Präambel

Europäisierung, Globalisierung, Technisierung und die zunehmende Komplexität haben das Leben, insbesondere auch die Wirtschaft und das Recht, noch schneller und durchgreifender verändert als dies in früheren Perioden der Fall war. Diese Entwicklung hat die Rechtsberufe, insbesondere die klassischen Berufe der/des Anwältin/Anwalts und Notarin/Notars, vor neue Herausforderungen gestellt. Gefragt sind Juristinnen und Juristen mit rechtlicher Generalkompetenz, spezialisierter wirtschaftsrechtlicher Befähigung und mit Grundeinsichten in ökonomische Abläufe und Zusammenhänge.

Das klassische Rechtsstudium kann als universaljuristische Ausbildung die spezifischen, praxisbezogenen Anforderungen dieser Berufe nicht komplett abdecken. Erforderlich sind zusätzliche Kenntnisse und Kompetenzen in spezifischen Materien des Rechts, ökonomische Kenntnisse sowie fremdsprachliche und kommunikative Kompetenzen. Der Universitätslehrgang „Business Law – Corporate and Contract Law“  vermittelt den im Rechtsleben stehenden Juristinnen und Juristen berufsbegleitend jene über das universitäre Studium der Rechtswissenschaften hinausgehenden Kenntnisse und Kompetenzen, die im Hinblick auf die Anforderungen der modernen Berufspraxis essentiell geworden sind. Dabei geht es keineswegs nur um aktuelle Spezial-kenntnisse, sondern wesentlich um die Befähigung, sich auf der Grundlage eines fundierten Struktur- und Methodenwissens in künftige Veränderungen und Neuerungen schnell und kompetent einzuarbeiten und Rechtsfragen sachgerecht und erfolgreich zu lösen. Das Ziel des Universitätslehrganges „Business Law – Corporate and Contract Law“ ist somit die/der fachlich kompetente und flexible Wirtschaftsjuristin/Wirtschaftsjurist, für die/den Neuerungen keine Hürde, sondern eine Herausforderung darstellen.

Nach oben scrollen