Programmrückblick 2016

 

Februar 2016

JAHRESTAGUNG DER GESELLSCHAFT FÜR KANADASTUDIEN

Die 37. Jahrestagung der GKS  wird von der Sektion „Sprache, Literatur und Kultur im anglophonen Kanada“ ausgerichtet. Das Rahmenthema lautet:

Soziale Gerechtigkeit

Datum: 12. - 14. Februar 2016
Ort: Grainau (bei Garmisch-Partenkirchen), Deutschland

Programm

weitere Informationen

 Badersee

 

LEHRVERANSTALTUNG SOMMERSEMESTER 2016
611039 VU/2 How the superhero tradition became multicultural

Lektor: Christian Reyns, PhD (Gastprofessor der University of Alberta)

Inhalt: In this course we will first study comics mainly through the superhero genre and its critique through new versions of superheroes (Batman Returns, Watchmen, ….). Superheroes have been around with us for a long time. From Hercules to Achilles to Zorro to Superman and Wonder Woman, they entertain us yet they also move us and serve as strong models or counter-models. The persistence of their “myth” shows how meaningful they are.


Ort: Universität Innsbruck, Innrain 52e, 1. Stock, Raum 50101/1 SR

weitere Informationen

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien und dem Institut für Romanistik, in Kooperation mit dem Institut für Anglistik, dem Institut für Amerikanistik und dem Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft

 Superhero_Poster_Snapshot_Reyns


März 2016

ESSAY-WETTBEWERB

Canada – A Land of Extremes
Le Canada – pays des extrêmes

Für Schülerinnen und Schüler der AHS-Oberstufe und BHS

Kanada, das zweitgrößte Land der Welt, fasziniert nicht nur mit seinen atemberaubenden Naturlandschaften und pulsierenden Metropolen, sondern kennt auch andere Superlative. Es ist die Heimat zahlreicher Nobelpreisträger (Chemie, Physik, Medizin, Ökonomie und Literatur), großer Kämpfer wie Terry Fox („Marathon of Hope“), aber auch das Land, das sich mit seinem humanitären Engagement besonders um die „Schutzverantwortung“ (R2P) verdient gemacht hat. Kanada hat die größte Dinosaurierfundstelle der Welt, war 2015 im Guinness Buch der Rekorde mit dem weitesten Flug auf einem Hoverboard vertreten und… und… und…

Der Essay Contest wartet auf findige Geister und spritzige Beiträge. Wähle eine kanadische Spitzenleistung oder ein wie immer geartetes „extremes“ Phänomen und schreibe ein Essay im Umfang von ca. 900 Wörtern in englischer oder französischer Sprache. Warum hast du dich für dieses und kein anderes Phänomen entschieden? Was ist daran bemerkenswert? Was bedeutet es für ein Land wie Kanada? Wo steht Kanada im weltweiten Vergleich? Auf die Antworten zu diesen und vielen anderen Fragen sind wir sehr gespannt.

Weitere Informationen

Sende dein Essay (pro Person kann nur ein Essay eingereicht werden) unter Angabe deines Namens, deiner Schule, deiner Schulstufe, der Anzahl der Jahre deines Fremdsprachenerwerbs und der für die Arbeit verwendeten Quellen

bis 31. März 2016 an canada.centre@uibk.ac.at.

 essay-poster

 

April  2016

INTERNATIONALE TAGUNG/VORTRAG

im Rahmen der Tagung "The Influence of Vernacular Discourses on Neo-Latin Literature", 21. - 23. April 2016

Keith Sidwell (University of Calgary)
The Epic in Ireland: a literary fossil?

Datum: 23. April 2016, 09:40-10:20 Uhr
Ort: Zentrum für Alte Kulturen, Langer Weg 11, 6020 Innsbruck

weitere Informationen

vorläufiges Programm

Organisiert vom Ludwig Boltzmann Institute for Neo-Latin Studies Innsbruck, mit finanzieller Unterstützung des Zentrums für Kanadastudien

 provisory_programme

 

Mai 2016

WORKSHOP

Man at the Heart of a Modern Medical Ethics: Challenges and Perspectives

Samantha Brennan (University of Western Ontario)

Datum: 12. Mai 2016, 09:00 Uhr
Ort: Theologische Fakultät der Universität Innsbruck Dekanatssitzungssaal, Karl-Rahner-Platz 1-3, 1. Stock

Programm und Einladung
Plakat

Um Anmeldung an claudia.paganini@uibk.ac.at wird gebeten.

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien und dem Institut für Christliche Philosophie

 Bild Workshop

 

INFORMATIONSNACHMITTAG

Studium und Praktikum in Kanada

mit Mag.a Jolanda Kampa
(Abteilung für Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit, Botschaft von Kanada, Wien)

Univ.-Prof. Dr. Ursula Moser
(Leiterin des Zentrums für Kanadastudien)

Mag.a Sandra Scherl
(International Relations Office, Universität Innsbruck)

14:30 - 15:10 
"Studium und Work & Travel in Kanada"

15:10 - 15:45
"Kooperations- und Austauschprogramme mit kanadischen Universitäten"

15:45 - 16:15
"International Mobility & Networks / Auslandsförderungen für Innsbrucker Studierende"

Datum: 19. Mai 2016
Ort: Claudiana, Claudiasaal, Herzog-Friedrich-Str. 3, Innsbruck

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung an canada.centre@uibk.ac.at 

 Logo_Kanada

 

PREISVERLEIHUNG

Essay Contest 2015/16

Datum: 24. Mai 2016, 17:00 Uhr
Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3 (Altstadt Innsbruck)

Poster und weitere Informationen
Einladung

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien

|Essay Wettbewerb - Die PreisträgerInnen|

Englisch:
1. Platz ex aequo:
Megan ALEXANDER (International School Kufstein)
Rebecca STOLL (Akademisches Gymnasium Innsbruck)

2. Platz ex aequo:
Katharina Maria KIRCHINGER (BORG Schwaz)
Niklas MAIER (International School Kufstein)
Florentine ZETTL (International School Kufstein)

Französisch:
1. Platz:
Paul MILLE (BRG Dornbirn Schoren)

2. Platz ex aequo:
Irene HECHENBERGER (BRG Wörgl)

Jan BRONAUER (BHAK Wörgl)
David EBNER (BHAK Wörgl)

essay-poster 



25. INTERNATIONALES FILMFESTIVAL INNSBRUCK
und die Länderzentren der Universität Innsbruck sind dabei!

24. - 29. Mai 2016

LA OBRA DEL SIGLO | Regie: Carlos M. Quintela
25.05.2016, 10:30 und 22:15 Uhr, Leokino 1

LAMB | Regie: Yared Zeleke
26.05.2016, 19:30 Uhr, Leokino 1

ELIXIR | Regie: Daniil Zinchenko
26.05.2016, 21:15 Uhr, Cinematograph

THE WAITING ROOM | Regie: Igor Drljaca
27.05.2016, 22:15 Uhr, Leokino 2
KANADA

LE CHALLAT DE TUNIS | Regie: Kaouther Ben Hania
28.05.2016, 22:30 Uhr, Leokino 1

weitere Informationen
www. iffi.at/
Programm

Mit Unterstützung des Zentrums für Kanadastudien, des Zentrums für Interamerikanische Studien, des Italien-Zentrums, des Frankreich-Schwerpunkts und des Russlandzentrums

                   

waiting-room
The Waiting Room
    

 

   

Juni 2016

GASTVORTRAG

"French- and German-speaking traditions of the graphic novel : a comparison"

Chris Reyns (University of Alberta)

Datum: 13. Juni 2016, 18:00 Uhr
Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3 (Altstadt Innsbruck)

weitere Informationen

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien

 
superhero-talk

 

KONZERT

LYNNE HANSON & THE GOOD INTENTIONS

Lynne Hanson stammt aus Ottawa, Canada, und hat mit bislang 5 Alben & zahlreichen Tourneen begeisterten Beifall von Kritiker und Fans aus Kanada,  USA und Europa erhalten.

Manche bezeichnen ihre Musik als Americana, Roots, Folk mit Ecken und Kanten oder besonders erdige Country-Music, aber Lynne Hanson nennt sie einfach „Verandamusik mit ein bisschen texanischem Straßenstaub“.

Ihre Songs  sind ehrlich, furchtlos und auch ein wenig dunkler. Kein Thema ist tabu. Sie zeichnen ein Bild von persönlichen Kämpfen, aber über allem steht die Hoffnung auf bessere Zeiten.....
Man kann sich ihre Songs auch wunderbar als Soundtrack vorstellen - spooky, düster und langsam - fühlt sich an Tom Waits und Bob Dylan erinnert, an Lucinda Williams, Gretchen Peters oder Handsome Family, -  und sieht wie die Hitze in der Luft schwirrt....

www.lynnehanson.com

Datum: 16. Juni 2016, 20:00 Uhr
Ort: Waldhüttl /Mentlberg, Natterer See Weg 6   http://www.waldhuettl.at

Organisiert vom Verein Innpuls mit Unterstützung des Zentrums für Kanadastudien

lynne-hanson 

 

LESUNG

mit dem kanadischen Schriftsteller Michael Crummey

"When we are not remembered"
For more than twenty years, Canadian poet and novelist Michael Crummey has been writing about the disappearing fishing culture of his home in Newfoundland, and, by extension, about the fragmentary and transitory nature of all human experience and endeavour. A mix of readings and discussion, his talk will explore the role of memory and loss in his work, and in our understanding of our selves and our communities.

Michael Crummey was born in the mining town of Buchans, Newfoundland, growing up there and in Wabush, a Labrador mining town near the Quebec border. After high school he attended Memorial University of Newfoundland, then moved to Ontario to pursue graduate work in English Literature. He has been a full-time writer for the past 15 years. He moved home to Newfoundland in 1999 and now lives in St. John's with his wife and family.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung 610014 VO/2 American Literature and Culture: American Poetry in Cultural Context, geleitet von Frau Univ. - Prof. Dr. Gudrun Grabher

Datum: 21. Juni 2016, 17:15 Uhr
Ort: GEIWI, HS7, Innrain 52, Innsbruck

Plakat

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien, mit Unterstützung des Zentrums für Interamerikanische Studien und des Instituts für Amerikastudien

michael-crummey 



AUSSTELLUNG

Visual Appropriations and Rewritings

Students in the Brock University courses "Intermediate Painting" and "Interpretive and Critical Writing in the Arts" reflect creatively on well-known artists’ writings and offer a visual and textual panorama of reinterpreted views.

Kuratoren: Catherine Parayre und Shawn Serfas (Brock University)

Datum: 1. - 30. Juni 2016
Ort: Claudiana, 1. Stock , Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

Vernissage und Eröffnungsvortrag

Catherine Parayre (Brock University)

"Gemeinsam arbeiten, kreativ plündern: 'Visual Appropriations and Rewritings', ein Studentenprojekt in Kunst und Fiktion an der Brock University (Kanada)"

Datum: 1. Juni 2016, 17:00 Uhr
Ort: Ausstellungsraum, Bruno Sander Haus, Innrain 52, 6020 Innsbruck

Einladung
Plakat

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien

 visual-appropriations


September 2016

KONFERENZ

Maladies of the Soul, Emotion, Affect:
Indigenous, Canadian, and Québécois Writings in the Crossfire of a New Turn

Maladies de l’âme, émotion, affect :
Écrits autochtones, canadiens et québécois dans les tirs croisés d’un nouveau tournant

Datum: 22. - 25. September 2016
Ort: Banff Centre, 107 Tunnel Mountain Drive, Banff, Alberta

weitere Informationen
und
http://www.abclc.ca/

Organisiert vom Canadian Literature Centre der University of Alberta und dem Zentrum für Kanadastudien der Universität Innsbruck

banff-centre 


November 2016

INTERNATIONAL DAY
der Internationalen Dienste der Universität Innsbruck

bild_xims

„Schau in die Welt hinaus“ heißt es, wenn die Internationalen Dienste der Universität Innsbruck am Dienstag, 8. November 2016, von 11:00 bis 16 Uhr, wieder ihre Tore öffnen und zum International Day einladen. An diesem Tag der offenen Tür stellen die internationalen Einrichtungen sich und ihre vielfältigen Angebote vor. Ob Fragen zu Studien- und Forschungsaufenthalten im Ausland oder den zahlreichen kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen – der Tag bietet Studierenden und WissenschaftlerInnen, LehrerInnen und SchülerInnen sowie allen Interessierten die Gelegenheit, sich zu den verschiedensten Themen zu informieren.

Auch das Internationale Sprachenzentrum (isi) der Universität Innsbruck, die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) und andere Studierendeninitiativen werden beim International Day vertreten sein und einen Einblick in ihre Tätigkeiten und Angebote gewähren.

Neben kulinarischen Köstlichkeiten erwartet Sie ein buntes Rahmenprogramm aus musikalischer Unterhaltung und spannenden Kurzfilmen aus aller Welt. Ein besonderes Highlight stellt in diesem Jahr der Fotowettbewerb „Schau in die Welt hinaus“ dar. Wählen Sie vor Ort Ihr Lieblingsfoto und gewinnen Sie tolle Preise!

Das Team der internationalen Dienste der Universität Innsbruck freut sich auf Ihr Kommen!

Datum: 8. November 2016, 11:00-16:00 Uhr
Ort: Claudiana, 1. Stock, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

Programm
Plakat
Pressetext

Alle weiteren Informationen unter https://www.uibk.ac.at/international/aktuell/2016/international-day---schau-in-die-welt-hinaus.html

 



GASTVORTRAG

Advancing the social pillar of sustainability: Insights from the natural resources sector

William Nikolakis (University of British Columbia)

Drawing on practical and empirical work, Dr. Nikolakis will explore mechanisms to better involve local communities in natural resources development.  As demonstrated in the recent North Dakota Access Pipeline conflict, treating Indigenous Peoples as passive actors in land use decisions leads to conflict, litigation and project delays. New approaches are required, including Free Prior and Informed Consent (FPIC), which has been shown to foster better communication and relationship building between firms and Indigenous Peoples.  

Einladung

Um Anmeldung an canada.centre@uibk.ac.at wird gebeten.

Datum: 14. November 2016, 18:00 Uhr
Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, Innsbruck

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien in Kooperation mit der Botschaft von Kanada in Wien  und dem Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus

bild-plakat 



GASTVORTRAG

The CETA drama:
Entering the dark age of protectionism and nationalism?

Dr. Nikos Lavranos, LL.M., Secretary-General of EFILA
Guest Professor at Verona University


The lecture will discuss the potential consequences of the CETA drama. It will explain the main elements of the investor-State dispute settlement system (ISDS) and highlight the modifications introduced by the proposal of the creation of a investment court system (ICS). Based on that, more general aspects will be analyzed with regard to the future of the EU‘s competence to concluded trade and investment agreements and the relationship with Member States. Also the issue to what extent regions would be affected by CETA and how the EU should deal with it will be raised.

The main question the lecture will address is, whether the CETA drama is a sign that the EU and its Member States have entered the dark age of protectionism and nationalism.

Einladung

Datum: 17. November 2016, 09:00 Uhr
Ort: HS 3108, Hauptgebäude, 3. Stock, Innrain 52, 6020 Innsbruck

Organisiert von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, mit Unterstützung des Zentrums für Kanadastudien.

 



THANKSGIVING

Die Wissenschaftliche Ernte des Zentrums für Kanadastudien

Verleihung des Kanada-Preises 

Begrüßung und Verleihung der Kanada-Preise durch:
Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk
Rektor der Universität Innsbruck

Ein Blick in die Werkstatt des wissenschaftlichen Nachwuchses:
Die Welt des franko-kanadischen Comics
Julien Lindner

Datum: 30. November 2016, 18:00 Uhr
Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, Innsbruck

Einladung

 Ahornblätter

 

KONZERT

Amanda Rheaume & "The Great Unknown"

Die kanadische Singer-Songwriterin Amanda Rheaume zählt in ihrer Heimat zu den Stars der beachtlichen Folk-Szene und mit über 160 Konzerten pro Jahr auch zu den Aktivsten. Mit ihrer kräftigen, zart-rauhen  Stimme verknüpft sie die Wurzeln der Kulturen kanadischer Ur-Einwohner mit moderneren Einflüssen aus Pop & Country. In Kanada ist sie längst eine feste Größe, spielt im großen Rahmen, räumt einen Musikpreis nach dem anderen ab, u.a. erhielt Amanda Rheaume den kanadischen Folk Music Award und wurde für den „Juno“, eine kanadische Version des Grammys, nominiert.

Datum: 30. November 2016, 20:30 Uhr
Ort: Kulturgasthaus Bierstindl, Klostergasse 6, 6020 Innsbruck

Organisiert vom Verein innpuls mit Unterstützung des Zentrums für Kanadastudien

 

 

Dezember 2016

READING MOUNTAINS FESTIVAL
LESUNG
 

Im Rahmen des "Reading Mountains Festivals" anlässlich des International Mountain Days wird die kanadische Autorin Angie Abdou (Athabasca University) aus ihrem Werk The Canterbury Trail lesen.

It’s the last ski weekend of the season and a mishmash of snow-enthusiasts is on its way to a remote backwoods cabin. In an odd pilgrimage through the mountains, the townsfolk of Coalton—from the ski bum to the urbanite—embark on a bizarre adventure that walks the line between comedy and tragedy. As the rednecks mount their sleds and the hippies snowshoe through the cedar forest, we see rivals converge for the weekend. While readers follow the characters on their voyage up and over the mountain, stereotypes of ski-town culture fall away. Loco, the ski bum, is about to start his first real job; Alison, the urbanite, is forced to learn how to wield an avalanche shovel; and Michael, the real estate developer, is high on mushroom tea.

In a blend of mordant humour and heartbreak, Angie Abdou chronicles a day in the life of these industrious few as they attempt to conquer the mountain. In an avalanche of action, Angie Abdou explores the way in which people treat their fellow citizens and the landscape they love.

Datum: 7. Dezember 2016, 18 Uhr
Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, Innsbruck

Plakat

Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien mit Unterstützung der Alpenkonvention.

angie-abdou 
cover_thecanterburytrail