Mag. Martin Bauer  Mag. Martin M. Bauer, BA

   Institut für Sprachen und Literaturen
   Bereich Gräzistik und Latinistik
   Zimmer·04S-28
   Langer·Weg·11
   A-6020·Innsbruck,  Austria
   Tel.·+43/512/507-37614
   Fax·+43/512/507-37699
   e-mail:·Martin.Bauer@uibk.ac.at

 



Sprechstunde

n.V.


nach oben

Persönliche Daten

  • 31.07.1989: geboren in Graz
  • 2007: Matura am Akademischen Gymnasium Graz mit Auszeichnung
  • 2007–2008: Zivildienst bei der Caritas der Diözese Graz-Seckau
  • 2008–2014: Studium der Klassischen Philologie, der Geschichte und der Alten Geschichte an den Universitäten Graz und Wien; BA 2013; Abschluss des Diplomstudiums UF Latein/UF Geschichte 2014.
  • 2009 – 2014: Studienassistent am Institut für Klassische Philologie (2014 auch am Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde)
  • 2012: Mitarbeit an der Digitalisierung der griechischen Abklatsche des Instituts für Alte Geschichte und Altertumskunde an der Universität Graz (Transkription, Übersetzung und Kommentierung von 17 Inschriften)
  • 2014 – 2015: Unterrichtspraktikum am BRG Adolf-Pichler-Platz in Innsbruck und am Gymnasium der Franziskaner in Hall
  • seit Oktober 2014: Senior Lecturer (50%, seit Oktober 2016 75%) am Institut für Sprachen und Literaturen, Bereich Gräzistik/Latinistik, sowie am Institut für Fachdidaktik, Bereich Didaktik der Sprachen, an der Universität Innsbruck
  • seit Juli 2015: Doktoratsstudium Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Innsbruck
  • seit August 2016: Mitarbeit (25%) im Projekt „Brixner Schultheater im 18. Jahrhundert: Edition und Übersetzung der neulateinischen Dramen von Joseph Resch“

nach oben

Forschungsschwerpunkte

  • Griechische und lateinische Dichtung
  • Transformationen griechischer und lateinischer Texte (Übersetzungen, Epitomai, Exzerpte, Rezeption)
  • Fachdidaktik der klassischen Sprachen
  • Griechische und lateinische Epigraphik

nach oben

Lehre

  • 2014/15: Einführung in die Fachdidaktik; Einführung in die Didaktik des Fremdsprachenunterrichts (gemeinsam mit Sonja Bacher, Andrea Bicsar, Barbara Hinger und Sabine Kroneder); Einführung in die Didaktik des gr./lat. Elementarunterrichts; Lateinische Lektüre: Phaedrus.
  • 2015: Latein als europäische Brückensprache; Testen und Bewerten im Unterrichtsfach Latein; Städte und Heiligtümer Griechenlands in griechischen Texten; Exkursion: Klassisches Griechenland.
  • 2015/16: Einführung in die Fachdidaktik; Einführung in die Didaktik des Fremdsprachenunterrichts (gemeinsam mit Sonja Bacher, Brigitte Fuchs, Barbara Hinger und Sabine Kroneder); Einführung in die Didaktik des gr./lat. Elementarunterrichts; Mittellatein: Klassiker der mittellateinischen Literatur.
  • 2016: Theorie und Praxis des Übersetzens; Übersetzungsübung Griechisch: Longos, Daphnis und Chloe; Übersetzungsübung Latein: Petron, Satyrica; Testen und Bewerten (gemeinsam mit Kathrin Eberharter, Barbara Hinger, Sabine Hosp, Benjamin Kremmel und Wolfgang Stadler).
  • Erasmus+ Teaching Mobility 2016: Apuleius; Horace (Democritus University of Thrace, Komotini, 30. 5.–2. 6. 2016, jeweils 4 UE).
  • 2016/17: Einführung in die Klassische Philologie; Didaktik der Spracherwerbsphase; Lateinische Stilkunde 3; Mittellatein: Überblick über die lateinische Literatur des Mittelalters; Nordgriechenland in literarischen und epigraphischen Zeugnissen; Die Aeneis am freien Theaterfestival Innsbruck.

nach oben

Herausgeberschaften

  • IANUS. Informationen zum Altsprachlichen Unterricht (Mitglied im Herausgebergremium ab Ausgabe 33/2012, Schriftleitung ab Ausgabe 34/2013)
  • Didaktische Informationen (Schriftleitung ab Ausgabe 67/2014)



nach oben

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Römische Panzerreiter in der Schule, in: Informationen für Geschichtslehrer 2011/12 (2013), 13-21. [gemeinsam mit Gudrun Schulze-Bauer]
  • Stille Post: Die Übersetzungen von Ricoldus de Monte Crucis‘ „Contra legem Sarracenorum“ in Biblianders Koranausgabe von 1543, in: Ulrike Bechmann/Karl Prenner/Erich Renhart (Hgg.), Der Islam im kulturellen Gedächtnis des Abendlandes, Graz 2014, 109-132.
  • Die Statuengruppen von Kaiser Marcus Aurelius und seiner Familie in Ephesos: Neulesungen aus der Grazer Abklatschsammlung, in: Tyche 30 (2015), 5–12.
  • Penelope in Lissabon: Odyssee-Rezeption bei Carlos Tê, in: Gymnasium 123 (2016), 233-246.
  • Ars audiendi: Die Fertigkeit Hören im Lateinunterricht, in: Barbara Hinger (Hg.), Zweite „Tagung der Fachdidaktik“ 2015. Sprachsensibler Sach-Fach-Unterricht – Sprachen im Sprachunterricht, Innsbruck 2016, 339–352.
  • Bekenntnisse eines Dominikanermönchs: Die «Epistole ad Ecclesiam triumphantem» des Ricoldus de Monte Crucis und ihr augustinisches Vorbild, in: MlatJb 51 (2016), 369–387.
  • Übersetzen und Interpretieren, in: Barbara Hinger/Wolfgang Stadler (Hgg.), Testen und Bewerten fremdsprachlicher Kompetenzen im Unterricht. Eine Einführung, Tübingen 2017. (im Druck)



nach oben

Schulbücher

  • Texterschließung. Ein Hand- und Übungsbuch zu den Kompetenzbereichen, Wien 2011. [gemeinsam mit Christof Lamot, Werner Müller und Renate Oswald]
  • Artes. Das kompetenzorientierte Lehrbuch für den Latein-Grundkurs, Wien 2014. ²2016.[gemeinsam mit Mareike Einfalt, Krisztina Goda, Susanne Kogler und Renate Oswald]
  • Artes. Wahlmodule, Wien 2014. [gemeinsam mit Mareike Einfalt, Krisztina Goda, Susanne Kogler und Renate Oswald]
  • Artes. Übungsband, Wien 2015. [gemeinsam mit Mareike Einfalt, Krisztina Goda, Susanne Kogler und Renate Oswald]
  • Artes. Übungsschularbeiten 1, Wien 2016. [gemeinsam mit Kathrin Diwiak, Mareike Einfalt, Susanne Graf, Renate Oswald und Ute Trojer]
  • Artes. Lektüreeinstieg, Wien 2017. [gemeinsam mit Kathrin Diwiak, Mareike Einfalt, Susanne Graf, Renate Oswald und Ute Trojer]
  • Artes. Lektürebuch 1, Wien 2017. [gemeinsam mit Kathrin Diwiak, Mareike Einfalt, Susanne Graf, Renate Oswald und Ute Trojer]



nach oben

Vorträge

  • In medias res. Aktuelle Entwicklungen im österreichischen Lateinunterricht (17. 11. 2012, 3. Schweizerischer Lateintag, Brugg)
  • Tiropatina (Apic. 7, 13, 7) – ein Gericht mit Käse? (8. 2. 2013, Gustationes Latinae, Graz)
  • Lost in Translation: The different versions of Ricoldus de Monte Crucis’s „Contra legem Sarracenorum“ (18. 4. 2013, Text, Manuscript, and Context in Latin Late Antiquity and the Middle Ages, Prag)
  • Die Inschriften der Statuengruppe(n) des Marcus Aurelius und seiner Familie in Ephesos: Zwei Neulesungen aus der Grazer Abklatschsammlung (10. 3. 2014, Papyrologisch-Epigraphische Werkstatt, Wien)
  • First-hand experience vs. polemic tradition: Ricoldus's "Liber Peregrinationis" and the making of "Contra legem Sarracenorum" (10. 5. 2014, Text, Manuscript, and Context in Latin Late Antiquity and the Middle Ages, Wien)
  • Warum nicht einfach Google Translate? – Die Übersetzungen des Bartholomaeus Picenus de Monte Arduo (10. 6. 2014, Studentische Tagung, Graz)
  • Verbum pro verbo? Translating and Transforming Ricoldus de Monte Crucis’s „Contra legem Sarracenorum“ (9. 7. 2014, International Medieval Congress 2014, Leeds)
  • Orpheus, Kallimachos und Apollonios: Zum Paian Ap. Rhod. 2, 669–719 (23. 1. 2015, XXXVI. Metageitnia 2015, Tübingen)
  • In den Nahen Osten mit Ricoldus de Monte Crucis (2. 3. 2015, Retzhof-Tagung der AG Latein Steiermark 2015, Wagna)
  • Ars audiendi – Die Fertigkeit Hören im Lateinunterricht (10. 4. 2015, 2. Innsbrucker Tag der Fachdidaktik, Innsbruck)
  • Die Odyssee als Prätext der Alkmene-Ehoie (21. 5. 2015, Kallynteria 2015, Innsbruck)
  • Letters to the Church Triumphant: The "Confessions" of Ricoldus de Monte Crucis? (7. 7. 2015, International Medieval Congress, Leeds)
  • Glaubenskrise und Bibliomantie – Die “Confessiones” des Augustinus als Vorbild für die “Epistulae ad Ecclesiam triumphantem” des Ricoldus de Monte Crucis (19. 7. 2015, Volturnia 2015, Bamberg)
  • Neue Wege der Didaktik (14. 10. 2015, PH Niederösterreich, St. Pölten)
  • Zwischen Panhellenismus und Lokaltradition: Das Herakles-Bild in der pseudohesiodeischen Aspis (16. 1. 2016, XXXVII. Metageitnia 2016, Besançon, und 29. 1. 2016, AKME-Kolloquium, Innsbruck)
  • Experience and Authorities: A Diversity of Approaches towards Muslim-Christian Relationship in the Writings of Ricoldus de Monte Crucis (27. 6. 2016, Diversity of Crusading. Ninth Quadriennial Conference of the SSCLE, Odense)
  • The Power of Propaganda: Portrayals of Flavius Aëtius in Panegyric, Epigraphy, and Historiography (7. 7. 2016, International Medieval Congress, Leeds)
  • Latein im romanischen Sprachunterricht – Möglichkeiten und Chancen (30. 8. 2016, VIII. Internationale Arbeitstagung „Romanisch-deutscher und innerromanischer Sprachvergleich“, Innsbruck)
  • Irgendein Seifensieder? Vergil und die poetologische Dimension von Hor. carm. 4, 12 (20. 1. 2017, XXXVIII. Metageitnia 2017, Bern)
  • Übersetzen im Latein- und Griechischunterricht: Semantik, Pragmatik, Kommunikation (23. 1. 2017, PH Oberösterreich, Wels)
  • Bad Retranslations – The Strange Case of Bartholomaeus Picenus de Monte Arduo (28. 4. 2017, International Conference „Investigating the Translation Process in Humanistic Latin Translations of Greek Texts“, Komotini)
  • Parody as a Sign of Generic Consciousness: Battle Descriptions in the Pseudo-Homeric Batrachomyomachia (17. 5. 2017, Interdisciplinary Conference „Battle Descriptions as Literary Texts: a Comparative Approach“, Innsbruck)
  • 'magis ad confusionem Christianorum quam ad commendationem Sarracenorum': Construction of Otherness in the Works of Ricoldus de Monte Crucis (4. 7. 2017, International Medieval Congress, Leeds)



nach oben