Auf diesem Bild ist Anna Bergmann zu sehen

Anna Bergmann

Apl. Prof. Dr. Anna Bergmann

Kontakt Vita Forschung Arbeitsgebiete Vorträge/Medien Publikationen

Forschungsprojekte/Fellowships

1982 – 1984: Graduiertenförderung an der Freien Universität Berlin

1984 – 1987: Stipendiatin des Hamburger Instituts für Sozialforschung

1988 – 1989: Forschungsförderung durch den Senat für Jugend und Familie der Stadt Berlin für die Planung des interdisziplinären Symposiums zur Geschichte des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik, Berlin-Dahlem (1927-1945)

1988: Wissenschaftliche Planung eines Forschungsprojekts am Hamburger Institut für Sozialforschung zum Thema „Soziale Rationalisierung"

1989 – 1990: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ausstellung Der Wert des Menschen - Medizin in Deutschland 1918-1945 von der Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer (Leitung Dr. Götz Aly)

1996 – 1999: Wissenschaftliche Mitarbeit am DFG-Sonderforschungsbereich: Theatralität (Leitung: Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte)

2001 – 2002: Habilitationsstipendium an der Humboldt-Universität zu Berlin

2003: Forschungsauftrag zum Thema: „Wissenschaftlicher Rassismus“ an der Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozialpädagogik – Arbeitsstelle Neonazismus

2004: Forschungsstipendium an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „Krieg, Medien und Geschlecht am Beispiel der Medienberichterstattung über den Irak- und Afghanistankrieg“

2006: Visiting Fellow am Institute for Human Sciences (Wien) von Mai bis Oktober 2006 für eine Untersuchung: The Meaning of Death in Society Today