Univ.-Prof. Dr. Berger_Bild 2019

Univ.-Prof. Dr. Alfred Berger

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
A-6020 INNSBRUCK – Liebeneggstr. 8
Zi. 02-05 (2. Stock)
Tel: 0043-512-507/40059
E-Mail:
fred.berger@uibk.ac.at



Publikationen - Eine Auswahl

  

Berger, F. & Fend, H. (submitted). Predicting mother-child relations in adulthood:
            Longitudinal analyses from adolescence to adulthood.
In Journal of Gerontology.

Berger, F. & Grob, U. (submitted). Intergenerational transmission of responsive parenting:
            Moderating and mediating mechanisms.
In Journal of Longitudinal and Life Course
            Studies.

Berger, F., Guerrini, F., Bütow, B., Fennes, H., Lauermann, K., Sting, S. & Wächter, N. (Hrsg.),
            (2019). Jugend – Lebenswelt – Bildung. Perspektiven für Jugendforschung in 
            Österreich.
Opladen: Barbara Budrich.

Sacher, W., Berger, F. & Guerrini, F. (2019). Schule und Elternhaus - eine schwierige 
            Partnerschaft. Wie Zusammenarbeit gelingt.
Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Fend, H. & Berger, F. (2019). Die Erfindung der Erziehung. Eine Einführung in die
            Erziehungswissenschaft.
Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Gläßer, J., Lauterbach, W. & Berger, F. (2018). Predicting the timing of social transitions
            from personal, social, and socio-economic resources of German adolescents.

            In Comparative Population Studies (CPoS), Vol. 43, 157-186.

Berger, F. (2018). Über Medien lernen in Schule und Jugendarbeit. Zur Förderung eines 
            selbstbestimmten und sozial verantwortlichen Umgangs mit Neuen Medien.

            Audiobeitrag im Rahmen des Massive Open Online Courses „Medienkompetenz in
            der Lehre“.
TU Graz, Universität Innsbruck, Universität Linz, PH Niederösterreich, 
            PH Vorarlberg, Virtuelle Pädagogische Hochschule, Education Group GmbH.

Berger, F. (2017). Forschung für eine bessere Praxis. Beiträge zur Jugendarbeit. In Zeitschrift
            „zum Beispiel“, 4
.

Fend, H., Grob, U., Maag Merki, K., Lauterbach, W., Berger, F., Georg, W. & Schudel, K.
            (2017). How adolescent experiences influence adulthood: The Life Study. In Pan
            European Networks: Adjacent Government, 20
, pp. 238 – 239.

Fend, H. & Berger, F. (2016). Ist die Schule humaner geworden? Sozialhistorischer Wandel 
      der pädagogischen Kulturen in Schule und Familie in den letzten dreißig Jahren im
      Spiegel der LifE-Studie.
In Zeitschrift für Pädagogik, 62. Jg., Heft 6, S. 861 - 885.

Berger, F. (2016). Wertetransmission von Eltern zu Kindern. Zur „Vererbung“ von 
      Einstellungen und Überzeugungen in Zeiten sozialen Wandels.
In Schüler. Wissen für
      Lehrer.
Heft zum Thema Werte. Seelze: Friedrich Verlag.

Berger, F., Schubarth, W., Wachs, W. & Wettstein, A. (seit 2015), (Hrsg.). Buchreihe „
            Brennpunkt Schule“
. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Fend, H., Berger, F. & Grob, U. (2010). Die LifE-Studie: 1527 Lebensverläufe vom 12. zum 35.
       Lebensjahr.
In. Ch. Spiel, B. Schober, P. Wagner & G. Reimann (Hrsg.). Bildungs­-
       psychologie
. Göttingen: Hogrefe.

Berger, F. (2009). Intergenerationale Transmission von Scheidung – Vermitt­lungs­­­prozes­se 
      und Scheidungsbarrieren.
In H. Fend, F. Berger & U. Grob (Hrsg.):  Lebensverläufe, 
      Lebensbe­wältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie
(S. 267-303).
      Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Berger, F. (2009). Auszug aus dem Elternhaus – Strukturelle, familiale und persönlichkeits­-
      bezogene Bedingungsfaktoren.
In H. Fend, F. Berger & U. Grob (Hrsg.). 
      Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie (S. 195-
      243). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissen­schaften.

Fend, H., Berger, F. & Grob, U. (Hrsg.) (2009). Lebensverläufe, Lebens­bewälti­gung,
      Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie.
Wiesbaden: VS Verlag für Sozial-
      ­wissenschaften.

Berger, F. (2006). Zur Wirkung unterschiedlicher materieller Incentives in posta­lischen
      Befragungen. Ein Literaturbericht.
In ZUMA-Nachrichten 58, Jg. 30. S. 81-100.

Berger, F., Grob, U., Fend, H. & Lauterbach, W. (2005). Möglichkeiten zur Optimierung der
      Rücklaufquote in postalischen Befragungen.
In Zeitschrift für Soziologie der Erziehung 
      und Sozialisation
, 25, 1, S. 99-107.

Berger, F. & Fend, H. (2005). Kontinuität und Wandel in der affektiven Beziehung zwischen
      Eltern und Kindern vom Jugend- bis ins Erwachsenenalter.
In Zeitschrift für Soziologie
      der Erziehung und Sozialisation
, 25, 1, S. 8-31.

Fend, H., Berger, F. & Grob, U. (2004). Langzeitwirkungen von Bildungser­fahrungen am 
      Beispiel von Lesen und Computer Literacy.
In Zeitschrift für Pädagogik, 50, 1, S. 56-76.

Fend, H. & Berger, F. (2001). Längsschnittuntersuchungen zum Übergang vom Jugend­alter
      ins frühe Erwachsenenalter.
In Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und
      Sozialisation
, 21, 1, S. 3-22.

Stöckli, G., Berger, F., Schweizer, R., Larcher, S. & Waldis, M. (1997). Evaluation der
      Blockzeiten an den Primarschulen des Kantons Basel-Stadt.
Erziehungs­departe­ment 
      Basel-Stadt.

Berger, F. & Halbright, R. (1996). Bluffen und Gewalt in der Primarschule als Beispiel
      geschlechtsspezifischer Auffälligkeit.
Universität Zürich: Publikationsreihe des
      Fachbereichs Päda­go­gische Psychologie.

 

Nach oben scrollen