logo-klein.jpg     Aktuelles 

  

cover Buch 3

Klima, Wetter, Gletscher im Wandel

Eva-Maria Koch, Brigitta Erschbamer (Hg.)

Alpine Forschungsstelle Obergurgl - Band 3
ISBN 978-3-902811-89-9
218 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen
2013, innsbruck university press iup
Preis: 25,90 Euro

Das dritte Buch der Serie "Lebensräume im inneren Ötztal" präsentiert vor allem Erkenntnisse aus Langzeit-Monitoringprogrammen. WissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck, aber auch Gastautoren anderer nationaler und internationaler Institutionen haben dabei mitgewirkt. Das Werk richtet sich an ForscherInnen und Studierende, aber auch an interessierte Laien, die sich über meteorologische Grundlagendaten, Mikroklima- und Gletscherentwicklung in der Region oder die entsprechende Messmethoden informieren möchten. So werden unter anderem die Entwicklungen von Temperatur und Niederschlag in Obergurgl von 1953 bis 2011 oder auch die Veränderungen der Gletscher im inneren Ötztal bzw. in ganz Tirol gezeigt. Das Buch präsentiert auch die Datenreihen der Mikroklimastationen des Long Term Ecosystem Research Programms (LTER) des Standorts Obergurgl.

Die einzelnen Kapitel diese Buchs und auch der ersten beiden Publikationen der Reihe "Lebensräume im inneren Ötztal" können hier gratis eingesehen und heruntergeladen werden.




Volunteering Programm des Naturparks Ötztal in Kooperation mit der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl und dem Universitäts-zentrum Obergurgl

Der Naturpark Ötzttal bietet - in Kooperation mit der Alpinen Forschungsstelle Obergrugl und dem Universitätszentrum Obergurgl - die Teilnahme an einem außergewöhnlichen Forschungsprogramm an. Dabei können Freiwillige wertvolle Informationen zu Standorten besonderer Alpenpflanzen sammeln.


Nähere Informationen zu diesem Projekt und der Teilnahme daran finden Sie hier.

    Volunteering Projekt 2013




Der Tätigkeitsbericht der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl 2012

Der Tätigkeitsbericht der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl für das Jahr 2012 ist nun online. Sie finden ihn hier.     cover Tätigkeitsbericht 2012




Titelbild Summer School

Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl veranstaltet im Sommer 2013 die "Summer School on Alpine Field Ecology" für Dissertanten, PhD-Studenten und Postdocs. Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier, das Anmeldeformular finden Sie hier.




Forschungsförderung 2012

Heuer schreibt die Alpine Forschungsstelle Obergurgl gemeinsam mit dem Rektorat und dem Vizerektorat für Forschung wieder eine Förderung zur Start- und Anbahnungsfinanzierung von intra- und interdisziplinären Forschungsprojekten aus. Gefördert werden zwei Projekte à 10.000 Euro, die an der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl durchgeführt werden oder einen starken Bezug zu Obergurgl / dem inneren Ötztal aufweisen.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt "Forschungsförderung"




Tag der Alpinen forschung

Am 02. Oktober wird der Tag der Alpinen Forschung im Universitätszentrum Obergurgl stattfinden. Von 13:30 bis 15:30 erfahren Besucher Interessantes, Wissenswertes und Lehrreiches rund um das Thema Hochgebirge, präsentiert von WissenschaftlerInnen der Universität Innsbruck. Ab 16:00 warten unter anderem eine Buchpräsentation und der Vortrag "Von 'Bösen Ecken' und 'schönen Bichln' - Flurnamen und Landschaftsökologie" auf interessiertes Publikum.

Die Offizielle Einladung zu dieser Veranstaltung finden Sie hier, genauere Informationen zum Stationsprogramm "Alpine Forschung hautnah" hier.

Personen, die diese Veranstaltung besuchen möchten, melden sich bitte bis 25. September hier an.




Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl bei derLogo der Tiroler Nacht der Forschung, Bidung & Innovation

Am Samstag, 28. April, fand bereits zum vierten Mal eine Nacht der Forschung in Tirol statt. Diesmal war auch die Alpine Forschungsstelle Obergurgl mit einer Station vertreten.

Wir präsnetierten ein buntes Programm mit einem Vortrag, Simulationen zum Gletscherrückgang, diversem Schaumaterial und interaktiven Teilen.

lange-nacht_gruppe_bearbeitet-3
Interessierte Besucher im Gespräch mit Wissenschaftlern der Alpinen Forschungsstelle.


lange-nacht-open-top_bearbeitet-1

Diverses Schaumaterial lockte zahlreiche Besucher an.

lange-nacht_barberfalle_bearbeitet-4
lange-nacht-vera_bearbeitet-1
Auch die Jugend war sehr interessiert.
(alle Fotos: Dr. Michael Traugott)
lange-nacht_mikroskope_bearbeitet-1


Wir würden uns freuen Sie bei der "Tiroler Nacht der Forschung, Bildung & Innovation" 2013 willkommen heißen zu dürfen.





Das zweite Buch der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl aus der Reihe: "Lebensräume im inneren Ötztal" ist kürzlich erschienen. Es ist kann über den Verlag, innsbruck university press (iup), oder über amazon bestellt werden bzw. direkt vor Ort in Obergurgl (Kontakt: Nikolaus Schallhart) gekauft werden.

cover-2_kleiner

An den Grenzen des Waldes und der menschlichen Siedlung

Eva-Maria Koch, Brigitta Erschbamer (Hg.)

Alpine Forschungsstelle Obergurgl - Band 2
ISBN 978-3-902811-40-0
brosch., 224 Seiten, zahlr. Farbabbildungen
2012, innsbruck university press • iup
Preis: 25,90 Euro

Steile Bergmähder, Weiden, Lärchen-Zirbenwälder und Zwergstrauchheiden – ein Blick macht klar: An den Grenzen des Waldes und der menschlichen Siedlung herrscht ein abwechslungsreiches Mosaik aus verschiedensten Lebensräumen. Gerade das innere Ötztal ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie sich Natur- und Kulturlandschaften kleinräumig abwechseln, da der Mensch dieses inneralpine Gebiet schon seit Jahrtausenden prägt und nutzt. Das belegen auch archäologische Funde aus der Gegend. Der Stand der Forschung dazu wird in diesem zweiten Band der Reihe „Lebensräume im inneren Ötztal“ präsentiert. Weitere spannende wissenschaftliche Beiträge zeigen auf, wie die einzelnen Lebensräume in der subalpinen Stufe strukturiert sind, was uns Namen über die landwirtschaftliche Nutzung verraten und wie Waldgrenzbäume dabei helfen, die Klimageschichte der Region zu verstehen.