CV – Christian Kraler (Stand 10.12. 2018)
Univ.-Prof., PD, Dr.phil., Mag.rer.nat.

Anschrift

Christian Kraler
Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung
School of Education, Universität Innsbruck
Innrain 52, A-6020 Innsbruck

Tel: (++43)-512-507-4657
Fax: (++43)-512-507-2815
eMail: Christian.Kraler@uibk.ac.at

geb. 24.06. 1972, Innsbruck (Österreich)

Veröffentlichungen und Vorträge

Mitgliedschaften:

  • ÖFEB (Sektionen: Empirische pädagogische Forschung, Lehrerbildung und Lehrerbildungsforschung)
  • DGfE (Sektion 5: Professionsforschung und Lehrerbildung, Schulforschung und Didaktik)
  • EARLI (SIG: Teaching and Teacher Education)

Berufliches:

  • seit 3/17: Stellvertretender Leiter des Instituts für LehrerInnenbildung und Schulforschung an der Universität Innsbruck
  • seit 10/14: Professur für LehrerInnenbildung und Lernforschung am Instituts für LehrerInnenbildung und Schulforschung, School of Education, Universität Innsbruck
  • 2013-2017: Leiter des Instituts für LehrerInnenbildung und Schulforschung an der School of Education der Universität Innsbruck
  • 2012-2014: Assoziierter Univ.-Prof. am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung
  • 2012 : Habilitation, Lehrbefugnis (venia docendi) für das Fach "Bildungswissenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Schulpädagogik"
  • 2010-2012: Ass.-Prof. am Institut fuer LehrerInnenbildung und Schulforschung
  • seit 2009: Leitung der Forschungsgruppe LehrerInnenbildung (in Kooperation mit der KPH-Edith Stein)
  • 2008-2011: Stellvertretender Leiter des Instituts fuer LehrerInnenbildung und Schulforschung, Uni Innsbruck
  • seit 2004:
    • Univ.-Ass. am Institut fuer LehrerInnenbildung und Schulforschung (ILS)
    • Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Wirkungsforschung im Bildungsbereich, LehrerInnenbildung, Lernforschung (Lernstile), Theorie und Praxis computerunterstützter qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden, Sinnstiftende Prozesse in der fachdidaktischen LehrerInnenbildung, Bildungsgangforschung.
    • Leiter des Forschungsbereichs LehrerInnenbildung
  • 2004 :
    • Beurlaubung (Elternzeit/Elternkarenz)
    • Gastdozent fuer qualitative Forschungsmethoden an der Universität Bern
  • 2002-2004:
    • Univ.-Ass. am neu gegruendeten Institut fuer Informatik, Universität Innsbruck
    • Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Technische Informatik (zelluläre BIST-Technologien), Didaktik der Mathematik und Informatik, computerunterstützte Methoden der qualitativen/quantitativen Forschung
  • 2000-2002:
    • Vertr.-Ass. am Institut fuer Mathematik, Universität Innsbruck
    • Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Diskrete Mathematik (Zelluläre Automaten und endliche Körper), Didaktik der Mathematik
  • 1997-2000:
    • Assistent am Institut fuer Philosophie, Universität Innsbruck
    • Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Wissensorganisation, computerunterstützte qualitative Forschungsmethoden, Wissenschaftstheorie, Allgemeine Didaktik und allgemeine Fachdidaktik (Sinnstiftende Momente einer schülerorientierten
      Didaktik)
  • 1998-1999: Lehrer für Mathematik und Psychologie/Philosophie (Sek II)
  • 1993-1997: Lehrer an der Landesmusikschule Tirol (Klavier, Jazzensemble)

Ausbildungen:

  • Ausbildung zum Focusing-Therapeuten (DAF)
  • Focusing-Berater (DAF)
  • Interdisziplinäres Doktorat (Sinnstiftende Prozesse in der Fachdidaktik)
  • Studium Mathematik (Diplomarbeit: Mathematische Grundlagen der Allgemeinen Relativitätstheorie)
  • Studium Mathematik-Philosophie/Psychologie/Pädagogik und Informatik Lehramt (Sek II)
  • Klavier (Musikschule Innsbruck)