Prüfungen

Achten Sie bitte darauf, ob Sie nur bedingt zugelassen sind (= Sternchen bei Ihrer Matrikelnummer), es fehlen Unterlagen, die umgehend im Prüfungsamt vorgelegt werden müssen - ansonsten ist der Prüfungsantritt nicht möglich!!

KandidatInnen, die Herrn Univ.-Prof. Dr. Pennitz zur Prüfung zugeteilt wurden, erfahren den genauen Prüfungstag und die Uhrzeit üblicherweise am Freitag vor der Prüfungswoche. Die Veröffentlichung erfolgt auf der Home-Page des „Instituts für Römisches Recht (und Rechtsgeschichte)“ unter "Prüfungen“ (= hier) und im Aushangkasten des Instituts (II. Stock des Hauptgebäudes, Nord, gegenüber dem Institutseingang, Zimmer 2105).

KandidatInnen, die von Herrn em. o. Univ.-Prof. Dr. Raber geprüft werden, sollten zum vom Prüfungsamt angegebenen Zeitpunkt erscheinen und werden erst vor Ort eingeteilt.

Ab Oktober 2019 wird Herr PD Dr. Philipp Klausberger prüfen: Er beschreibt seine Prüfungsmodalitäten so: 

Die Prüfung beginnt mit einem Fallbeispiel aus dem Sachen- bzw Obligationenrecht, anschließend stelle ich zwei Wissensfragen. Die Prüfung dauert in etwa 20 Minuten pro Person. Ich prüfe einzeln, Fragen werden nicht weitergegeben. Es besteht kein Dresscode, insbesondere kein "Krawattenzwang" für männliche Kandidaten. Zur Prüfungsvorbereitung empfehle ich - neben dem Besuch von Lehrveranstaltungen - das Lehrbuch Apathy/Klingenberg/Pennitz, Einführung in das römische Recht, 6. ergänzte Auflage 2016. Alternativ bzw zur Vertiefung kann auch Hausmaninger/Selb, Römisches Privatrecht, 9. Auflage (unter Mitarbeit von Richard Gamauf) 2001, herangezogen werden. Zum Nachschlage einzelner Begriffe ist Olechowski/Gamauf, Studienwörterbuch Rechtsgeschiche und Römisches Recht,  hilfreich.

Die genaue Uhrzeiteinteilung erfolgt jeweils am Vortag und wird zu Mittag auf der Homepage des Instituts für Römisches Recht (und Rechtsgeschichte) unter der Rubrik „Prüfungen“ sowie am Aushang des Instituts (2. Stock des Hauptgebäudes NORD) veröffentlicht.
 


 

 

Nach oben scrollen