Université de Montréal

Im Juni 2013 wurde ein Memorandum of Understanding zwischen der Universität Innsbruck und der Faculté des arts et des sciences der Université de Montréal unterzeichnet, um den wissenschaftlichen Austausch zwischen den Universitäten zu fördern und auszubauen. Die Université de Montréal ist die größte frankophone Universität in Nordamerika und mit McGill die renommierteste Universität in Québec. Sie belegt regelmäßig Spitzenplätze in nationalen und internationalen Rankings.

Fachrichtungen

An der Faculté des arts et des sciences der UdeM sind folgende wissenschaftliche Fachbereiche vertreten:

  • Sprachen und Literaturen (u.a. Romanistik, Anglistik, Germanistik, Latinoamerikanistik, Russistik, Arabistik, Neogräzistik), Frankophone Literaturwissenschaft, Vergleichende Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Translationswissenschaft, Philosophie, Geschichte, Anthropologie, Archäologie, Kunstgeschichte, Filmwissenschaft,
  • Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Statistik, Informatik, Kommunikationswissenschaft, Psychologie, Geographie, Demographie, Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften.

Die Fakultät beherbergt weiters mehrere Forschungszentren. Eine Auflistung aller Institute und Zentren finden Sie hier: http://www.umontreal.ca/repertoires/facultes.html

Programme und Fördermöglichkeiten für Forschung und Lehre

  • Faculty Exchange, Gastprofessuren (Finanzierung der Reisekosten durch die Heimuniversität und der Unterkunft durch die Gastuniversität)
  • Forschungskooperationen: Förderungen für die Anbahnung neuer Forschungsprojekte (Förderung der Reisekosten, finanziert durch das International Relations Office)

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Kanadastudien, canada.centre@uibk.ac.at, 0512 507 -39301.

Wir bitten Sie außerdem, bereits bestehende Kontakte und Forschungskooperationen mit der Université de Montréal dem Zentrum für Kanadastudien bekannt zu geben und so zum Aufbau eines produktiven For- schungsnetzwerks beizutragen.