Abteilung Diagnostik (Univ.-Prof.in Dr.in T. M. Ortner), Paris-Lodron Universität Salzburg
Seit WiSe 2018 (jährlich) Vorlesung Persönlichkeitsentwicklung (VU; Bachelor) Fachbereich Psychologie / Abteilung Diagnostik (Univ.-Prof.in Dr.in T. M. Ortner), Paris-Lodron Universität Salzburg
Seit WiSe 2018 (jährlich) Empirisches Seminar (Bachelor) Fachbereich Psychologie / Abteilung Diagnostik (Univ.-Prof.in Dr.in T. M. Ortner & Dr. T. Scherndl), Paris-Lodron Universität Salzburg
SoSe 2018 Vortrag „Dos & Don’ts (latenter) Modellbildung“, 2. Spring School des Deutschen Jugendinstituts, München
SoSe 2018 Seminar „Übergänge im Lebensverlauf“, Department Pädagogik und Rehabilitation. Lehramt Grund- und Mittelschule, sonderpädagogische Fachrichtungen, PIR, Pädagogik (Master), Ludwig-Maximilians-Universität München
WiSe 2018 Workshop „Einführung in Strukturgleichungsmodelle unter Anwendung von Mplus“, Winter School zur Lehrer/innenqualität: Forschung zu Lehrer/innenkompetenzen, Paris-Lodron Universität Salzburg (School of Education)
SoSe 2017 Workshop „Methodische Herausforderungen im Hinblick auf die Praxisrelevanz“, Nachwuchstagung der 26. Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik, Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe (DGfE), Landau
SoSe 2017 Seminar „Heterogenität in Bildungsverläufen“, Department Pädagogik und Rehabilitation. Lehramt Grund- und Mittelschule, sonderpädagogische Fachrichtungen, PIR, Pädagogik (Master), Ludwig-Maximilians-Universität München
SoSe 2017 Workshop „Strukturgleichungsmodellierung: Eine anwendungsorientierte Einführung“, DGfE Summer School 2017. Qualitative und quantitative Forschungsmethoden, Erkner
WiSe 2016/2017 Workshop „Potentiale & Grenzen der Strukturgleichungsmodellierung“, Sportlehrer/innen-Ausbildungs-Zentrum (SpAZ) der Deutschen Sporthochschule Köln
SoSe 2016 Workshop „Strukturgleichungsmodellierung: Eine anwendungsorientierte Einführung“, DGfE Summer School 2016. Qualitative und quantitative Forschungsmethoden, Erkner
WiSe 2015/2016 Seminar Forschungsmethoden & Evaluation I (Master, Psychologie), Psychologische Methodenlehre, Evaluation und Forschungsmethodik (Prof. Dr. A. Klein), Goethe Universität Frankfurt
SoSe 2014 Workshop „Strukturgleichungsmodelle I & II“, DGfE Summer School 2014. Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden, Erkner
SoSe 2014 Workshop „Einführung in SEM mit Mplus“, Promotionskolloquium am Institut für Bildungsforschung der School of Education, Universität Wuppertal
WiSe 2013/2014 Seminar „Politische Partizipation im Jugendalter“ (Bachelor), Lehrstuhl Bildungsforschung / Erziehungswissenschaft (Prof. Dr. H. Reinders), Julius-Maximilians-Universität Würzburg
SoSe 2012 Seminar Heterogenität und Bildung (Bachelor), Lehrstuhl Bildungsforschung / Erziehungswissenschaft (Prof. Dr. H. Reinders), Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Weitere aktuelle Aktivitäten

03/2020 – 09/2021 Mitglied des Arbeitskreises für Gleichstellungsfragen der Paris-Lodron Universität Salzburg, Salzburg
03/2020 – 06/2020 Vertretung der Leitung der Abteilung Diagnostik (Univ.-Prof.in Dr.in T. M. Ortner), Fachbereich Psychologie / Paris-Lodron Universität Salzburg (Karenzvertretung)
09/2019 Teilnehmerin des Karriere-Mentoring Programms für Wissenschaftlerinnen der Universitäten Linz, Salzburg & Krems
Nach oben scrollen