Gesellschaft

Seit dem Auftakt in Hamburg im Jahr 1990 treffen sich sich auf den Jahrestagungen der Gesellschaft Junger Zivilrechtswissenschaftler e.V. alljährlich in der ersten Woche im September die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler des Zivilrechts aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zu fachlichem und persönlichem Austausch.

Die Beiträge werden in einem Tagungsband der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, publiziert und so einem größeren Publikum zugänglich gemacht. Ein kulturelles Rahmenprogramm und gesellige Veranstaltungen dienen dazu, den Tagungsort, die veranstaltende Universität und die an der Tagung teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen näher kennenzulernen.

Mitglied der Gesellschaft können ungeachtet ihres Wohn- oder Dienstortes solche Juristinnen und Juristen werden, die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler des Zivilrechts in der Qualifikationsphase (wie Promotion, Postdoc, Juniorprofessur) und zumindest auf dem Gebiet des deutschen, österreichischen oder schweizerischen Zivilrechts einschließlich seiner Nebengebiete tätig sind.