Ass.-Prof. Mag. Mag. Dr. Ulrich Leitner     Dr. Ulrich Leitner

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
Liebeneggstr. 8, A-6020 Innsbruck
Zi. 01-10 (1. Stock)
Tel: 0043-512-507/40053
E-Mail: Ulrich.Leitner@uibk.ac.at

 

Organisation von Tagungen/wiss. Veranstaltungen

Tagungen und Workshops:
  • Gender and Materiality in the History of Education. International Network Meeting, -25.09.2020, Universität Innsbruck.

  • Dinge in historischer und theoretischer Reflexion (Workshop der Forschungsgruppe „Politische Ästhetik & Körpertheorien“ gem. mit Prof. Thomas Meier/Universität Heidelberg), 25.10.2018, Universität Innsbruck.

  • Cities and Landscapes. Considering New Orleans and Innsbruck as Multiple Landscapes (gem. mit Christina Antenhofer/Innsbruck, Günter Bischof, Robert Dupont/University of New Orleans). Internationale Tagung im Rahmen des Jubiläums Innsbruck – New Orleans. 40 Jahre Summer School, 40 Jahre Universitätspartnerschaft, 20 Jahre Städtepartnerschaft sowie des Jubiläums 350 Jahre Universität Innsbruck, 24.-26.06.2015, Universität Innsbruck.

  • Geschichte als sekundärer Erfahrungsraum und/oder als ‚Third Space‘ im Rahmen des Interdisziplinären DoktorandInnenforums „Raum als Kategorie der Postcolonial Studies“. Workshop gem. mit Prof. Martin Lücke (FU Berlin) 23.01.2015, Universität Innsbruck.

  • Corpus Intra Muros. Eine Kulturgeschichte räumlich gebildeter Körper, internationale Tagung 17.-19.07.2014, Raiffeissensaal, Bruneck/Italien.

  • Internationales Forschungsnetzwerktreffen zur Geschichte der Fürsorgeerziehung in Deutschland, Österreich und der Schweiz, 17.07.2014, Stadtgemeinde Bruneck, Italien.

  • Forschungslabor Hochschuldidaktik. Theorien, Fallstudien, Materialien, Workshop mit der Didaktikerin Gabriele Salzgeber (Universität Innsbruck/Salzburg), im Rahmen des Interfakultären Arbeitskreises für Bildung und Didaktik in Kooperation mit der Abteilung für Personalentwicklung der Universität Innsbruck, 21.03.2014, Universität Innsbruck.

  • Theaterpädagogik – Grundlagen, Methoden, Techniken und ihre Anwendungsmöglichkeiten in der Lehre, Workshop mit Birgit Hamed-Büchler und Elisabeth Schatz (Theaterpädagogin, Theatergruppe Infektiös Innsbruck), Interfakultärer Arbeitskreis für Bildung und Didaktik, 24.04.2013, Universität Innsbruck.

  • Berg&Leute. Tirol als Landschaft und Identität, internationales Forschungsnetzwerktreffen, 30.05.2012, Messner Mountain Museum Ripa auf Schloss Bruneck/Italien.

  • Erinnerung und Geschichte: Lektüren zu Jan Assmann (Methodenworkshop gem. mit Christina Antenhofer, Andreas Oberprantacher und Kordula Schnegg), Forschungscluster „Politische Ästhetik: Körper, Raum & Kommunikation“, 09.09.2011, Brennerarchiv, Universität Innsbruck.
Panels bei internationalen Tagungen
  • Objects, Gender and Education. Materiality as a Source of Social History”, ISCHE 2020/21 in Örebro/Schweden.

  • Professionalisierung als Optimierung (sozial-) pädagogischen Handelns?! Historische und vergleichende Analysen (gem. mit Birgit Bütow/Universität Salzburg), DGfE-Kongress 2020 in Köln.

  • Schwellenzeit(en) historischer Erziehungs- und Behindertenhilfe? Widerstandsbewegungen gegen anstaltsförmige Unterbringungsformen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den 1970er Jahren, Symposium beim DGfE-Kongress 2018 (gem. mit Michaela Ralser, Flavia Guerrini/Universität Innsbruck), 18.-21.03.2018, Universität Duisburg-Essen.

  • Bildungsbiografische Bewegungen im ländlichen (Schul-)Raum – Herausforderungen und Perspektiven für die (Historische) Bildungsforschung, Arbeitsgruppe beim DGfE-Kongress 2018 (gem. mit Annemarie Augschöll-Blasbichler/Freie Universität Bozen, Edmund Steiner/Pädagogische Hochschule Wallis), 18.-21.03.2018, Universität Duisburg-Essen.

  • Die Geschichte der öffentlichen Ersatzerziehung: Herausforderungen und Perspektiven für die Kindheits- und Jugendforschung in Österreich, Panel bei der internationalen Tagung „Jugend ‐ Lebenswelt ‐ Bildung“. Perspektiven für Jugendforschung in Österreich (gem. mit Flavia Guerrini/Innsbruck), 17.11.2017, Universität Innsbruck.

  • Gender Segregation and the Materiality of Educational Spaces, Panel bei der „International Standing Conference for the History of Education“ (ISCHE 2016), Education and the Body (gem. mit Christina Antenhofer/Innsbruck), 17.-20.08.2016, Loyola University Chicago (USA).

  • Raum als heuristische Kategorie der Historischen Bildungs- und Sozialforschung am Beispiel der Fürsorgeerziehung und ihrer Schnittstellen zu Kinderpsychiatrie und Jugendstrafvollzug, Symposium beim DGfE-Kongress 2016, Räume für Bildung. Räume der Bildung (gem. mit Michaela Ralser/Universität Innsbruck, Mechthild Bereswill/Universität Kassel, Gisela Hauss/Fachhochschule Nordwestschweiz), -16.03.2016, Universität Kassel.

  • Die narrative Erfassung der Landschaft, Panel bei der internationalen Jahrestagung des Forschungsschwerpunkts Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte: Grenzräume – Raumgrenzen: Ländliche Lebenswelten aus kulturwissenschaftlicher Sicht, 17.04.2015, Universität Innsbruck.

  • Heimkindheiten in Österreich: Fragen an eine Geschichte der Fürsorgeerziehungsregime nach 1945. Überlegungen zur Neubewertung von (öffentlicher) Erziehung und Gewalt, Forschungsforum beim DGfE-Kongress 2014, Traditionen und Zukünfte, gem. mit Michaela Ralser/Innsbruck, Nora Bischoff/FU Berlin, Flavia Guerrini/Innsbruck, Christine Jost/Innsbruck, Matthias Rangger/Oldenburg, Martina Reiterer/Innsbruck), 09.-12.03.2014, HU Berlin.

 


Nach oben scrollen