Zur Person von Christoph Jäger

Change to the English Site

Studium der Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der Universität Hamburg und, als Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, an der Oxford University (Magdalen College). Magister Artium in Philosophie 1992 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Münster (Mit Auszeichnung); Promotion 1994 in Münster mit einer Arbeit über Selbsreferenz und Selbstbewusstsein (summa cum laude). Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Institut für Philosophie der Universität Leipzig, 2001 Visiting Assistant Professor am Department of Philosophy, Georgetown University, Washington DC; 2003 Habilitation in Philosophie an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie in Leipzig, venia legendi für Philosophie. Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgesellschaft; 2005-2010  Univ.-Lecturer in Philosophy am King's College der University of Aberdeen; 2007 James Collins Visiting Professor am Department of Philosophy der St. Louis University, danach Gastprofessor am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck; seit 2014 dort Universitätsprofessor für Philosophie mit den Schwerpunkten Erkenntnistheorie und Philosophie des Mittelalters.

Regelmäßiger Gutachter u. a. für die internationalen Fachzeitschriften: American Philosophical Quarterly; Analysis; Australasian Journal of Philosophy; Canadian Journal of Philosophy; Erkenntnis; Faith and Philosophy; Grazer Philosophische Studien; Journal of Consciousness Studies; Journal of Philosophical Research; MindPhilosophical Quarterly; Philosophical StudiesRatio; Religious Studies; Social Epistemology; Synthese

Mitglied des Senats der Universität Innsbruck.

Forschungsschwerpunkte

Soziale Erkenntnistheorie, allgemeine Erkenntnistheorie, Religionsphilosophie, Philosophie des Mittelalters, Theorie der Willensfreiheit, Theorie der Emotionen


 

Nach oben scrollen