A. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gabriela Kompatscher-GuflerA. Univ.-Prof. Mag. Dr.
Gabriela Kompatscher-Gufler

Leiterin des Instituts für Sprachen und Literaturen

Institut für Sprachen und Literaturen
Bereich Gräzistik und Latinistik
Zimmer 04S-31
Langer Weg 11
A-6020 Innsbruck
Austria
Tel. +43/512/507-37608
Fax +43/512/507-37699
e-mail: gabriela.kompatscher@uibk.ac.at

 

 


Sprechstunde

nach Vereinbarung


nach oben


Persönliche Daten

  • Geb. am 13.03.1968 in Brixen/Italien.
  • 1987-1988: Studium der Fächer Latein und Archäologie an der Universität Innsbruck.
  • 1988-1992: Diplomstudium Latein, Geschichte an der Universität Innsbruck.
  • 1992-1994: Doktoratsstudium Latein an der Universität Innsbruck.
  • 1994: Akademikertraining in der Abteilung für Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Innsbruck.
  • 1994-1995: Handschriftenbearbeiterin im Stift Wilten, Innsbruck.
  • 1995-1996: Handschriftenbearbeiterin an der Universitätsbibliothek Innsbruck im Rahmen eines Forschungsprojektes des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
  • Seit 01.11.96 Universitätsassistentin am Institut für Klassische Philologie (seit 2000: Institut für Sprachen und Literaturen) der Universität Innsbruck.
  • Dezember 2003: Erteilung der Lehrbefugnis als Universitätsdozentin.
  • Herbstsemester 2008: Gastprofessur am Mittellateinischen Seminar der Universität Zürich.
  • Seit 1.1.2012: Mitarbeiterin am Ludwig-Boltzmann-Institut Innsbruck (10%)

nach oben


Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Mittellateinische Literatur und Sprache (insbes. spätmittelalterliche Unterhaltungsliteratur)
  • Kodikologie (insbes. Erschließung und Untersuchung der Tiroler Handschriftenbestände)
  • Beziehungen zwischen Mensch und Tier in Antike und Mittelalter
  • Human-Animal Studies

nach oben


Aktuelle Lehrveranstaltungen

Zu den laufenden Lehrveranstaltungen siehe das Vorlesungsverzeichnis der Universität Innsbruck.


nach oben


Lehrtätigkeit seit WS 1996/97

  • WS 1996/97: Einführung in die mittellateinische Sprache
  • SS 1997: Lateinische Lektüre: Caesar; Paläographische Übungen
  • WS 1997/98: Lateinische Lektüre: Phaedrus; Einführung in die mittellat. Literatur: Autoren der Langobardenzeit
  • SS 1998: Lateinische Lektüre: Horaz
  • WS 1998/99: Lateinische Lektüre: Tacitus
  • SS 1999: Paläographie
  • WS 1999/00: Lateinische Lektüre: Cicero
  • SS 2000: Repetitorium der lateinischen Grammatik
  • WS 2000/01: Lateinische Lektüre: Vergil, Aeneis
  • SS 2001: Lateinische Lektüre: Livius
  • WS 2001/02: Paläographie; Lateinische Formenlehre und Syntax I
  • SS 2002: Lateinische Formenlehre und Syntax II
  • WS 2002/03: Lateinische Formenlehre und Syntax I
  • SS 2003: Lateinische Formenlehre und Syntax II
  • WS 2003/04: Lateinische Formenlehre und Syntax I; Mittellatein: Herbert v. Clairvaux
  • SS 2004: Lateinische Lektüre: Tacitus; Lateinische Formenlehre und Syntax II
  • WS 2004/05: Lateinische Lektüre: Ovid; Lateinische Formenlehre und Syntax I
  • SS 2005: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Wahlfach: Paläographie
  • WS 2005/06: Lateinische Lektüre: Tibull; Lateinische Formenlehre und Syntax I; Seminar: Mensch und Tier in lateinischen und deutschen Texten der Antike und des Mittelalters (zus. mit M.Siller).
  • SS 2006: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Vorlesung: Vulgärlatein und die romanischen Sprachen
  • WS 2006/07: Lateinische Lektüre: Horaz; Lateinische Formenlehre und Syntax I; Gramm.-textkrit. Proseminar: Verschiedene Autoren
  • SS 2007: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Seminar: Literarische Kleinformen in
    Antike und Mittelalter (zus. mit Max Siller); Wahlfach: Paläographie
  • WS 2007/08: Lateinische Lektüre: Vergil; Lateinische Formenlehre und Syntax I; Gramm.-textkrit. Proseminar: Tacitus
  • SS 2008: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Seminar: Mensch und Tier im Mittelalter (zus. mit Peter Dinzelbacher); Griechische und Lateinische Metrik (zus. mit Andreas Retter)
  • WS 2008/09: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Überblick über die lat. Literaturgeschichte I; Spezialkurs: Einführung in die Paläographie (am MLS Zürich); Seminar: Exemplaliteratur im Zisterzienserorden (am MLS Zürich)
  • SS 2009: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Überblick über die lat. Literaturgeschichte II; Mittellatein: Amor - Minne. Liebe in lateinischen und deutschen Texten des Mittelalters
  • WS 2009/10: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Lateinische Lektüre: Catull
  • SS 2010: Lateinische Formenlehre und Syntax II; Hauptwerke der lateinischen Literatur; Vulgärlatein
  • WS 2010/11: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Lateinische Lektüre: Martial; Lateinische Literaturgeschichte
  • SS 2011: Lateinische Formenlehre und Syntax II; Hauptwerke der lateinischen Literatur; Seminar: Freundschaft zwischen Mensch und Tier in antiken und mittelalterlichen Texten (zus. mit Max Siller)
  • WS 2011/12: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Lateinische Lektüre: Ovid, Ars amatoria
  • SS 2012: Lateinische Lektüre: Cicero, Laelius; Lat. Formenlehre u. Syntax II; Hauptwerke der lateinischen Literatur; Einführung in die lateinische Fachdidaktik
  • WS 2012/13: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Lateinische Literaturgeschichte; Ringvorlesung: Human-Animal Studies - Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung
  • SS 2013: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Hauptwerke der lateinischen Literatur; Human-Animal Studies Vertiefungsseminar (zus. mit Reinhard Margreiter)
  • WS 2013/14: Forschungsfreisemester
  • SS 2014: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Hauptwerke der lateinischen Literatur
  • WS 2014/15: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Lateinische Literaturgeschichte; Ringvorlesung: Human-Animal Studies – Kritische Betrachtungen der Mensch-Tier-Verhältnisse
  • SS 2015: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Seminar: Human-Animal Studies in didaktischen und pädagogischen Handlungsfeldern
  • WS 2015/16: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Überblick über die römische Literaturgeschichte I
  • SS 2016: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Überblick über die römische Literaturgeschichte II; Paläographie
  • WS 2016/17: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Ringvorlesung Human-Animal Studies: Das Mensch-Tier-Verhältnis im Fokus wissenschaftlicher Forschung
  • SS 2017: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Seminar Human-Animal Studies als Brücke zwischen Universität und Gesellschaft
  • WS 2017/18: Lat. Formenlehre u. Syntax I; Überblick über die römische Literaturgeschichte II
  • SS 2018: Lat. Formenlehre u. Syntax II; Überblick über die römische Literaturgeschichte II; VU Rezeption: Mensch-Tier-Beziehungen in lateinischen Texten

nach oben


Publikationen, Vorträge und Sonstiges

Bücher

  • Die Gesta-Romanorum-Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck Cod. 667, 509 und 433, ihre Beziehungen zueinander und zu den anderen Gesta-Romanorum-Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck (Commentationes Aenipontanae XXI = Tirolensia Latina 1). Innsbruck: Universitätsverlag Wagner 1997 (Diss. Innsbruck 1994). 155 S.
    Rez.:
    * M. Veronese, in: Vetera Christianorum 35,1 (1998) 195f.
    * M. Siller, in: Mittellateinisches Jahrbuch 35,2 (2000) 368-374.
    * M. Laureys, in: Latomus 60,2 (2001) 475f.
  • Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Bd. 3: Cod. 201-300, unter Mitarbeit von Walter Neuhauser, Sieglinde Sepp und Eva Ramminger (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.–hist. Kl. 271 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift– und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II, Bd. 4, Teil 3; inkl. Registerband, 136 S., und Beiheft, XXXVIII Tafeln). Wien 1999. 345 S.
    Rez.:
    * P. Cornil, in: Bulletin Codicologique (2000) 66f.
    * O. Mazal, in: Codices Manuscripti 30 (2000) 41f.
    * A. Schmid, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 63,3 (2000) 1031f.
    * K. Brandstätter, in: Tiroler Heimat 65 (2001) 327f.
    * B. Tönnies, in: Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 49 (2002) 259f.
    * B. Schnell, in: Zeitschrift für deutsches Altertum 133,2 (2004) 234f.
  • Herbert von Clairvaux und sein Liber miraculorum. Die Kurzversion eines anonymen bayerischen Redaktors. Untersuchung, Edition und Kommentar (Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters 39). Bern u.a.: Peter Lang Verlag 2005 (Habilitationsschrift). 372 S.
    Rez.:
    * F. Wagner, in: Mittellateinisches Jahrbuch 40,3 (2005).
    * M. Bachmann, in: Medioevo Latino 27 (2006) 2110.
    * W. Verlaguet, in: Etudes Théologiques et Religieuses 4 (2007).
    * B. P. McGuire, in: Cahiers de civilisation médiévale 50 (2007) 422f.
    * M. Gerwing, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 119 (2008) 253f.
    * J. Meyers, in: Le Moyen Age 114,3-4 (2008) 721-3.
    * M. Pörnbacher, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte (2010).
  • Tiere als Freunde im Mittelalter. Eine Anthologie. Eingeleitet, ausgewählt, übersetzt und kommentiert zusammen mit Albrecht Classen und Peter Dinzelbacher. Badenweiler: Wiss. Verlag Dr. M. Bachmann 2010. 301 S.
    Rez.:
    * M. Borgolte, in: FAZ, 26.3.2010 (Nr. 72), 32.
    * E. Lauppert, in: Anima, Zeitschrift für Tierrechte 26 (2010) 15.
    * G. Beck, online-Besprechung auf der Verlagshomepage (28.02.10).
    * K. Wirnitzer, online-Besprechung auf Amazon de (28.04.2010)
    (als Printversion erschienen in: Tier-Mensch-Beziehungen, Juli-August 2010, 9).
    * M. Betti, in: Medioevo Latino 31, 534.
    * V.  Honemann, in: Archiv für Kulturgeschichte 92 (2010) 481-483.
    * D. Tannebaum, online-Besprechung für den Vegetarierbund Deutschland (23.3.2011).
    * J. E. Wannenmacher, auf: H-Soz-u-Kult (c/o Humboldt-Universität zu Berlin) (29.06.2011).
    * S. Schreiner, in: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LXIV, 1./2. H. (2011) Sp. 95-99.
    * A. Smets, in: Scriptorium. Bulletin codicologique 64,2 (2010) 275.
    * A. Krah, in: MIÖG 119, H. 3-4 (2011) 421-23.
    * M. Giese, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 67,1, 179f.
    * S. Weise, in: Mittellateinisches Jahrbuch Bd. 46,3 (2011) 468-469.
    * G. Jaritz, in: Speculum 87,3 (2012) 891f.
    * D. Führer, in: Mediävistik 24 (2011) 356-358.
    * R. Trachsler, in: Zeitschrift für Romanische Philologie 128,4 (2012) 661b-3a.
    * S. Daub, in: Cistercienser-Chronik 118 (2011).
    * P. Stotz, in: Museum Helveticum 69,2 (2012) 248.
    * R. Godding, in: Analecta Bollandiana 131 (2013) 229f.
  • Lehr- und Übungsbuch zur lateinischen und griechischen Metrik (zus. mit Reinhard Pichler) (Latein Forum 73/74). Innsbruck 22011 (1. Aufl.: Innsbruck 2011). 105 S.
  • Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Bibliothek des Prämonstratenser Chorherrenstiftes Wilten, bearbeitet von Gabriela Kompatscher Gufler, Daniela Mairhofer, Claudia Schretter, redigiert von Petra Ausserlechner (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.–hist. Kl. 425 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift– und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II, Bd. 10). Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2012. VI Tafeln.185 S.
    Rez.:
    * J. Riedmann, in: Tiroler Heimat 77 (2013) 292f.
    * T. M. Izbicki, in: Mediaevistik 26 (2013) 327-9.
    * K. Kaska, in: MIÖG 121 (2013) 445ff.
    * N. Busch, in: ZfdA 143 (2014) 118f.
  • Partner, Freunde und Gefährten. Mensch-Tier-Beziehungen der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit in lateinischen Texten  (zus. mit Franz Römer und Sonja Schreiner). Wien: Holzhausen 2014. 154 S.
    Die im Vorwort genannten Arbeitsaufgaben für LehrerInnen und SchülerInnen stehen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung (die Datei eignet sich zum Ausdruck als Broschüre)
    Rez.:
    * B. Hüppin, in: Schweizerischer Altphilologenverband, Bulletin 86/2015, 11f.
    * M. Balluch, in: Tierschutz konsequent 7 (2015) 18.
  • Disziplinierte Tiere? Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen, hg. zusammen mit Reingard Spannring, Karin Schachinger und Alejandro Boucabeille. Bielefeld: transcript 2015. 394 S.
    Rez.:
    * E. Lauppert, in: Anima 1 (2015) 11
    * C. Minnetian, in: DNGPS working paper R-01-2015B
    * Vegan.at 23 (2015) 18f. (sowie unter: http://www.vegan.at/inhalt/disziplinierte-tiere)
    * M. Kurth, in: Tierbefreiung: 86 (2015) 78-79
    * L. Bossert, in: R. Binder, Die Mensch-Tier-Beziehung unter ethischem Aspekt. Literaturbericht 2/2015, in: TIERethik 11 (2015) 102-119 (114-117)
    * V. Wöhl, unter www.fellbeisser.net, 2 (2015)
    * Bündnis Mensch & Tier / Buchempfehlungen, 10 (2015)
    * B. Kleinhans, in: Tierstudien 9 (2016) 189f.
  • Tiere, Texte, Transformationen. Kritische Perspektiven der Human-Animal Studies, hg. zusammen mit R. Spannring, R. Heuberger, K. Schachinger, A. Oberprantacher, A. Boucabeille. Bielefeld: transcript 2015. 391 S.
    Rez.:
    * S. Karr, in: vegan.at 25 (2016) 17
    * S. Karr, in: Tierstudien 10 (2016) 128-130
    * B. Kleeberg, in: Interdisziplinäre Anthropologie 4/2016, 317-321
    * M. Krzoska, in: sehepunkte 17 (2017), Nr. 3.
    * F. Albersmeier, in: dies. et al., Die Mensch-Tier-Beziehung unter ethischem Aspekt. Literaturbericht, in: TIERethik 12 (01/2016) 141-145
  • Human-Animal Studies. Eine Einführung, zusammen mit Reingard Spannring und Karin Schachinger. Münster / New York: utb / Waxmann 2017. 264 S. (http://www.utb-shop.de/9783825247591)
    Rez.:
    * S. Billig, in: Deutschlandradio Kultur (18. April)
    * S. Guski, in: Humanistischer Pressedienst  (https://hpd.de/artikel/mord-statt-schlachtung-14405)
    * O.N., in: Tierärztliche Umschau 5 (2017) 203
    * Vegane Gesellschaft Österreich, auf https://vegan.at/inhalt/human-animal-studies (in Auszügen auch in vegan.at. Magazin der Veganen Gesellschaft 28 2/2017, 35)
    * T. Sennhauser, für: Tier im Fokus (25.8.2017) (http://www.tier-im-fokus.ch/rezension/human-animal_studies)
    *F. Weltzien, in: Tierstudien 12 (2017) 170f.
  • Animal relationale. Studentische Essays zu Human-Animal Studies, zusammen mit Thomas Sojer, Timothy King und Thomas Seissl. Innsbruck: Studia 2017. 149 S.

nach oben


Aufsätze und Beiträge

  • Mittellatein in Innsbruck. In: Praeterita XIII. Heidelberg, WS 1994/95, 8-9.
  • Die Gesta-Romanorum-Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck. In: Codices Manuscripti 16 (1994) 117-152 (Dipl.-Arbeit, gekürzte Fassung, Innsbruck 1992).
  • Bernardus Claraevallensis. Handschriften Stamser Provenienz in der Universitätsbibliothek Innsbruck. Eine Bestandsaufnahme. In: Studia Stamsensia II (Innsbrucker Historische Studien 16/17). Innsbruck - Stams 1995, 37-45.
  • Walter Neuhauser, Eva Ramminger, Sieglinde Sepp, Vom Codex zum Computer, 250 Jahre Universitätsbibliothek Innsbruck. Ausstellung Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, 8.11.1995 - 7.1.1996. Innsbruck 1995:
    Ein Schwergewicht aus dem 12. Jahrhundert. Das Homiliar des Paulus Diaconus. Cod. 243. 56f. (zus. mit Eva Ramminger).
    Decretum des Gratian. Cod. 90. 60f. (zus. mit Eva Ramminger).
    Paulusbriefe, mit Glossen des Anselmus Laudunensis. Cod. 268. 62f. (zus. mit Eva Ramminger).
    Hugo von Trimberg: Der Renner. Cod. 900. 76f.
    Joseph Grünpeck. Cod. 314. 94f.
    Gedichtsammlung, gewidmet dem Tiroler Humanisten Johannes Fuchsmagen. Cod. 664. 96f.
    Neues Feuerbuch. Neubearbeitung des "Buchs von den probierten Künsten" von Franz Helm. Cod. 179. 100f.
    Rez.:
    * T. Brandis, in: Mittelateinisches Jahrbuch 34,1 (1999) 128-131.
  • Die Handschriften der Stiftsbibliothek Wilten. Altbestand. In: Analecta Praemonstratensia 72,1-2 (1996) 141-144.
  • Erbauungs- und Unterhaltungsliteratur des Mittelalters. Beispiele aus dem Handschriftenbestand der Universitätsbibliothek Innsbruck. In: Kulturerbe und Bibliotheksmanagement. Festschrift für Walter Neuhauser (Biblos-Schriften 170). Innsbruck 1998, 75-87.
  • Die Gesta Romanorum im Schulunterricht. Entwurf einer Unterrichtseinheit. In: Latein Forum 42 (2000) 1-17.
  • ... sicut ab eo secrete accepimus. Herbert von Clairvaux und sein Liber miraculorum. Bericht aus einer Editionswerkstatt. In: Cistercienser Chronik 110, 1. H. (2003) 31-51.
  • Spectatrix aderam fati crudelis ...: Zuschauer-Reaktionen in Ovids Metamorphosen. In: Wiener Humanistische Blätter 45 (2003) 39-65.
  • Herbertus di Clairvaux e il suo Liber miraculorum. Due versioni a confronto. In: Herbertus Archiepiscopus Turritanus. Bollettino del Gruppo di Studi "Herbertus" 3 (Centro studi Basilica di San Gavino 2003) 73-89.
  • Cod. 310 (Gesta Romanorum) zus. mit Lav Subaric. In: Walter Neuhauser, Lav Subaric, Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Bd. 4: Cod. 301-400 (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Kl. 327 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II, Bd. 4, Teil 4). Wien 2005.
  • Geschichten aus Clairvaux. Mirakel und Visionen aus dem 12. Jh. In:  Latein Forum 57 (2005) 21-38.
  • Heilige und Tiere. Latein Forum 59 (2006) 1-24.
  • Codd. 406, 408, 410, 428, 433, 437. 439, 443, 445, 455, 498, zus. mit den BearbeiterInnen des Bandes. In: Daniela Mairhofer, Walter Neuhauser, Michaela Rossini, Claudia Schretter, Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Bd. 5: Cod. 401-500 (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Kl. 365 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II, Bd. 4, Teil 5). Wien 2008, 84-89, 93-95, 114-18, 237f., 255-68, 287-90, 294-97, 302-06, 311-18, 350-54, 646-49.
  • Freundschaft mit Tieren im Mittelalter. In: Lateinforum 65 (2008) 14-32.
  • Codd. 509, 591, zus. mit Walter Neuhauser. In: Daniela Mairhofer, Walter Neuhauser, Claudia Schretter, Ursula Stampfer, Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Bd. 6: Cod. 501-600, mit Beiträgen von Kurt Girstmair, Gabriela Kompatscher Gufler, Josef Oesch, Maria Stieglecker, Lav Subaric (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.–hist. Kl. 375 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift– und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II, Bd. 4, Teil 6). Wien 2009, 41-48, 346-360.
  • Care canis, plangende nimis. Ein Trauergedicht auf einen Freund. In: Der Altsprachliche  Unterricht 4 (2010) 42-47.
  • Codd. 612 (Teil III), 619 (zus. mit Petra Ausserlechner), 667 (zus. mit Petra Ausserlechner). In: Petra Ausserlechner, Walter Neuhauser, Claudia Schretter, Ursula Stampfer, Katalog der Handschriften der Universitätsbibliothek Innsbruck, Bd. 7: Cod. 601-700, mit Beiträgen von Kurt Girstmair, Gabriela Kompatscher Gufler, Maria Stieglecker, Lav Šubarić (Denkschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, phil.–hist. Kl. 414 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift– und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II, Bd. 4, Teil 7). Wien 2011, 78-81, 106-109, 368-372.
  • Von den Anfängen bis zu Meinhard II. und der Begründung der Tiroler Landeseinheit (um 1285), Überblick. In: Martin Korenjak u.a. (Hrsg.), Tyrolis Latina. Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol I. Wien u.a. 2012, 31-52.
  • Biographisches Schrifttum (zus. mit Martin Korenjak). In: Martin Korenjak u.a. (Hrsg.), Tyrolis Latina. Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol II. Wien u.a. 2012, 778-87.
  • Sprachdidaktik, Poetik, Philologie (zus. mit Martin Korenjak). In: Martin Korenjak u.a. (Hrsg.), Tyrolis Latina. Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol II. Wien u.a. 2012, 797-806.
  •  „… nicht, um es zu töten, sondern um es zu streicheln.“ (Herbert von Clairvaux, 12. Jh.): Literarische Dokumente der Tierliebe im Mittelalter. In: Tierstudien 3 (2013) [= Tierliebe, hrsg. V. Jessica Ulrich / Friedrich Weltzien] 13-23.
  • Das Tier in Hans Vintlers 'Die Blumen der Tugend': Funktion, Rezeption und Tradition, am Beispiel des castor fiber. In: Max Siller (Hrsg.): Hans Vintler: Die Blumen der Tugend (1411). Symposium nach 600 Jahren (Bozen, 28.-30.09.2011) (Schlernschriften 362). Innsbruck 2012, 201-212.
  • Disziplinierte Tiere? Zusammen mit Reingard Spannring, Karin Schachinger und Alejandro Boucabeille. In: Dies. (Hrsg.): Disziplinierte Tiere? Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen. Bielefeld 2015, 13-28.
  • Literaturwissenschaft. Die Befreiung der ästhetisierten Tiere. In: Reingard Spannring / Karin Schachinger / Gabriela Kompatscher / Alejandro Boucabeille (Hrsg.): Disziplinierte Tiere? Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen. Bielefeld 2015, 137-159.
    In gekürzter Form erschienen in: Annette Förster / Wulf Kellerwessel / Carmen Krämer (Hrsg.): Mensch – Tier – Ethik im interdisziplinären Diskurs (Ethik interdisziplinär 22). Münster: LIT Verlag 2016, 165-183.
  • Tiere – Texte – Transformationen. Das Mensch-Tier-Verhältnis im Wandel, zusammen mit Reingard Spannring, Reinhard Heuberger, Karin Schachinger und Andreas Oberprantacher. In: Dies. (Hrsg.): Tiere – Texte – Transformationen. Bielefeld 2015, 9-21.
  • „Wir knieten um dich, alle im Rund, / Und keiner dachte: da stirbt nur ein Hund –“ (F. Avenarius) – Literarische companion animals des 19. Jahrhunderts als Subjekte tiersensibler Didaktik. In: Klarissa Schröder / Björn Hayer (Hrsg.): Didaktik des Animalen. Vorschläge für einen tierethisch gestützten Literaturunterricht (Kola 18). Trier 2016, 17-28.
  • Die Grundprinzipien, zusammen mit Thomas Sojer. In: Thomas Sojer / Timothy King / Thomas Seissl / Gabriela Kompatscher (Hrsg.): Animal relationale. Studentische Essays zu Human-Animal Studies. Innsbruck 2017, 9-13.
  • Ernährung. In: Thomas Sojer / Timothy King / Thomas Seissl / Gabriela Kompatscher (Hrsg.): Animal relationale. Studentische Essays zu Human-Animal Studies. Innsbruck 2017, 73-76.

nach oben


Lexikonartikel

  • Herbert v. Clairvaux, in: Traugott Bautz (Hrsg.), Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 29. Nordhausen: Verlag Traugott Bautz 2008.
  • Acht Artikel ("Amarcius", "Asinarius", "Eupolemius", "Herbert of Clairvaux", "Poeta Saxo", "Rapularius", "Unibos", "Vitalis of Blois"), in: Robert E. Bjork (Hrsg.), The Oxford dictionary of the Middle Ages, 4 Bde. Oxford [u.a.]: Oxford University Press 2010.

nach oben


Rezensionen

  • Udo Kindermann, Einführung in die lateinische Literatur des mittelalterlichen Europa. Turnhout 1998. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LII, 1./2. H. (1999) Sp. 137-140.
  • Elisabeth Gössmann, Hildegard von Bingen.Versuche einer Annäherung (Archiv für philosophie- und theologiegeschichtliche Frauenforschung, Sonderband). München 1995. In: Cistercienser Chronik 107, 1. H.(2000) 101-106.
  • Christine Mundhenk, Der 'Occultus Erfordensis' des Nicolaus von Bibra. Kritische Edition mit Einführung, Kommentar und deutscher Übersetzung (Schriften des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt 3). Weimar 1997. 395 S. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LIII, 1./2. H. (2000) Sp. 99-102.
  • Der Bücherbesitz des Klosters St. Vitus in Gladbach. Im Auftrag der Reiners-Stiftung herausgegeben von Raymund Kottje und Ernst Manfred Wermter. 3 Bde. Pulheim 1998. In: Cistercienser Chronik 107, 2. H. (2000) 276-281.
  • Michele C. Ferrari, Il 'Liber sanctae crucis' di Rabano Mauro. Testo - immagine - contesto (Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters 30). Bern u.a. 1999. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LIV, 3./4. H. (2001) Sp. 246-249.
  • Günther Lorenz, Tiere im Leben der alten Kulturen. Schriftlose Kulturen, Alter Orient, Ägypten, Griechenland und Rom (Alltag und Kultur im Altertum 5). Wien [u.a.] 2000. In: Latein Forum 46 (2002) 63-65.
  • Alexanderdichtungen im Mittelalter. Kulturelle Selbstbestimmung im Kontext literarischer Beziehungen. Hrsg. v. Jan Cölln, Susanne Friede u. Hartmut Wulfram unter Mitarbeit v. Ruth Finckh (Veröffentlichungen aus dem Göttinger Sonderforschungsbereich 529 "Internationalität nationaler Literaturen", Serie A: Literatur und Kulturräume im Mittelalter Bd. 1). Göttingen 2000. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LV, 1./2. H. (2002) Sp. 53-56.
  • Kurzrezensionen zu sechs Aufsätzen aus AU XLIV 6 (2001). In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 43 u. 44 (2002).
  • Peter Dinzelbacher (Hg.), Mensch und Tier in der Geschichte Europas. Stuttgart 2000. In: Latein Forum 49 (2003) 57-59.
  • Urban Paumgartner, Aristeion Carinthiae Claudiforum. Klagenfurt, der Ehrenpreis Kärntens. Hrsg., übersetzt und kommentiert von Thomas Lederer und Franz Witek. Klagenfurt, Verlag des Kärntner Landesarchivs. 2002. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LVI, 3./4. H. (2003) Sp. 221-223.
  • Kurzrezension: Von der Antike zum Mittelalter. Ausgewählte Texte, zusammengestellt und bearbeitet von Jörgen Vogel, Benedikt van Vugt und Theodor von Vugt (Scripta Latina). Paderborn 2002. Dazu: Lehrerband. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 46 (2003) 89 f.
  • Gregor Maurach, Horaz. Werk und Leben (Wissenschaftliche Kommentare zu griechischen und lateinischen Schriftstellern). Heidelberg 2001. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LVII, 1./2. H. (2004) Sp. 4f.
  • Marion Giebel, Tiere in der Antike. Von Fabelwesen, Opfertieren und treuen Begleitern. Darmstadt 2003. In: Latein Forum 54 (2004) 85.
  • Sabine Horstmann, Das Epithalamium in der lateinischen Literatur der Spätantike (Beiträge zur Altertumskunde 197). München / Leipzig 2004. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LVIII, 1./2. H. (2005) Sp. 44-46.
  • Susanne Daub, Von der Bibel zum Epos. Poetische Strategien des Laurentius am geistlichen Hof von Durham. Köln / Weimar / Wien 2005. In: Studi Medievali 43,1 (2007) 441-3.
  • Manfred Hoffmann, Alcimus Ecdicius Avitus. De spiritalis historiae gestis. Buch 3. Einleitung, Übersetzung, Kommentar (Beiträge zur Altertumskunde 217). München / Leipzig 2005. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LX, 1./2. H. (2007) Sp. 93-95.
  • Thomas Haye, Lateinische Oralität. Gelehrte Sprache in der mündlichen Kommunikation des hohen und späten Mittelalters. Berlin / New York 2005. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LX, 1./2. H. (2007) Sp. 95-97.
  • Kurzrezension: Kaiser, Helden und Ganoven. Geschichten aus den Gesta Romanorum. Hrsg. v. Friedrich Maier und Stephan Brenner, bearbeitet v. Monika und Michael Hotz (Transcursus. Texte zur Übergangslektüre. Cursus, Ausgabe A/B). München / Oldenbourg 2007. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 55 (2008) 14.
  • Kurzrezension: Geschichten aus der Legenda aurea, erarbeitet von Michael Lobe. Bamberg: C.C.Buchner. 2008. 56 S. Dazu: Übersetzung. 12 S. (prima. Lesen 3). In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 57 (2009) 13.
  • Kurzrezension: Gechichten aus der Legenda aurea, erarbeitet von Michael Lobe (Lesen mit Felix 4). Bamberg 2009. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 59 (2010) 17.
  • Kurzrezension: Helfer und Schutzpatrone. Heiligenlegenden, bearbeitet von Wolfgang Matheus (Transcursus. Texte zur Übergangslektüre). München (u.a.) 2009. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 59 (2010) 18.
  • Kurzrezension: Das Testament des Hundes und andere Denkwürdigkeiten, bearbeitet von Rainer Nickel und Stephanie Künne (Florilegium mediaevale 1). Bamberg 2009. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 59 (2010) 19.
  • Heinrich Seuse, Stundenbuch der Weisheit. Das "Horologium Sapientiae" übersetzt von Sandra Fenten. Würzburg 2007. In: Mediävistik 22 (2009) 555-557.
  • Gabriel Hammer, Bernhard von Clairvaux in der Buchmalerei. Darstellungen des Zisterzienserabtes in Handschriften von 1135-1630. Regensburg 2009. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 28 (2009) 333f.
  • Dialogus Creaturarum Moralisatus. Dialog der Kreaturen über moralisches Handeln. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Birgit Esser und Hans-Jürgen Blanke. Würzburg 2008. In: Museum Helveticum 664 (2009) 253.
  • Peter Stotz (Hg.): Dichten als Stoff-Vermittlung. Formen, Ziele, Wirkungen. Beiträge zur Praxis der Versifikation lateinischer Texte im Mittelalter. Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen 5. Zürich 2008. In: Museum Helveticum 664 (2009) 255.
  • Monique Goullet / Michel Parisse, Lehrbuch des mittelalterlichen Lateins für Anfänger. Aus dem Frz. übertr. u. bearbeitet v. Helmut Schareika. Hamburg 2010. In: Latein Forum 72 (2010) 102f. Ebenso erschienen in: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 61 (2011) 34f.
  • Christian Mann. Antike. Einführung in die Altertumswissenschaften (Akademie Studienbücher). Berlin 2008. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LXIV, 1./2. H. (2011) Sp. 49-51.
  • Susanne Daub, Auf Heiliger Jagd in Florenz. Aus dem Tagebuch des Jesuiten Daniel Papebroch. Erlangen 2010. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LXIV, 1./2. H. (2011) Sp. 100f.
  • Paul Dräger, Alkuin. Vita sancti Willibrordi. Das Leben des heiligen Willibrord. Lateinisch / Deutsch. Trier 2008. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LXIV, 1./2. H. (2011) Sp. 117-119.
  • Kurzrezension. Die Tochter des Seeräubers, bearbeitet von Rainer Nickel und Stephanie Schütte (Florilegium mediaevale 2). Bamberg 2009. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 61 (2011) 28f.
  • Kurzrezension: Der verlorene Sohn, bearbeitet von Rainer Nickel und Stephanie Schütte (Florilegium mediaevale 3). Bamberg 2010. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft. Didaktische Informationen 61 (2011) 29.
  • Bernd Hüppauf: Vom Frosch - Eine Kulturgeschichte zwischen Tierphilosophie und Ökologie. Bielefeld 2011. In: Archiv für Kulturgeschichte 94,1 (2012) 223-25.
  • Sieglinde Hartmann (Hrsg.), Fauna and Flora in the Middle Ages. Studies of the Medieval Environment and its Impact on the Human Mind. Papers Delivered at the International Medieval Congress, Leeds, in
    2000, 2001 and 2002. Frankfurt a.M. [u.a] 2007 (Beihefte zur Mediaevistik 8). In: Mediävistik 24 (2011) 254-257.
  • Bartholomaeus Anglicus, De proprietatibus rerum, Volume I (Prohemium, Libri I-IV), ed. Heinz Meyer, Michael W. Twomey, Bernd Roling, R. James Long (De Diversis Artibus 78, N.S. 41). Turnhout 2007;  Volume VI (Liber XVII), ed. Iolanda Ventura (De Diversis Artibus 79, N.S. 42). Turnhout 2007. In: Mediävistik 24 (2011) 670f.
  • Die heilige Christina von Bolsena. Eine antike Märtyrerin als typische Vertreterin einer ausgegrenzten Gruppe? Mit Edition der Vita cum passione s. Christine [BHL 1759d] aus dem 13. Jahrhundert. Hg.
    Michael Peter Bachmann (Quaderni di "Hagiographica" 6). Firenze 2008. In: Mediävistik 24 (2011) 652f.
  • Albrecht Classen (Ed.), Handbook of Medieval Studies. Terms – Methods – Trends. Berlin, New York 2010. 3 Bde. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LXV, 3./4. H. (2012) Sp. 253-6.
  • Dialogus Creaturarum Moralisatus. Dialog der Kreaturen über moralisches Handeln. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Birgit Esser und Hans-Jürgen Blanke. Würzburg 2008. In: Museum Helveticum 664 (2009) 253.
  • Peter Stotz (Hg.): Dichten als Stoff-Vermittlung. Formen, Ziele, Wirkungen. Beiträge zur Praxis der Versifikation lateinischer Texte im Mittelalter. Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen 5. Zürich 2008. In: Museum Helveticum 664 (2009) 255.
  • Albrecht Classen (Ed.), Handbook of Medieval Studies. Terms – Methods – Trends. Berlin, New York 2010. 3 Bde. In: Anzeiger für die Altertumswissenschaft LXV, 3./4. H. (2012) Sp. 253-6.
  • Vita prima Sancti Bernardi Claraevallis Abbatis. Liber primus cura et studio Pauli Verdeyen SJ. Accedunt Libri II-V cura et studio Pauli Verdeyen SJ. Fragmenta Gaufridi edidit Christine Vande Veire (Corpus Christianorum. Continuatio Mediaevalis 89 B / Guillelmi a Sancto Theodorico opera omnia pars 6). Turnhout 2011. In: Mediävistik 26 (2013) 359f.
  • Carolynn Van Dyke (Hg.), Rethinking Chaucerian Beasts. New York 2012. In: Mediävistik 26 (2013) 403f.
  • Cecilia Muratori and Burkhard Dohm (Hg.), Ethical Perspectives on Animals in the Renaissance and Early Modern Period. Micrologus' Library, 55. Firenze 2013. In: Óenach: Reviews 6.1 (2014) 1-4.
  • Jacques Berlioz / Marie Anne Polo de Beaulieu (Hg.), Collectio Exemplorum Cisterciensis in codice Parisiensi 15912 asservata, unter Mitarbeit von Pascal Collomb / Marie-Claire Gasnault / Pierre Gasnault / Isabelle Rava-Cordier (= Corpus Christianorum, Continuatio Mediaevalis 243: Collectio Exemplorum Cisterciensis, Exempla Medii Aevi V). Turnout 2012. In: Editionen in der Kritik VII (2014) 192-94.

nach oben


Manuskripte in Arbeit bzw. im Druck

  • Cod. 289 der Universitätsbibliothek Innsbruck und seine Sprichwortsammlung. Ca. 15 S.
  • Cod. 277. Ca. 10 S. (zus. mit S. Engels).
  • Codex 664 der ULBT - Edition, Übersetzung und Kommentar.
  • Human-Animal Studies - Ein Lehrbuch

nach oben


Bibliographisches

  • Index der Hefte 21-30 (1992-1995). Anzeiger für die Altertumswissenschaft, Didaktische Informationen 31 (1996).

nach oben


Vorworte

  • Zu: Martina Sieber, Das Thema Ernährung in der lateinischen Literatur von der Antike bis in das Mittelalter. Latein Forum 82 (2014) 1.
  • Zu: Romina Lebitsch, Die Beziehung zwischen Katze und Mensch in der lateinischen Literatur von der Antike bis ins Mittelalter, Teil 1. Latein Forum 85/86 (2015) 138.

nach oben


Vorträge und Referate

  • Seit 1996 Vorträge zur Handschriftenkunde inkl. Führung an der Abteilung für Sondersammlungen der ULB Innsbruck (im Rahmen der jährlich statt findenden "Einführung in die Klassische Philologie").
  • Referat über die Arbeit am 3. Band des HS-Kataloges, mit Diskussion der Österreichischen Richtlinien für die Handschriftenbeschreibung vor der Kommission für Buch- und Bibliotheksgeschichte der Vereinigung österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare in der Sitzung am 4. Mai 1998, UB Innsbruck.
  • Gastvortrag am Mittellateinischen Seminar der Univ. Zürich (21.06.01): Herbert von Clairvaux und sein Liber miraculorum.
  • Teilnahme an der Akademie V St. Johann der Dt. Studienstiftung (28.08.-10.09.05), Leitung (zus. mit O. Wenskus) der Arbeitsgruppe "Menschen und andere Tiere im Denken der Antike und des Mittelalters" (mit Impulsreferat zum Thema "Der Vegetarismus im Christentum").
  • Gastvortrag am Pädagogischen Institut für die deutsche Sprachgruppe in Bozen (9.11.09): "Unterrichtsmodelle Latein: Freundschaft zwischen Mensch und Tier".
  • Buchpräsentation, Vortrag und Lesung (Innsbruck, Studia, 13.04.2010): "Tiere als Freunde im Mittelalter" (mit einem Referat von Max Siller).
  • Gastvortrag auf Einladung der Innsbrucker Gesellschaft für Sprachwissenschaft (Innsbruck, 4.05.2010): "Warum der heilige Molua den Wölfen die Pfoten wäscht. Die keltischen Heiligen und ihre vierbeinigen Gefährten".
  • Gastvortrag am BG/BRG Lienz (28.05.2010): "So wurde er mein Gefährte und ich sogleich der seine (Konrad von Würzburg, 13. Jh.). Tiere als Freunde im Mittelalter".
  • Gastvortrag in der Stadtbücherei Landeck (3.11.2010): "… nicht, um es zu töten, sondern um es zu streicheln (Herbert von Clairvaux, 12. Jh.). Tierliebe und Tierschutz im Mittelalter" (mit einem Referat von Max Siller).
  • Gastvortrag im Rahmen der Veranstaltung "Homo-ne animali semper lupus est?" (Universität Innsbruck, Atrium, 1.02.2011): "So wurde er mein Gefährte und ich sogleich der seine. (Konrad von Würzburg, 13. Jh.): Lassies mittelalterliche Vorfahren".
  • Vortrag beim Symposium zu "Hans Vintler. Die Blumen der Tugend (1411)" (Bozen 28.-30.09.2011): "Das Tier in Hans Vintlers 'Die Blumen der Tugend': Funktion, Rezeption und Tradition, am Beispiel des castor fiber."
  • Gastvortrag im Rahmen des Seminars "Praktische Philosophie 1: Tierethik" von Reinhard Margreiter (Universität Innsbruck, Institut für Philosophie, 10.11.2011): "Freundschaft zwischen Mensch und Tier – eine anthropologische Konstante?"
  • Keynote lecture am Tierrechtskongress (eine Veranstaltung des "Vereins gegen Tierfabriken" mit Unterstützung der Universität Wien [Wien, 8.12.2011]): "Das natürliche Gesetz verbietet es ebenso, Tiere zu töten, wie Menschen (13. Jh.). Tierschutz-Avantgarden und Freundschaften mit nichtmenschlichen Tieren in Antike und Mittelalter."
  • Gastvortrag auf der Konferenz zu Human-Animal Studies an der Universität Innsbruck (6. Februar 2014): „Die Befreiung ästhetisierter Tiere. Ansätze zu einer theriozentrischen Literaturwissenschaft im anglo-amerikanischen und deutschsprachigen Raum.“
  • Keynote lecture auf der Konferenz „Animals in Mesopotamia: Their relations to gods, humans and things” an der Universität Helsinki (14.-15.12.2015): „Human-Animal Studies – Bridging the lacuna between academia and society“
  • Beitrag zur Präsentation von „Partner, Freunde und Gefährten. Mensch-Tier-Beziehungen der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit in lateinischen Texten“ (Wien, 26.3.2015): „Tiere in Geschichte und Gegenwart“
  • Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Human-Animal Studies – Kritische Betrachtung der Mensch-Tier-Verhältnisse“ an der Universität Salzburg (8.10.2015): „Human-Animal Studies: Neue Perspektiven der Mensch-Tier-Verhältnisse I“
  • Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Human-Animal Studies – Kritische Betrachtung der Mensch-Tier-Verhältnisse“ an der Universität Salzburg (15.10.2015): „Human-Animal Studies: Neue Perspektiven der Mensch-Tier-Verhältnisse II“
  • Gastvortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Mensch-Tier-Ethik im interdisziplinären Diskurs“ an der RWTH Aachen (Gewinnveranstaltung des Wettbewerbs „Innovative Lehre“ 2015/16 der Philosophischen Fakultät) (27.10.2015): „Human-Animal Studies: Ansätze zu einer tiersensiblen Wissenschaft“
  • Vortrag im Rahmen des Symposiums “Why Consider Animals Today? Research and Teaching in Human-Animal Studies“ an der Universität Innsbruck (8.3.2016): “Teaching the animal”
  • Gastvortrag im Rahmen der „Veggie-Planet“-Messe in Innsbruck (17.9.2016): „Human-Animal Studies: Die neue Sicht der Wissenschaft auf Mensch-Tier-Beziehungen“
  • Vortrag im Rahmen der EUREGIO RESEARCH CONFERENCE „Shifting Boundaries – Grenzverschiebungen – confini in movimento“ an der Freien Universität Bozen (17.-18.11.2016): „Human-Animal Studies – Overcoming the Boundaries of Species, Disciplines and Academia”
  • Gastvortrag am Institut für Romanistik der Universität Wien (30.03.2017): „Lateinische Texte des Mittelalters im Licht der Literary Animal Studies
  • Gastvortrag im Rahmen der „Summer School Südtirol 2017“ in Feldthurns (4.09.17): „Human-Animal Studies – Verflechtungen zwischen Menschen und anderen Tieren sichtbar machen“
  • Gastvortrag am Messerli-Forschungsinstitut, Wien (19.10.17): „Literary Animal Studies – Literaturwissenschaft jenseits von Speziesismus und Anthropozentrik“
  • Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Positionen der Literaturwissenschaft“ an der Universität Innsbruck (31.10.2017): „Literary Animal Studies: Neue Perspektiven auf literarische Tiere“
  • Vortrag im Rahmen des „Austro-Canadian Animal Ethics Workshops. Animal Rights in Today’s Society“ des Zentrums für Kanadastudien und der Human-Animal Studies Innsbruck (3.11.2017): „Literary Animal Studies – A Closer Look at the Social Benefits of Literature”
  • Vortrag im Rahmen der Präsentation von „Human-Animal Studies. Eine Einführung für Studierende und Lehrende“ sowie „Animal Relationale. Studentische Essays zu Human-Animal Studies“, Innsbruck (22.11.2017)
  • Keynote-Vortrag auf der Konferenz „Das freie Tier / hat seinen Untergang stets hinter sich. Tierethik in Kultur, Literatur und Unterricht“, an der Universität Koblenz-Landau (29.11.-1.12.2017): „Literary Animal Studies: Ethische Dimensionen des Literaturunterrichts“

nach oben


Wissenschaftsorganisation

  • Konferenz „Human-Animal Studies. Im Spannungsfeld zwischen ethischen Werten und  wissenschaftlicher Objektivität“ vom 6.-8. Februar 2014 an der Universität Innsbruck (zusammen mit dem HAS-Team Innsbruck).
  • Symposium: “Why Consider Animals Today? Research and Teaching in Human-Animal Studies“ am 8.3.2016 an der Universität Innsbruck (zusammen mit Reingard Spannring und Karin Schachinger).
  • Mitorganisation des monatlichen Human-Animal-Studies-Forschungsstammtisches, bei dem Lehrende und Studierende ihre wissenschaftlichen Arbeiten zu Human-Animal Studies vor- und zur Diskussion stellen im Sommersemester 2016.
  • EUREGIO RESEARCH CONFERENCE Shifting Boundaries – Grenzverschiebungen – confini in movimento (17.-18. November 2016), Freie Universität Bozen: Organisatorin und Leiterin des Panels (Chair) „Human / Animal Divide”

nach oben


Medienresonanz

  • Artikel in Dolomiten, 13.02.10: "Tiere, die besten Freunde des Menschen" (Rubrik "Leute heute")
  • Artikel in Tiroler Tageszeitung, 23.02.10: "Tierfreunde aus dem Mittelalter" (Rubrik "Leben")
  • Interview mit Vier Pfoten
  • Interview: "Tierliebe im Mittelalter", in: Der Hund 5/2010, 68-70
  • Artikel mit Interview in "wissenswert" (Beilage zur Tiroler Tageszeitung), 27.4.10, 8f.: "Die Philologin und das liebe Vieh"
  • Artikel in Tiroler Tageszeitung, 8.11.10, S. 6: "Tier als Freund des Menschen"
  • Sendung im ORF Radio Tirol, "Trommelfell", 30.01.2011, 21.00-22.00 Uhr: "Mensch und Tier"
  • Interview mit RAI Sender Bozen zum Biber als Symbol des Friedens im Fiore di virtù und bei Hans Vintler, ausgestrahlt im Rahmen der Sendung "Unser Land", am Donnerstag, 17.11.2011 um 18.05, mit Wiederholung am Samstag, 19.11.2011 um 10.05.
  • Artikel in Dolomiten, 2.09.12: "Mensch und Tier in einer Beziehung" (über die Ringvorlesung "Human-Animal Studies: Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung")
  • Artikel in Krone, 3.10.12, S. 18: "Tierisch innovative Vorlesung für Jedermann an Uni Innsbruck"
  • Interview mit ORF Radio Tirol, 4.10.12, Morgennachrichten (über die Ringvorlesung "Human-Animal Studies: Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung")
  • Kurzartikel in basics, Wochenzeitung für Wirtschaft, Bildung, Wissen und Mobilität, 5.10.2012, Titelseite: "Mensch zum Tier"
  • Interview auf Welle 1, "Campusradio", 9.10.12 (über die Ringvorlesung "Human-Animal Studies: Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung")
  • Artikel in wissenswert (Beilage zur Tiroler Tageszeitung), Nr. 21, 16.10.12, 10f.: "Das Tier und wir" (über die Ringvorlesung "Human-Animal Studies: Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung")
  • Interview mit UNIPRESS 12 / Dez. 12, S. 20f.: "Tiere im Hörsaal? Das neue Forschungsfeld der Human-Animal Studies auch an der Uni Innsbruck". Interview mit Gabriela Kompatscher und Karin Schachinger
  • Artikel in "6020 Stadmagazin" 10 / Dez. 2012, S. 24: "Von Menschen und Tieren" (über die Ringvorlesung "Human-Animal Studies: Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung")
  • Interview auf FreiRad, "KulturTon 105,9", 7.1.2013, 18.30 (über Human-Animal Studies)
  • Sendung auf FM 4, "Jugendzimmer live aus Innsbruck: Mensch-Tier-Beziehung", 12.1.2013, 19.00-20.15 Uhr (Alejandro Boucabeille, Rita Neyer u.a. über die Ringvorlesung "Human-Animal Studies: Perspektiven der Mensch-Tier-Beziehung)
  • Interview mit Lydia Gallo Gau, ORF Radio Tirol, “Viecherei”, 23.11.2013, 10.10 Uhr (mit Karin Schachinger, über Human-Animal Studies, Tierrechte, Tierschutz im Mittelalter), sowie Artikel auf ORF-Homepage: http://tirol.orf.at/radio/stories/2615962
  • Ausführliche Vorschau auf die Human-Animal-Studies-Konferenz (6.-8.2.2014, Innsbruck) im „Stadtblatt“ Nr. 5, 29.1.2014, S. 53
  • Michael Zechmann, Vortragender auf der Innsbrucker Human-Animal-Studies-Konferenz, im Interview mit Lydia Gallo Gau, ORF Radio Tirol, “Viecherei”, 8.2.2014, 10.10 Uhr, zu seiner Forschung, mit Hinweis auf die Konferenz:
    http://tirol.orf.at/radio/stories/2629226/
    http://static.orf.at/podcast/tirolmagazin/Viecherei.xml
  • Umfangreiche Ankündigung der Human-Animal-Studies-Konferenz auf ORF.at:
    http://orf.at (Ankündigung für einige Stunden am 6.2.2014 auf der ORF-Startseite!)
    und auf Tirol.Orf.at: http://tirol.orf.at/news/stories/2629441/
  • Ankündigung der Human-Animal-Studies-Konferenz auch in den ORF-Radio-Tirol-Nachrichten
  • Interview für tierrechtsradio.at, 7.2.2014, über den Tierrechtskongress (zusammen mit Karin Schachinger und Alejandro Boucabeille)
    http://o94.at/radio/sendung/tierrechtsradio/1285015/
  • Tiroler Tageszeitung, 16.2.14: Interview mit dem Keynotespeaker der Human-Animal-Studies-Konferenz Kurt Kotrschal
  • Kleine Zeitung, 14.2.14, 38, Kommentar von Univ.-Prof. Kurt Remele zur Human-Animal-Studies-Konferenz: "Dummer Esel, tote Giraffe"
  • Der Standard, 26.2.2014, Artikel zur Human-Animal-Studies-Konferenz: „Die Moral von der Fleischeslust. Forscher diskutierten den Stellenwert von Tieren und Essen als ethische Frage.“
  • Artikel zur Ringvorlesung „Human-Animal Studies: Kritische Betrachtungen der Mensch-Tier-Verhältnisse“ in UNIPRESS 14 / Okt. 2014, S. 12f.: „Tier und Mensch – ein Verhältnis voller Fragen“
  • uni:view: Buchtipp des Monats (16. November 2015): „Partner, Freunde und Gefährten“:
    https://medienportal.univie.ac.at/uniview/wissenschaft-gesellschaft/detailansicht/artikel/buchtipp-des-monats-von-sonja-schreiner
  • Artikel / Interview in Falter/HEUREKA, Das Wissenschaftsmagazin 1 /15, S. 7: „Ungewohnt tierisch: Geistes- und Sozialwissenschafter in Österreich entdecken Tiere als Forschungsobjekt – in deren Beziehung zu Menschen“ (http://www.falter.at/heureka/e-paper/?ausgabe=0115)
  • Interview in Die Zeitlos, das Studentenmagazin, März 2015: „Human- Animal Studies im Aufschwung: Ein Interview mit Dr. Gabriela Kompatscher- Gufler“ (http://diezeitlos.at/2015/03/human-animal-studies-im-aufschwung-ein-interview-mit-dr-gabriela-kompatscher-gufler-2/)
  • Interview für Radio Ö1, Sendung „Diagonal – Radio für Zeitgenoss/innen“, 9. Juli 2016, 17:05: „Das Tier und wir“ (http://oe1.orf.at/programm/442023)
  • Interview für „Hörsaal – Das Radiomagazin der ÖH Salzburg“, 16.10.2015 (https://cba.fro.at/299349)
  • Interview mit salto.bz (Nachrichtenportal Südtirol), 30. August 2017: "Was will das Tier? In Zusammenarbeit mit der Summer School Südtirol 2017 bringt Salto ein 'tierisches' Gespräch mit Gabriela Kompatscher Gufler."
  • Artikel in Unipress 11 / Nov. 2017, S. 22f.: „Human-Animal Studies“
  • Interview mit Elisa Tappeiner für die Reportage “Vegan in Südtirol” (Erstausstrahlung am 25. November um 20.20 Uhr auf Rai Südtirol): http://www.raibz.rai.it/de/index.php

nach oben


Veranstaltungen für SchülerInnen

  • 8.02.06: Projekttag mit Workshop für Südtiroler GymnasiastInnen: "Alte Handschriften und Drucke der UB Innsbruck".
  • 13.03.06: Präsentation alter Handschriften in der Abteilung für Sondersammlungen der UB Innsbruck für Südtiroler GymnasiastInnen.
  • 12.06.06: "Antike Mythologie für SchülerInnen" im Rahmen der "Jungen Uni" (zus. mit F. Schaffenrath).
  • 20.07.06: "Antike Mythologie für SchülerInnen" im Rahmen der "Jungen Uni" (zus. mit E. DeFelip).
  • 11.02.09: Projekttag mit Workshop für Südtiroler GymnasiastInnen: "Alte Handschriften und Drucke der ULB Tirol".
  • Seit 2005: Vortrag "Latin Lovers welcome" am "Tag der Offenen Tür" bzw. "Innsbrucker Hochschultag" (jeweils zusammen mit KollegInnen).
  • Workshop am BG/BRG Lienz (28.05.2010): "IN DOG WE TRUST. Lassies mittelalterliche Vorfahren".

nach oben


Kurse und sonstige Veranstaltungen für außeruniversitäre HörerInnen

  • WS 2013/14: VHS-Kurs im Rahmen von uni.com: „Tiere in unserer Gesellschaft“, zusammen mit Karin Schachinger und Alejandro Boucabeille.

nach oben


Besondere Tätigkeiten

  • Seit 1996: Buchbestellungen aus dem Fach Latein
  • Seit 1999: Mitglied in verschiedenen Kommissionen (z.B. Studienkommission [ab 2003 als Vorsitzende], Habilitations- und Berufungskommissionen etc.)
  • Seit 2000: Prüferin für die Pflichtfächer Latein 2 und Latein 3 der Studienberechtigungsprüfung an der Universität Innsbruck
  • Seit 2008: Prüferin für Latein 2 der Studienberechtigungsprüfung auch für die Studienrichtung Fachtheologie der Universität Innsbruck
  • Seit 2009: Öffentlichkeitsbeauftragte des Instituts für Sprachen und Literaturen (Latinistik und Gräzistik)
  • Seit 2009: Gutachtertätigkeit für den Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (Abteilung I: Geistes- und Sozialwissenschaften)
  • Seit 2009: Mitglied der Curriculums-Kommission der phil.-kult. Fakultät (2006: kooptiertes Mitglied; seit 2016 erstgereihtes Ersatzmitglied)
  • Seit 2012: Vertretung im Atriumsrat.
  • Seit 2013: Bevollmächtigte für die Lehramtsstudien Latein und Griechisch
  • 2015: Gutachtertätigkeit für den Österreichischen Austauschdienst (OeAD)
  • Seit 1. März 2017: Leiterin des Instituts für Sprachen und Literaturen

nach oben


Mitgliedschaften und Funktionen


nach oben


Forschungsförderung / Preise


nach oben


Fachfremde Veröffentlichungen aus dem Bereich "Tierrechte"

  • Von 1997 bis 2007 Mitherausgeberin der Zeitschrift TaTsache (Organ des TS-Vereins "Tierschutz aktiv Tirol").
  • Seit 1997 Veröffentlichung zahlreicher Artikel, Leserbriefe und Stellungnahmen sowohl in einschlägigen Publikationen als auch in allgemeinen Medien.
  • Rezeptbroschüre "Guten Appetit! 40 vegane Rezepte zum Ausprobieren" (zus. mit Maria Prantl und Karin Schachinger, für LIFE).

nach oben

V.  Honemann, in: Archiv für Kulturgeschichte 92 (2010) 481-483