Universität Innsbruck

Master­studium
Pharma­zie

Das Master­studium Pharma­zie vermit­telt umfang­reiche Kennt­nisse der Ent­wicklung, Her­stellung, Qualitäts­sicherung, Zusammen­setzung, Zuberei­tung und La­gerung sowie der biolo­gischen Wir­kung und Wechsel­wirkung von Arznei­stoffen und Arznei­mitteln sowie deren sichere Anwendungen.

Masterstudium: Pharmazie

Detaillierte InfosOnline bewerben

Info

Magistra/Magister der Pharmazie (Mag. pharm.)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum

Das richtige Studium für mich?

Arbeit im Labor

In fünf Begriffen

  • Synthese, Charakterisierung und Analytik von Arzneistoffen und Arzneimitteln
  • biogene Arzneistoffe, pflanzliche Arzneimittel und Giftstoffe
  • Herstellungstechnik, Stabilität und Bioverfügbarkeit von Arzneiformen
  • pharmakologische Wirkungen und Nebenwirkungen von Arzneistoffen
  • Arzneimitteltherapie
Frau arbeitet mit Mikroskop

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • öffentliche Apotheke
  • Krankenhaus (Apotheke, klinische Pharmazie)
  • Industrie (Forschung und Entwicklung, Herstellung, Zulassung, Qualitätssicherung)
  • Universitäten (Forschung und Lehre)
  • Prüfinstitutionen (forensische Analytik, Umweltschutz, Suchtgiftanalytik, Heeressanitätsdienst, Rückstandsanalytik, Kontrolllaboratorien)
  • Gesundheitsbehörden
  • pharmazeutischer Großhandel
  • Schulen (PKA-Ausbildung)
  • Fachverlage

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Inter­na­ti­o­nale Exper­ten eröff­nen neuen Phar­ma­zie-Mas­ter

Seit dem Wintersemester 2022/23 bieten die Universität Innsbruck und die Medizinische Universität Innsbruck das gemeinsame Masterstudium „Pharmaceutical Sciences“ an. Zum Auftakt waren internationale Experten aus der pharmazeutischen Industrie und der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zu Gast.

Dok­to­ratss­ti­pen­di­en: Zweite Tran­che für 2022 ver­ge­ben

Die zweite Tranche der Doktoratsstipendien aus der Nachwuchsförderung 2022 wurde vergeben. Dreizehn Dissertant*innen aus zehn Fakultäten können sich über eine Förderzusage freuen.

Andreas Bern­kop-Schnürch erhielt Wis­sen­schafts­preis

Andreas Bernkop-Schnürch vom Institut für Pharmazie wurde mit dem Wissenschaftspreis des Gesundheitsdienstleisters PHOENIX ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde bereits zum 25. Mal verliehen und würdigt herausragenden Forschungsarbeiten im Bereich der Pharmazie. Bernkop-Schnürch wurde für eine Arbeit auf dem Gebiet der Pharmazeutischen Technologie ausgezeichnet.

Uni Inns­bruck: Drei der meist­zi­tier­ten Wis­sen­schaft­ler

Der Datenkonzern Clarivate hat am Dienstag die jährlich aktua­­­­lisierte Liste der meist­­­­zitierten Forscherinnen und Forscher veröffentlicht. In diesem Jahr sind mit den Physikern Rainer Blatt und Peter Zoller sowie dem Pharmazeuten Andreas Bernkop-Schnürch drei Wissenschaftler der Universität Innsbruck unter den „Highly Cited Researchers“.