Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät


Lehrveranstaltungen mit Gusel Jachina 2020 

Gusel Jachina ist im Mai und Juni 2020 Gastlehrende am Institut für Slawistik. Die Lehrveranstaltung wird im Distanzmodus über Adobe Connect und Zoom abgehalten.

 

612013 Ausgewählte Bereiche der Literatur und Kultur und ihre Vermittlung: Writer in Residence 2020 Gusel Jachina
LV-Leitung: Eva Binder / Gusel Jachina

Im SS 2020 erhalten die Studierenden der Slawistik die einzigartige Möglichkeit, im Rahmen einer Lehrveranstaltung die tatarisch-russische Autorin Gusel Jachina kennenzulernen und mit ihr gemeinsam ihre beiden Romane Zulejcha otkryvaet glaza, deutsch erschienen 2017 unter dem Titel Suleika öffnet die Augen, sowie Deti moi, deutsch erschienen 2019 unter dem Titel Wolgakinder, zu diskutieren.

Zulejcha otkryvaet glaza wurde vom staatlichen russischen Fernsehsender Rossija-1 als 8-teilige TV-Serie verfilmt und im April 2020 ausgestrahlt. In der Lehrveranstaltung werden wir gemeinsam mit der Autorin zu ergründen versuchen, warum Geschichte in Russland – u.a. anderem in Form historischer Stoffe in Fernsehserien – derart heftige öffentliche Debatten auslösen kann.

Darüber hinaus übersetzen die Studierenden gemeinsam mit Eva Binder Gusel Jachinas Essay Sad na granice (dt. Der Garten an der Grenze) aus dem Russischen ins Deutsche und präsentieren den Text am 18. Juni 2020 in der hörBar des Literaturhauses am Inn.

LV-Termin: Mo 10.15-11.45, virtuelles Klassenzimmer bzw. Live-Stream (bzw. Zoom)

Gemeinsame Termine mit Gusel Jachina:

Mo 04.05.2020, Mo 11.05.2020, Mo 25.05.2020, Mo 15.06.2020, jeweils 10.15-11.45

Nach oben scrollen