Ass.-Prof. Dr. Paul Scheibelhofer

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
Liebeneggstr. 8, A-6020 Innsbruck
    Zi. 02-11 (2. Stock)
   0043-512-507/40075
  paul.scheibelhofer@uibk.ac.at

Scheibelhofer


Profil

 




Tagungen

Organisation von Tagungen und Panels

Panel: „Caring Masculinities im Fluchtkontext – Möglichkeiten und Grenzen für die Fluchtforschung“, Panel organisiert mit Matthias Schneider bei der 3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung, Universität zu Köln, ONLINE, 17.-19.09.2020.

Panel: „Männlichkeit(en) im Fluchtkontext“ bei der 2. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung am Zentrum Flucht und Migration, Eichstätt, 4.-6. Oktober 2018.

Tagung: „Migration und Männlichkeiten. Konstruktionen von Geschlecht und Differenz in der Einwanderungsgesellschaft“, Universität Wien, 19.-20.01. 2017.

Tagung: „Problem-Schüler? Geschlechterreflektierende Perspektiven auf Männlichkeit in Schulkontexten“ Tagung des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck, 15.01.2016

Panel: „Krise der Männlichkeit?“ der Sektion für Feministische Theorie und Geschlechterforschung der Österr. Gesellschaft für Soziologie (ÖGS), beim ÖGS-Kongress 2013, Uni Linz, 25.-27.09.2013

Panel: „Von Integrationsdiskursen und Exklusionspolitiken. Perspektiven einer kritisch-historisierenden Migrationsforschung“, gemeinsam mit Petra Neuhold und Irene Messinger, beim „9. Zeitgeschichtetag“, Uni Linz, 3.-5.10.2012

Panel: „Confronting the Politics of Racialized Sexualities: On Regulating Minority Gender Relations and Sexualities”, mit Sirma Bilge (U of Montreal), bei: “17th World Congress of Sociology – Sociology on the Move”, Götheborg, Schweden, 11.-17.07.2010

Panel: „Developing (Pro)Feminist Methods in Critical Studies on Men and Masculinities”, mit Jeff Hearn und Linn Sandberg, bei der “Feminist Research Methods” Conference, organisiert vom Centre for Gender Studies (U Stockholm), Stockholm, 4.-6.02.2009

Konferenzbeiträge

„Vulnerabilitätserfahrungen und Handlungsstrategien junger männlicher Geflüchteter“ bei der Internationalen Tagung Kindheit und Adoleszenz in Bewegung – Aufwachsen unter Bedingungen von Fluchtmigration, Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft, ONLINE, 17.-18. Nov 2020.

Caring for männliche Geflüchtete als widersprüchliche Praxis“ präsentiert bei der 3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung, Universität zu Köln, ONLINE, 17.-19.09.2020.

„Ansteckendes Lachen in Zeiten einer Pandemie“, gem. m. Verena Sperk, bei der Tagung „Corona verstehen. Understanding Corona. Die Pandemie aus der Sicht der Geistes- und Kulturwissenschaften”, Universität Innsbruck, Innsbruck, 27.11.2020.

„Atypische familiäre Sorgeverhältnisse im Kontext von Mobilität - Historische und aktuelle Perspektiven“, gem. m. Flavia Guerrini, bei der „7. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung (ÖGGF)“, Universität Innsbruck, Innsbruck, 07.11.2019.

„Gender and Intimate Solidarity in Refugee-Sponsorships of Unaccompanied Young Men in Austria” bei der Tagung “Globordered Intimacies: Immigration and Gendered Labor, Family and Personal Relationships”, Tel Aviv University, Tel Aviv, 16.06.2019.

„Beyond the Civilizing Mission. Contradictions and Potentials of gender-reflexive pedagogy with male refugees„ bei 10th European Feminist Research Conference, Univ. Göttingen, 12.-15.09.2018.

„Educating the Male Other. Pedagogy As a Means for Restrictive Asylum Politics“ beim 19. ISA World Congress of Sociology, Toronto CA, 15.-21.7.2018.

Konstruktionen von Männlichkeit und Differenz in Patenschaften minderjähriger Geflüchteter„, beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft f. Erziehungswissenschaft, Universität Duisburg-Essen, 18. bis 21. 3.2018

Das geheime Leben der Grätzel. SchülerInnen schreiben Stadtgeschichte(n)“, bei der Tagung „Jugend – Lebenswelt – Bildung. Perspektiven für Jugendforschung in Österreich“, Universität Innsbruck, 16.-18.11. 2017

„Religion, Tradition, Testosteron. Der pädagogische Blick auf männliche Flüchtlinge“, bei der Dreiländertagung (D/A/CH) „Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung“, Köln, 28. -30.09.2017

“’Educating the male Other? Negotiating gender and difference in socio-pedagogic projects for male refugees in Austria“, bei 13th Conference of the European Sociological Association „(Un)Making Europe: Capitalism, Solidarities, Subjectivities„, Athen, 29.08.-01.09.2017

„Sponsorship of male unaccompanied minors as a space of negotiating gender, identity and difference“ präsentiert bei “Refugee protection and the European civil society”, organisiert durch Hungarian Academy of Sciences und Central European University, Budapest, 4.-5.05.2017

Umkämpfte Repräsentationen fremder Männlichkeit in der ‚Flüchtlingskrise'“ im Rahmen der Tagung „Zukunftsweisende Migrationsforschung“ der Arbeiterkammer Wien, 03.-04.11.2016

Junge Patriarchen? Migration, Generation und Männlichkeitskonstruktionen“ im Rahmen der Migrationskonferenz „Migration und Generation“, Universität Innsbruck, 23.-25.06.2016

Männlichkeit und Migration. Erkenntnisse kritischer Forschung und Folgerungen für die Burschenarbeit“, im Rahmen der Fachkonferenz „Intersektionale Burschenarbeit in der Praxis“, 23.10.2014.

Muscular Islamophobia in Austria and beyond: Masculinism and contemporary anti-Muslim politics”, präsentiert bei der Tagung “Political Masculinities: Structures, Discourses and Spaces in Historical Perspective”, Universität Wien, 15.-17.11.2013

The Collective Production of Ghetto-Masculinity” präsentiert bei der Tagung “Music, Gender & Difference – Intersectional and postcolonial Perspectives on Musical Fields”, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 10.-12.10.2013

Von Gesundheitschecks zu Muslimtests. Migrationspolitik und die Konstruktion „fremder“ Männlichkeit“, präsentiert beim „9. Zeitgeschichtetag“, Uni Linz, 3.-5.10.2012

The Rise of Muscular Islamophobia in Europe. Masculinism and contemporary anti-Muslim politics”, präsentiert bei “Gender and Far Right Politics in Europe”, Fachhochschule Nürnberg, 27.-28.09.2012

The Rise of Muscular Islamophobia. Masculinism and anti-Muslim racism in Europe”, präsentiert bei “8th European Feminist Research Conference, Central European University, Budapest, 17.-20.05.2012

Turkish macho culture hinders integration! Policing migrant masculinity in times of managing migration and integration“, präsentiert bei: Migrant labour: Contested Integration, prospects for citizenship. Organized by the Peace Institute (Ljubljana) an City University (London), Ljubljana, 15.-16. 09.2011

From Health Check to „Muslim Test“: The shifting politics of governing migrant masculinities“, präsentiert bei: Sexual Nationalisms – Gender, Sexuality, and the Politics of Belonging in the New Europe. Amsterdam Research Center for Gender and Sexuality, University of Amsterdam, 27.-28.01.2011

 „Kritische Migrationsforschung ohne kritische Methoden?“, gem. mit Petra Neuhold, präsentiert bei: Migrationsforschung als Kritik? Institut für Erziehungswissenschaften, Universität Innsbruck, 09.-10.12.2010

Migration, Männlichkeit & die „Krise des Multikulturalismus“ . Konstruktionen türkisch-migrantischer Männlichkeiten in Österreich“, präsentiert bei: Migrations- und Integrationsforschung in Österreich – 1.Jahrestagung der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Öst. Akademie der Wissenschaften, Univ. Wien, 20.-22.09.2010

Constructing migrant masculinity in times of „crisis of multiculturalism” – German and Austrian cases”, präsentiert bei: World Congress der Internat. Sociological Association (ISA), Götheborg, Sweden, 11.-17.07.2010  

Gemanagte Vielfalt? Beiträge einer kritischen Migrationsforschung zu Diskussionen um Multikulturalismus, Diversität und Integration“ gem. mit Petra Neuhold, präsentiert bei: Momentum 09 – Migration zwischen Freiheit und Anpassung, Hallstatt, 22.-25.10.2009

Kritische Migrationsforschung? Von hegemonialen Paradigmen, Widerständen und Grenzüberschreitungen in der Migrationsforschung“, gem. mit Ken Horvath und Petra Neuhold, präsentiert bei: Rethinking Migration, Univ. Graz, 29.-30.09.2009

Migration, Männlichkeit & die „Krise des Multikulturalismus“ Selbst- & Fremdkonstruktionen türkisch-migrantischer Männlichkeiten in Österreich“, präsentiert bei: Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung, Univ. Graz, 24.-26.09.2009

Multikulturalismus – schlecht für Frauen, gut für Männer? Konstruktionen “fremder Männlichkeit“ in feministischen Multikulturalismuskritiken“, präsentiert bei: “Inclusion-Exclusion. Demokratie, Minderheiten und Geschlecht” Fachtagung der „Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung“, Alpen-Adria-Universität, Kärnten, 16.-18.07.2009

Intersektionalität, Männlichkeit und Migration. Wege zur Analyse eines komplizierten Verhältnisses“, präsentiert bei: „Intersectionality – Theorien, Methoden, Empirien“ organisiert von: „Kommission für Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde“, Wien, 18.-20.06.2009

Is Multiculturalism Good for Men? Reconsidering liberal feminist critique via an intersectional approach to masculinities”, präsentiert bei: “7th European Feminist Research Conference”, Utrecht, 4.-7.06.2009

Intersectionality and critical scholarship on migrant men and masculinities”, präsentiert bei: “Men and Masculinities, Moving On! Embodi­ments, Virtualities, Transnationalisations”. Organisiert von: “Gendering Excellence Network” (gexcel), Linköping University, 27.-29.04.2009

Marginalized Patriarchs? Young Men’s Tactics of Negotiating Turkish Migrant Masculinity”, präsentiert bei: “17th Annual Conference of the American Men’s Studies Association”, Montreal, 3.-5.04.2009

Negotiating second-generation Turkish masculinity. Young men’s tactics of self-making in a Viennese “problem neighbourhood””, präsentiert bei: “ISA (Internat. Soc. Assoc.) Forum of Sociology:  “Sociological Research and Public Debate”. Barcelona, 5.-8.09.2008

Beyond protest Masculinities – on the government of young men with Turkish background in Vienna”, präsentiert bei: “Ethnographies of Gender and Globalization”, organisiert durch: LOVA – Netherlands Assoc. for Gender and Feminist Anthropology, Amsterdam, 3.-4.07.2008

Towards a critical – but non-Orientalist – approach to research on migrant masculinity”, präsentiert bei: “Ethnicity, Belonging, Biography and Ethnography”, organisiert vom Research Committee 38 Biography and Society der ISA, Göttingen, 7.-9.12.2007

Culture or Structure – what’s the problem of male migrant youth?”, präsentiert bei: “Masculinities – Discourses and Practices”, Aalborg University, Dänemark, 30.04.–2.05.2007

Of local and global patriarchs. An analysis of the recent discourse on Turkish-Muslim masculinity in Germany”, präsentiert bei: “Migration, Islam and Masculinities: Transforming Emigration and Immigration Societies”, Universität Oldenburg, 12.-14.04.2007

Beyond Race-Relations Cycles. Turkish Migrant Boys negotiating the meaning of Gender and Generations”, präsentiert bei: “Gender and Generations”, Organisiert vom Gender Studies department,  Charles Universität, Prag, 9.-11.03.2007

 „Crisis – what crisis? Krisenerfahrungen und Positionierungen türkischer Männer in Wien”, präsentiert bei: “Tage der Kultur und Sozialanthropologie 2006“, Uni Wien, 30.-31.03.2006

Beyond ‘marginal man’: Masculine Identities of of Boys with Turkish background in Vienna”, präsentiert bei der “7. Konferenz der European Sociological Association (ESA)” Torun, 9.-12.09.2005

Ethnizität, Männlichkeit und die Bedeutung von Arbeit“, präsentiert bei: "Männer und Arbeit, Zukunft der Arbeit(-slosigkeit)", organisiert von der Heinrich Böll Stiftung, Berlin, 13.-14.11.2004

"Zwischen zwei ... Männlichkeiten? Die transnationale Lebenswelt türkischer Jungen in Österreich", Poster präsentiert bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), München, 04.-07.10.2004

Nach oben scrollen