Universität Innsbruck

Masterstudium
Psychologie

Das Master­studium dient der wissen­schaft­lich fun­dierten, berufs­qualifi­zierenden Aus­bildung und befähigt zur Berufs­ausbildung als Psycho­loge oder Psycho­login im Sinne des Psycho­logen­gesetzes. Ver­tiefte Kennt­nisse und prak­tische Fertig­keiten in der psycho­logischen Grund­lagen­forschung, Klini­schen Psycho­logie und Ange­wandten Psycho­logie werden vermit­telt. Der Abschluss des Master­studiums dient als Voraus­setzung für weiter­führende post­graduale Aus­bildungen (z. B. PhD-Studium, Klini­sche Psycho­logie, Gesund­heits­psycho­logie, Arbeits- und Organi­sations­psychologie).

Masterstudium: Psychologie

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Master of Science (MSc)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent

Zusatzprüfung
Aufnahmeverfahren

Curriculum
Informationen zum Curriculum

Das richtige Studium für mich?

Mann zeigt auf Gehirn

In fünf Begriffen

  • Verbesserung analytischer Kompetenzen
  • Verbesserung der kommunikativen Kompetenzen
  • Verbesserung der Kooperations-, Organisations- und Teamfähigkeit
  • vermittelte methodische Kompetenzen sind Schlüsselqualifikationen, die in allen humanwissenschaftlichen Bereichen von Nutzen sind
  • Voraussetzung für postgraduale Ausbildungen
Zebrastreifen

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Gesundheitswesen: Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie
  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie: Personalmanagement, Betriebspsychologie, Unternehmens- und Personalberatung
  • Pädagogische Psychologie
  • Gerontopsychologie
  • Verkehrspsychologie
  • Justizwesen: Gefängnispsychologie, Gerichtspsychologie
  • Erwachsenenbildung
  • Sportpsychologie
  • freie Praxis

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Psycho­logie: So­ziales Ver­halten zeigt sich im Ge­hirn

Der Psychologe Matthias Schurz widmet sich in seiner Forschung dem Funktionieren des mensch­lichen Gehirns – und welche Gehirnbereiche für soziales Verhalten „zuständig“ sind. Schurz forscht am Institut für Psychologie und am Forschungsschwerpunkt Digital Science Center.

Dok­­torats­­stipen­­dien ver­­ge­­ben

Im Juni wurde die erste Tranche der Doktoratsstipendien aus der Nachwuchsförderung 2021 vergeben. 13 Dissertant*innen aus acht Fakultäten können sich über eine Förderzusage freuen.

Buch­­tipp: Franz Hille­brand: Aus­gewählte Schrif­ten ...

... zur Wahr­nehmungs­psychologie und Erkenntnis­theorie (1889-1926). Dieser neu erschie­nene Band wurde Pierre Sachse und Peter Goller herausgegeben und eingeleitet und ist ab sofort erhältlich.

Ge­prüfte Liebe

Liebe neu zu erfahren, Beziehungen neu zu organisieren sowie das intensive Zusammen­leben oder Getrenntsein neu zu erleben – vor diesen Heraus­forde­rungen standen Paare während der Corona-Pandemie, die das Leben der Menschen grundlegend verändert hat. Marcel Zentner, Professor am Institut für Psychologie, hat gemeinsam mit seinem Team Beziehungen in Zeiten von COVID-19 analysiert.