Sehenswürdigkeiten

Willkommen in Innsbruck – Willkommen in Tirol, dem "Land der Berge"!

Innsbruck - im Inntal gelegen, umringt von schneebedeckten Gebirgsketten, eine Stadt mit einer Geschichte seit Jahrhunderten - ist die Hauptstadt Tirols, eines der neun Bundesländer Österreichs.

In Innsbruck liegen Stadt, Geschichte und Kultur einerseits sowie Natur, Berge und dörfliches Flair andererseits unmittelbar beieinander und machen die Alpenmetropole unvergleichlich in ihrer Art.

Im Rahmen der LeKo-Tagung möchten wir Ihnen einige Besonderheiten von Innsbruck vorstellen:

Goldenes Dachl 
Das Goldene Dachl (Foto: J. Tanaskovic)

Goldenes Dachl

Das Goldene Dachl ist das Wahrzeichen der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Die Erbauung des Gebäudes erfolgte 1420. Im Jahr 1500 wurde von Kaiser Maximilian I. (1459-1519) zu Repräsentationszwecken die Hinzufügung des Prunkerkers in Auftrag gegeben, dessen Dach mit über 2.600 vergoldeten Kupferschindeln bedeckt ist. 

Goldenes Dachl-2
Blick auf das Goldene Dachl vom Stadtturm aus (Foto: C. Konecny)
Hölblinghaus
Das Helblinghaus (Foto: J. Tanaskovic)

Helblinghaus

Das Helblinghaus (auch: Hölblinghaus) wurde im Spätmittelalter erbaut und im Jahr 1730 mit der prachtvollen Stuckfassade geschmückt, für die es bekannt ist. Der Name des Hauses ist auf den Nachnamen von Sebastian Helbling (bzw. Hölbling) zurückzuführen, Besitzer des Hauses in den Jahren 1800 bis 1827.

Hölblinghaus-2
Blick auf das Helblinghaus vom Stadtturm aus (Foto: C. Konecny) 
 Stadtturm
Der Stadtturm (Foto: J. Tanaskovic)

Stadtturm

Der Stadtturm wurde von 1442-1450 als Rathausturm errichtet und 100 Jahre später mit der Turmhaube gekrönt. 148 Stufen ermöglichen den Aufstieg zu einer wunderbaren Aussicht auf die Stadt und das Gebirgspanorama.

Stadtturm-3
Blick vom Stadtturm auf den Innsbrucker Dom (Dom zu St. Jakob) (Foto: C. Konecny)
Claudiana
Die Claudiana (Foto: E. Lavric)

Claudiana

Das ehemalige Regierungsgebäude wird heutzutage vor allem zu Veranstaltungszwecken genutzt und ist Sitz mehrerer städtischer und universitärer Ämter und Einrichtungen. Im 17. Jahrhundert, unter der Fürstin Claudia de Medici, wurde das Gebäude durch einen Saal im Renaissancestil erweitert.

Claudiana-2
Die Claudiana (Foto: E. Lavric)
Annasäule-1_bearbeitet_mittel
Die Annasäule Richtung Süden (Foto: C. Konecny)

Annasäule

In der Mitte der Maria-Theresienstraße ragt die Annasäule empor. Die prunkvolle Marmorsäule erinnert an die Befreiung von den bayrischen Truppen im Jahr 1703. Benannt ist das Denkmal nach dem Namenstag der Heiligen Anna, dem 26. Juli, an dem die letzten bayrischen Truppen abzogen.

Annasäule-2_bearbeitet_mittel
Die Annasäule Richtung Nordkette (Foto: C. Konecny)
Thriumphpforte-3
Südseite der Triumphpforte (Foto: C. Konecny)

Triumphpforte

Die Triumphpforte ist eines der wichtigsten und imposantesten Denkmäler Innsbrucks, errichtet für die Hochzeit des Erzherzogs Leopold II. mit Maria Ludovica im Jahr 1765, an welche bis heute die Südseite der Pforte erinnert. Die Nordseite hingegen erinnert an den Tod von Kaiser Franz Stephan im selben Jahr.

Thriumphpforte-4
Nordseite der Triumphpforte (Foto: C. Konecny)