Veranstaltungen

Europäischer November: Perspektiven der kulturwissenschaftlichen Europaforschung

Eine digitale Veranstaltungsreihe des Forschungszentrums Europakonzeptionen

Die diesjährigen FSP-Forschungsstipendien werden vom FZ Europakonzeptionen ausgerichtet und sind eingelegt in ein reichhaltiges virtuelles Programm, das Lektürekreise, Vorträge und einen Workshop umfasst. Die kulturwissenschaftliche Europaforschung in Innsbruck beschäftigt sich mit den innerhalb als auch außerhalb Europas entstandenen Bildern des Kontinents seit der Neuzeit sowie damit verbundenen sozialen und kulturellen Praktiken, die zur Politik und Ökonomie, zu Lebenswelten und Mentalitäten europäischer Gesellschaften in Vergangenheit und Gegenwart beigetragen haben. Wahrnehmungen inner- und außereuropäischer Beobachter, Praktiken der sozialen Ordnung des europäischen Raumes, transnationale Netzwerke und Kommunikationsformen sowie Imaginationen unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure zu dem, was ‚Europa‘ ist oder sein sollte, prägen die Perspektiven auf den Kontinent. So tritt ‚Europa‘ als vielstimmiger Diskurs- und Resonanzraum hervor, in dem Identität und Alterität, Inklusion und Exklusion, Legitimitätsressourcen und Werthaltungen ausgehandelt werden.

Zeit: 04.–30. November 2020
Ort: virtuell


Das Programm finden Sie unter: https://www.uibk.ac.at/events/info/2020/europaeischer-november  

 

 

Wintersemester 2019/20

Gemeinsame Interdisziplinäre Tagung (Programm)

  • Repräsentationen Europas und der Europäer in den Künsten (17.–21. Jh.) Forschungszentrum Europakonzeptionen
  • Was heißt Österreich? Doktoratskolleg Austrian Studies
  • Austrian Music Studies: Gegenstand – Perspektiven – Konzepte Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft

 

   

 

 

Nach oben scrollen