matthias-neu

em. Univ.-Prof. Dr. Matthias Scharer

Institut für Praktische Theologie                                                                                                                            > change to english site <
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck
Tel.:  +43 (0) 664 308 1479
Fax.: +43 512 507-2959
E-Mail: matthias.scharer@uibk.ac.at 
Homepage: www.matthiasscharer.com

 

zur Person Matthias Scharer
Lebenslauf

30.09.2014

Emeritierung

1996 - 2014

o. Univ.-Prof. Für Katechetik und Religionspädagogik an die Theologische Fakultät der Universität Innsbruck

seit 1994

Mitglied d. österr. Berufsverbandes für Supervision und psychosoziale Beratung und der Fachgruppe Supervision in WILL International

seit 1993

Internationale Lehrbefähigung (Graduierung) in der Themenzentrierten Interaktion. Prakt. theol. Rezeption dieses Ansatzes

1994 - 1996

Rektor der Katholisch-Theologischen Hochschule/Theologischen Fakultät Linz

1989 - 1996

o. Professor für Pädagogik, Religionspädagogik und Katechetik an der Theol. Fakultät Linz und Vorstand des Institutes

Sept. 1989

Abschluss der Ausbildung in Themenzentrierter Interaktion (R. Cohn) mit dem Diplom

1986 - 1989

A.o. Professor für Pädagogik, Religionspädagogik und Katechetik an der Theol. Fakultät Linz

1985 - 1986

Abteilungsleiter im Planstellenbereich der Päd. Institute; Lehrbeauftr. der Universität Salzburg

1985

Promotion zum Dr. theol. 

01.04.1984 - 01.04.1985

Defin. Professor (LPA) im Planstellenbereich der Pädagogischen Institute; Lehrbeauftragter der Universität Salzburg

1979 - 1984

Defin. Professor am Bundesgymnasium Nonntal in Salzburg; Teillehrverpflichtung am Religionspäd. Institut; Universitätslektor

1976 - 1979

Gymnasiallehrer. Nebenberufliche Ausbildung in Gestaltpädagogik

1972 - 1976

Generalsekretär der Kath. Aktion Salzburg. Nebenberufliche Ausbildung in Kontemplativer Meditation bei W. Massa, W.Jäger u.a. Abschluss 1980

FLD
Privates
  • Geboren 1946 in Mauerkirchen (Oberösterreich)
  • Verheiratet; 3 Kinder
  • Studium der Theologie und Geschichte an der Universität Salzburg