Post it in dem folgendes geschrieben steht: Internationales StudiumMasterstudium European Master in Classical Cultures

Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät
Dauer / ECTS-AP 4 Semester / 120 ECTS-AP
Akademischer Grad Master of Arts (MA)
Niveau der Qualifikation Master (2. Studienzyklus)
ISCED-F 0288 Interdisziplinäre Programme und Qualifikationen mit dem
Schwerpunkt Geisteswissenschaften und Künste
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl C 066 700
Curriculum Informationen zum Curriculum (2010W)*
Voraussetzung Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent
Bewerbung


* Informationen zum Curriculum (2010W)

Die Gesamtfassung des Curriculums spiegelt das aktuell gültige Curriculum wider, ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Tabelle folgt in Kürze!
Quelle: Folgt in Kürze!

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird gemäß § 73 Abs. 3 UG nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Voraussetzung

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium an der Universität Innsbruck


Kriterien zur Feststellung der Gleichwertigkeit:

Die Zulassung zum gemeinsamen Studienprogramm European Master in Classical Cultures setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus.

Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, ist das Rektorat berechtigt, die Feststellung der Gleichwertigkeit mit der Auflage von Prüfungen zu verbinden, die während des Masterstudiums abzulegen sind.

Weitere Zulassungsbedingungen sind:

  • Deutschkenntnisse im Sinne des § 63 Abs. 3 UG,
  • Kenntnisse in zwei weiteren modernen Sprachendavon mindestens eine offizielle Sprache einer der Partneruniversitäten) und
  • (Alt-)Griechisch- oder Lateinkenntnisse im Ausmaß von acht Wochenstunden an einer höheren Schule.

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester bzw. 120 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

    5,0 ECTS-AP: Interdisziplinäres Blockseminar
  20,0 ECTS-AP: Kernbereich Fachgebiet 1
    5,0 ECTS-AP: Kernbereich Fachgebiet 2 >weiter 2. Semster

2. Semester »

>15,0 ECTS-AP: Kernbereich Fachgebiet 2
  15,0 ECTS-AP: Erweiterungsbereich: Wahlmodule oder Praxis

3. Semester »

  10,0 ECTS-AP: Kernbereich Fachgebiet 3
  10,0 ECTS-AP: Vertiefungsbereich Sprache
  10,0 ECTS-AP: Vertiefungsbereich Methode

4. Semester »

  27,5 ECTS-AP: Masterarbeit
    2,5 ECTS-AP: Verteidigung der Masterarbeit

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das gemeinsame Studienprogramm European Master in Classical Cultures hat den Bereich der Mittelmeerwelt und des Vorderen Orients von den Anfängen der Schriftkulturen bis in die Spätantike zum Inhalt. Zugänge bilden die Methoden der Geschichte, der Philologie und der Archäologie.

Es ist Grundlage für ein Doktoratsstudium oder eine darauf aufbauende postgraduale Weiterbildung sowie in Gebieten, wo Selbstständigkeit, analytisches Denken, die Fähigkeit zur Synthese, zur Teamarbeit, Kreativität sowie das eigenständige Erschließen von Informationsquellen und Wissensbeständen durch Recherchieren und deren Vermittlung erforderlich sind.

In Hinblick auf mögliche Berufsbilder werden im Laufe des Studiums zusätzlich zu fachspezifischen Kenntnissen allgemeine Qualifikationen vermittelt und vertieft, hierzu zählen:

  • Die Kompetenz zur kritischen, sachlichen und übersichtlichen Darstellung der Quellen
  • Die Kompetenz, eine eigenständige kritische Position gegenüber existierenden wissenschaftlichen sowie populären Auffassungen einzunehmen
  • Die Kompetenz zur kritischen Auseinandersetzung mit historischen Geschlechterkonstruktionen
  • Die Kompetenz zur Anwendung dieses Wissens zur Förderung des Verständnisses von historisch-politischen, kulturellen, religiös-weltanschaulichen Positionen
  • Das Studium an mindestens zwei verschiedensprachigen Universitäten Europas qualifiziert die AbsolventInnen durch eine hohe sprachliche und interkulturelle Kompetenz

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen verfügen über hoch spezialisierte Kenntnisse. Sie sind in der Lage, ihre Kompetenz durch das wissenschaftlich korrekte Formulieren und Untermauern von Argumenten und das innovative Lösen von Problemen zu demonstrieren.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Das gemeinsame Studienprogramm gehört zu den geistes- und kulturwissenschaftlichen Studien und vermittelt den AbsolventInnen Voraussetzungen, die für Berufsfelder dienlich sind, wie

  • Wissenschaftliche Betätigung
  • Erwachsenen- und Berufsfortbildung
  • Bibliotheks-, Archiv-, Dokumentations-, Sammlungs- und Museumswesen
  • Medien-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit» Tätigkeit im öffentlichen Dienst, in nichtstaatlichen sowie supra- und internationalen Organisationen
  • Politik bzw. Politikberatung
  • Wissenschaftliche Organisation im internationalen Rahmen

Weiterführendes Studium an der Universität Innsbruck

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang

Studienbeauftragter
Ao.Univ.-Prof. Dr. Gerhard Tomedi

Studiendekanin
Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Monika Fink

Informationen für Studierende mit Behinderung