Centre d’étude de la chanson québécoise

Im Jahr 1995 wurde die Abteilung Textmusik in der Romania der Universität Innsbruck um das Centre d'étude de la chanson québécoise erweitert. Die Sammlung umfasst derzeit circa 13.000 Titel aus Québec und dem frankophonen Nordamerika (Acadie, Ontario, der kanadische Westen; Louisiana) und ist damit die größte ihrer Art in Westeuropa. Die Einrichtung wird bis zum heutigen Tag durch die Regierung von Québec gefördert, hat zu Beginn jedoch auch Subventionen von der kanadischen Regierung in Ottawa erhalten.

Zwischen dem Centre d'étude de la chanson québécoise und dem Zentrum für Kanadastudien existiert seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit. Die Aktivitäten des Centre gehen somit mehr und mehr über den engeren Bereich des Chansons bzw. den der Textmusik hinaus. Neben Vorträgen und Konzerten finden besonders die in Kooperation mit dem ZKS organisierten Lesetourneen Quebecer AutorInnen, Symposien, Seminare und Fortbildungen großen Anklang.