Film Grbavica

Filmvorführung & Podiumsdiskussion – Grbavica (Esmas Geheimnis), 2006, Regie: Jasmila Žbanić

Donnerstag, 09.06.2022, 19.30 Uhr; Leokino

Im Rahmen der Reihe "Der Bosnien-Krieg 30 Jahre danach: Perspektiven auf ein dialogisches Erinnern" des Instituts für Zeitgeschichte und des Osteuropazentrums der Universität Innsbruck in Kooperation mit ZeMiT/DAM (Zentrum für MigrantInnen in Tirol/Dokumentationsarchiv Migration Tirol)


Esma lebt mit ihrer 12-jährigen Tochter Sara allein in Sarajevo im Stadtteil Grbavica. Esma arbeitet als Kellnerin in einem Nachtclub, um das Geld für einen Schulausflug aufzubringen, da die finanzielle Unterstützung vom Staat nicht ausreicht. Um für Saras bevorstehende Klassenfahrt nicht den vollen Preis bezahlen zu müssen, muss nachgewiesen werden, dass ihr Vater ein Kriegsheld war. Doch Esma kann den Nachweis nicht auftreiben und scheint etwas vor ihrer Tochter zu verbergen. Sara wird das Gefühl nicht los, dass an der Geschichte etwas nicht stimmt und fängt an, Fragen zu stellen.

Im Anschluss an den Film diskutieren wir zum Thema "Flucht nach Tirol" gemeinsam mit Innsbrucker Akteur:innen aus Politik und Flüchtlingsarbeit aus den 1990er Jahren sowie selbst geflüchteten Menschen über den Film und deren Erfahrungen.

Am Podium:

  • Mascha Dabić (Autorin, Übersetzerin)
  • Mirjana Stojaković (Geschäftsführerin ZeMiT)
  • Walter Hengl (SPÖ-Landesrat für Gesundheit und Soziales 1991–94)
  • Gerhard Hetfleisch (damals Flüchtlingsbetreuung ZeMiT)

Moderation: Ramona Rakić (Osteuropazentrum) & Benedikt Kapferer (Institut für Zeitgeschichte, beide Universität Innsbruck)

  Veranstaltungsreihe
  Plakat

Nach oben scrollen