Univ.-Prof. Dr. Fred Berger

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
Liebeneggstr. 8, A-6020 Innsbruck
    Zi. 02-05 (2. Stock)
   0043-512-507/40059
  fred.berger@uibk.ac.at

Berger


Profil

 



Arbeitsschwerpunkte

  • Generationenbeziehungen und Generationenverhältnisse
  • Entwicklung, Lernen und Bildung im Jugend- und jungen Erwachsenenalter
  • Sozialisation, Erziehung und Bildung in der Familie und Schule
  • Intergenerationale Transmission von Erziehung und Bildung
  • Beziehungsentwicklungen im Lebenslauf
  • Längsschnittforschung, quantitative Methoden der Sozial- und Bildungsforschung

Aktuelle Arbeiten

Längsschnitt- und Drei-Generationenstudie LifE: Interlinked Life Courses From Childhood to Late Adulthood in the Context of Three Generations. Studie zur psychosozialen Entwicklung und den Lebensverläufen von der späten Kindheit bis ins Erwachsenenalter sowie zur intergenerationalen Transmission von Wertvorstellungen und Verhaltensweisen im Kontext von drei familial verbundenen Generationen. Es handelt sich um eine seit über vier Jahrzehnten laufende Multi-Generationen, Multi-Akteurs und Multi-Domänen Panelstudie. Sie wird in Kooperation mit den Universitäten Potsdam und Zürich durchgeführt.

Begleitforschung zu den Europäischen Erasmus+ Jugendbildungsprogrammen: Die Forschung umfasst die wissenschaftliche Begleitung der Erasmus+ Jugendbildungs­programme (Erasmus+ Jugend, Europäisches Solidaritätskorps) im Programmzeitraum 2021 bis 2027. Sie findet in der Rolle als offizieller österreichischer Forschungspartner im Rahmen des europäischen RAY-Forschungsnetzwerkes statt (Research-based analysis of European youth programmes).

Zillertaler-Jugendlängsschnittstudie: Regionale Jugendlängsschnittstudie zu den Übergängen im Schulwesen (VS – Sek I und Sek I – Sek II) und zur Bewältigung des Distanzlernens in Zeiten der Corona Pandemie. Zusammenarbeit mit dem Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung der Universität Innsbruck.

Initiativen zur Vernetzung und Stärkung der österreichischen Jugendforschung: Beteiligung an  verschiedenen Initiativen zur Vernetzung und Stärkung der österreichischen Jugendforschung wie z.B. im Rahmen des „Österreichischen Netzwerkes für Jugendforschung“ und der Organisation einer Österreichischen Jugendforschungstagung 2023 in Innsbruck (Tagungstitel: „Jugend in Zeiten von Krisen“).



Nach oben scrollen