Fest der Vielfalt

Die Universität Innsbruck ist 2022 Partnerin der Stadt Innsbruck sowie des Volkskunstmuseums bei der Organisation des alljährlich stattfindenden Fests der Vielfalt am Samstag den 25. Juni 2022. Die Vielfalt unserer Stadt, vor allem aber auch unserer Universität, soll sichtbar, erlebbar und erfahrbar werden.

Als Veranstaltungsort dient der Innenhof des Volkskunstmuseums sowie angrenzende Plätze, Gärten und die Räumlichkeiten des Standortes Universitätsstraße. Geplant von Seiten der Universität ist ein Stationen-Betrieb, der das Konzept der „Langen Nacht der Forschung“ zum Vorbild hat: Die Straße der Vielfalt

Straße der Vielfalt

Die Straße der Vielfalt wird am 25. Juni 2022 im Rahmen des Fests der Vielfalt und in der Logik der Langen Nacht der Forschung am bzw. rund um den Standort Universitätsstraße stattfinden. Heterogenität als Prinzip von Biologie und Quantenphysik, Antidiskriminierungsmaßnahmen aus rechtswissenschaftlicher Perspektive, Diversität in den Literaturwissenschaften, soziale Ungleichheit, Gender, MINT etc. – möglichst niederschwellige Stationen sind hier gefragt, um generationenübergreifend Diversität erfahrbar zu machen. Ob Experimente, leicht verständliche Kurzvorträge, Führungen oder Workshops. Die Erfahrungen aus der „Langen Nacht der Forschung“ der letzten Jahre hat uns gezeigt, dass es viele Möglichkeiten gibt, Wissenschaft niederschwellig und spannend zu vermitteln.

Woche der Vielfalt

In der vorgelagerten Woche – Montag, 20. bis Freitag, 24. Juni 2022 – legt die Universität Innsbruck bereits einen besonderen Schwerpunkt auf die Sichtbarmachung von Diversität nach innen wie auch nach außen. In dieser „Woche der Vielfalt“ soll in der Lehre Diversität explizit zum Gegenstand gemacht werden und in einer Lehrveranstaltungs-Einheit-soll sich mit Diversität und der Bedeutung sowie auch mit Hindernissen dafür in der eigenen Disziplin auseinandergesetzt werden.

Es wird auch Programmpunkte außerhalb der Universität geben – beispielsweise im Leokino oder im Literaturhaus am Inn.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Isolde Erricher-König:

  Isolde.Erricher-Koenig@uibk.ac.at

Nach oben scrollen