DS-LabelDas Diploma Supplement (DS)

 

 

 

 

Ein Anhang zum universitären Diplom - das sogenannte Diploma Supplement - schafft Transparenz und verbessert die internationale Anerkennung von Qualifikationen. Die EU-Kommission hat nun die Uni Innsbruck bereits zum zweiten Mal für die vorbildliche Umsetzung dieses Bologna-Instruments ausgezeichnet.

Was ist das Diploma Supplement?

Das Diploma Supplement (DS) oder auch Diplomzusatz, Anhang zum Prüfungszeugnis bzw. Studiengangerläuterung wird den Studierenden an der Universität Innsbruck nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums zusammen mit dem Abschlusszeugnis, der Abgangsbescheinigung und dem Bescheid über die Verleihung des akademischen Grades automatisch und kostenfrei ausgehändigt. Dem DS ist auch eine Erklärung des Österreichischen Hochschulsystems beigefügt. Die Unterlagen werden zweisprachig, in deutscher und englischer Sprache, ausgefertigt.

Funktion des Diploma Supplements

Das DS ist eines der Schlüsselwerkzeuge des Bologna Prozesses und soll u.a. dabei helfen, die Transparenz und (Studierenden-)Mobilität in einer sich immer stärker diversifizierenden Bildungslandschaft zu fördern, indem es Kontext, Niveau und Inhalt der erworbenen Qualifikationen beschreibt.

Das DS soll zudem helfen, die akademische (und berufliche) Anerkennung von erbrachten Leistungen und Abschlüssen zu erleichtern. Auch für zukünftige ArbeitgeberInnen kann das DS zur objektiven Beurteilung von Qualifikationen von Nutzen sein.

Vorteile des Diploma Supplements

Vorteile für Studierende: Durch eine objektive Beschreibung der eigenen Leistungen und Kompetenzen wird die akademische Qualifikation transparenter. Die Berufsrelevanz steigt, und durch Beschreibungsstandards wird der Zugang zum ausländischen Arbeitsmarkt vereinfacht. Gleiches gilt für die Fortführung des Studiums im Ausland. In letzter Konsequenz erhöht ein DS die Mobilität.

Vorteile für Hochschulen: Durch den internationalen Rahmen kann das eigene Hochschulprofil deutlich gemacht werden. Die eigenen Angebote werden transparent und der internationale Aspekt der Ausbildung rückt in den Vordergrund. Zeugnisse ausländischer Studierender können schneller eingeschätzt und anerkannt werden.

Was das Diploma Supplement nicht ist

  • das DS ist kein Lebenslauf
  • das DS ist kein Ersatz für den Original Befähigungsnachweis oder eine Datenabschrift
  • das DS garantiert nicht die Anerkennung von Leistungen bzw. Abschlüssen 

Struktur des Diploma Supplement

Die Struktur des DS folgt den Vorgaben der Studienevidenzverordnung (§ 6 und Anlage 2 zur Studienevidenzverordnung 2004), BGBl. II Nr. 288/2004

Das DS ist in acht Abschnitte unterteilt:

  • Angaben zur Person der Qualifikationsinhaberin/ des Qualifikationsinhabers
  • Angaben zur Qualifikation
  • Angaben zum Niveau der Qualifikation
  • Angaben über den Inhalt und die erzielten Ergebnisse
  • Angaben zur Funktion der Qualifikation
  • Sonstige Angaben
  • Beurkundung des Anhangs
  • Angaben zum nationalen Hochschulsystem

Weitere Informationen

Ein Musterbeispiel für ein DS (in deutscher Sprache) wie es an der Universität Innsbruck ausgestellt wird.

Broschüre "Vorstellung der Träger des ECTS- und Diplomzusatz-Labels 2009-2013 (nur in Englisch verfügbar)

Für weitere Inforamtionen zum DS wenden Sie sich bitte an das Prüfungsreferat (Pruefungsreferat@uibk.ac.at) oder an unsere Bologna-Beauftragte Mag. Christina Raab (Christina.Raab@uibk.ac.at).